Veröffentlicht inFood & Drinks

Im Restaurant: Diese geheimen Besteckcodes machen dich zum Lieblingsgast

Kennst du die Bestecksprache in Restaurants? Sie orientiert sich an der Uhr und bietet weit mehr Möglichkeiten, als dem/r Kellner*in zu signalisieren, dass man mit dem Essen fertig ist.

Du kannst im Restaurant den Kellner*innen mit deinem Besteck zeigen, was du möchtest. Dafür musst du nur den geheimen Besteck-Code kennen.
u00a9 Pixel-Shot - stock.adobe.com

7 Traditionelle deutsche Gerichte, die man heute nicht mehr essen würde tradition-gerichte.jpg

In diesem Video zeigen wir euch 7 Gerichte der traditionell deutschen Hausmannskost, die heue niemand mehr essen würde.

Wer die geheimen Besteckcodes im Restaurant kennt, ist ein gern gesehener Gast. Denn dann kann die Kommunikation mit dem Service nonverbal ablaufen und Missverständnisse auf beiden Seiten sind problemlos ausgeräumt.

Das sagen die Besteckcodes im Restaurant aus

Nur über die Position von Messer und Gabel auf dem Teller mit dem Service kommunizieren? Das geht! Wer längere Pausen beim Essen einlegt, kennt vielleicht das Problem. Der Service steht neben dir und zögert, ob er den Teller abräumen darf oder nicht. Eine unangenehme Situation für beide Seiten, die gar nicht sein muss, denn es gibt einen geheimen Besteckcode, den wir dir hier gern verraten.

Die sogenannte Bestecksprache zeigt den Kellner*innen durch die Anordnung von Messer und Gabel, ob du fertig bist oder noch weiter essen möchtest. Das Tolle: Es ist eine internationale Sprache, sie wird also in der gehobeneren Gastronomie überall verstanden.

Dieses Gericht haben Restaurants nur im Winter auf der Speisekarte
Warum Restaurants 2024 dank der Mehrwertsteuer richtig teuer wird

Das kannst du dem/r Kellner*in mit deinem Besteck klar machen

Der Besteckcode orientiert sich an der Uhr, besser der Position der Uhrzeiger. Du kannst dem Service damit sagen, dass dir das Essen gut oder nicht gut geschmeckt hast, dass du dein Mahl pausieren möchtest und damit sogar ein Kompliment an die Küche schicken.

Du möchtest das Essen nur pausieren – das Besteck liegt auf „20 nach 8“

Wenn du den Verzehr deiner Speisen pausieren möchtest, ohne dass der Teller abgeräumt wird, kannst du die Griffe von Messer und Gabel auf 8 Uhr und 4 Uhr in Form eines Dreiecks legen, wenn das auf dem Teller mit dem Essen möglich ist. Würdest du eine Uhr betrachten, lägen die Zeiger auf 08:20 Uhr.

Das Essen hat dir nicht geschmeckt – das Besteck liegt auf „20 vor 8“

Du fandest das Essen nicht gut? Dann kannst du das auch mit dem Besteck zeigen. Lege dafür Messer und Gabel mit gekreuzter Klinge und Zinken zu einem Dreieck zueinander, sie liegen auf ca. 07:40 Uhr.

Das Essen hat dir sehr gut geschmeckt – Messer und Gabel liegen auf „5 nach halb 7“

Natürlich kann man das auch sehr schön verbal machen. Man kann der Küche aber auch elegant ein Kompliment für das Essen aussprechen, indem man Messer und Gabel mit beiden Griffen nach links unten und parallel zueinander legt, das entspräche auf der Uhr einer Zeit von 07:35 Uhr. Der Kellner weiß dann, dass er abräumen darf und der Küche dein Lob überbringen kann.

Du hast aufgegessen und es darf abgeräumt werden – das Besteck liegt auf „20 nach 4“

Fertig mit deinem Essen? Dann zeige dem Service, dass abgeräumt werden darf. Dafür legst du Messer und Gabel parallel zueinander, die Griffe zeigen nach schräg rechts unten. Die Uhr würde hier 04:20 Uhr angezeigen.

Du möchtest einen Nachschlag und/oder dein Besteck weiterbenutzen – Messer und Gabel liegen auf „20 nach 7“

Du möchtest dein Besteck für den zweiten Gang weiterverwenden oder noch einen Nachschlag? Das kannst du ebenso mit dem Besteckcode kommunizieren. Dafür musst du nur Gabelund Messer in der Tellermitte kreuzen. Die Griffe liegen dabei also bei 5 und 7 Uhr.

Quelle: chip.de