Veröffentlicht inFood & Drinks

Karlskrone, Meisterbräu und Co: Diese Hersteller stecken hinter Billig-Bier von Aldi, Lidl, Penny und Netto

Hast du schonmal im Supermarkt gezögert, zu Billigbiermarke zu greifen? Musst du nicht, denn die Brauereien hinter dem Bier von Aldi, Lidl, Penny und Netto sind bekannt.

© framarzo - stock.adobe.com

NoName-Produkte von Lidl und Aldi: Wer steckt wirklich dahinter?

Wer auch regelmäßig nach preiswerterer No-Name-Ware aus Discounter und Supermarkt schaut, weiß vielleicht schon, dass hinter den meisten Billigprodukten große Markenhersteller stecken. Wie man sie erkennen kann und konkrete Beispiele haben wir im Video zusammengestellt.

Bier aus dem Discounter ist bekanntermaßen sehr viel preiswerter als Markenbier von Edeka oder Getränke-Hoffmann. Aber was taugt es wirklich? Lohnt es sich, beim Biereinkauf Geld zu sparen? Welcher Hersteller steckt hinter der Aldimarke Kalskrone?

Karlskrone, Adelskrone, Perlenbacher, Meisterbräu: Die bekannten Marken stecken dahinter

Wer sparen muss oder möchte, kauft in großen Discountern wie Netto, Lidl und Aldi ein. Einige aber meiden den Griff zum Bierangebot der Supermärkte. Zu Unrecht, denn was die wenigsten Verbraucher*innen wissen: Hinter den Billigbieren stecken oft namhafte Brauereien. Lies hier, welche das sind.

Das Billigbier von Lidl wird von diesem bekannten Hersteller gebraut

Die Frankfurter Brauhaus GmbH beliefert laut focus.de zahlreiche namhafte Discounter und Supermärkte in Deutschland mit Bier, so berichtete bereits der mdr. Das Unternehmen gehört zu den größten Vertragsbrauereien in Deutschland und produziert zum Beispiel Frankfurter Pilsner, Frankfurter Export, Frankfurter Radler und Frankfurter Hefeweizen. Das Frankfurter Brauhaus stellt auch das Bier für Lidl her, kaufen kann man es dort als Eigenmarke Perlenbacher. 

Ist Bier wirklich gleich Bier?

Wer die Billigprodukte aus dem Discounter schon probiert hat, wird bei einigen Sorten feststellen, dass sich die Eigenmarken der Discounter durchaus geschmacklich von so genanntem Markenbier unterscheiden. Das liegt u.a. an den Unterschieden in Rezeptur und Brauverfahren.

Das Netto-Bier Meisterbräu kommt aus diesem bekannten Brauhaus

Netto lässt im Gegensatz zu Lidl in Freiberg produzieren. Hinter dem Billigbier „Meisterbräu“ von Netto Marken-Discounter steckt das bekannte Freiberger Brauhaus. Es ist für dein „Freiberger Bier“ beliebt. Warum ist das „Meisterbräu“ von Netto so viel billiger? Ganz einfach: es reift bei einer höheren Gärtemperatur schneller als das „Freiberger“ und das ist in der Produktion weniger kostenintensiv. Auch wenn Verbraucher*innen Geschmacksunterschiede feststellen, der Qualität des Gerstensaftes tut das keinen Abbruch.

Pennys Billigbier Adelskronen kommt aus diesem Hause

Penny verkauft sein preiswertes Bier unter dem Namen „Adelskronen“. Leider ist der Discounter nicht bereit, die Herkunft des Bieres zu enthüllen und die verantwortliche Brauerei zu nennen. Anderen Medienberichten zufolge, könnte Penny die Brauerei Darguner in Mecklenburg-Vorpommern als Produktionsstätte nutzen.

Diese bekannte Brauerei produziert das Billigbier Karlskrone von Aldi 

Aldis Billig-Eigenmarke in Sachen Bier nennt sich „Karlskrone“. Gebraut wird das Getränk nicht in Deutschland, sondern in Belgien. Verantwortlich ist die Brauerei Martens, bekannt für ihr Sezoen-Bier.

Funfact: Hinter „Paderborner“ steckt niemanden Geringeres als … Warsteiner

Sicher hast du schonmal von der Biermarke „Paderborner“ gehört. Es ist im Vergleich zu anderen Billigmarken etwas teurer. Der Grund: Hinter dieser Eigenmarke steckt eine der berühmtesten Brauereien der Welt: die Brauerei Warsteiner.

Pfandflaschen: Das wird sich 2024 ändern
Supermarkt: Diese 8 Dinge sind beim Einkaufen verboten
Action: Weißt du, wer hinter dem niederländischen Discounterriesen steckt?

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok