Veröffentlicht inFood & Drinks

Aperol Cocktail: Schon mal Modern Medicine probiert?

Du möchtest einen Aperol Cocktail hast aber keine Lust mehr auf Aperol Spritz? Say no more. Wir bieten dir Modern Medicine an.

Aperol Cocktail: Modern Medicine – das Rezept
u00a9 smspsy - stock.adobe.com

Diese 3 Fehler machen die meisten bei Aperol Spritz

Was wäre der Sommer ohne Aperol Spritz? Wer sich den Drink am liebsten selbst mixt, begeht oft einen dieser drei typischen Fehler.

Schluss mit Aperol Spritz! Du darfst den Drink weiterhin lieben, aber sei doch mal offen für Neues! Tu deinem Gaumen etwas Gutes und probiere einen Aperol Cocktail, der eine ganz andere Mischung beinhaltet. Heute stelle ich dir den „Modern Medicine“ Cocktail vor.

Was ist Modern Medicine?

Dieser Cocktail ist eine moderne Interpretation des Klassikers „Penicillin“, der selbst eine Abwandlung des beliebten Whiskey Sours ist. Jordan Hughes, der Autor des Buches „Twist“, hat dieses Rezept kreiert und ihm einen ganz eigenen Twist verliehen. Der Name „Modern Medicine“ ist dabei Programm – dieser Drink ist die perfekte Medizin für all jene, die nach einem erfrischenden, aber dennoch komplexen Cocktail suchen.

Aperol Cocktail: Zutaten

Beim ersten Schluck wirst du von einer erfrischenden Zitrusnote begrüßt, die sich harmonisch mit der Bitterkeit des Aperols und der Würze des Bourbons verbindet. Im Abgang entfaltet sich dann die rauchige Note des Scotchs. Klingt doch verlockend, oder nicht?

Für den „Modern Medicine“ Cocktail benötigst du folgende Zutaten:

  • 50 ml Bourbon
  • 10 ml von einem rauchigen Scotch deiner Wahl
  • 20 ml Aperol
  • 15 ml Demerara-Sirup (2:1 Verhältnis, siehe Tipp)
  • 2 Tropfen aromatischer Bitter, wie Angostura Bitter 🛒
  • 25 ml frischen Zitronensaft
  • 1 Zitronen- oder Orangenzeste zum Garnieren

Keine Lust auf Alkohol?

Bourbon, Scotch und diverse andere Drinks bekommst du mittlerweile schon ohne Alkohol, wenn du den Dry January durchhalten willst oder du auch generell keinen Alkohol, aber den Genuss liebst.

Drei Alternativen zum Aperol sind Folgende:

Tipp: Demerara-Sirup selbst gemacht

Um den Demerara-Sirup selbst herzustellen, kombinierst du 2 Teile Demerara-Zucker (aus dem Supermarkt) mit 1 Teil Wasser in einem Topf. Erhitze die Mischung bei niedriger Temperatur und rühre, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Lass den Sirup abkühlen und bewahre ihn im Kühlschrank für bis zu 2 Wochen auf.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Du magst unsere Themen? Dann lies uns auch bei Google News.

Zubereitung

  • Fülle einen Shaker mit Eis und gib Bourbon, Aperol, Zitronensaft, Demerara-Sirup und Bitter hinzu.
  • Schüttele die Mischung kräftig, bis sie gut gekühlt ist.
  • Siebe den Cocktail in ein Cocktailglas mit frischen Eiswürfeln ab.
  • Gieße vorsichtig den rauchigen Scotch über den Rücken eines Barlöffels auf den Cocktail, sodass er sich oben auf dem Drink sammelt.
  • Garniere den Drink mit einer Zitronenzeste.

Und schon hast du einen Cocktail mit Aperol, wie ihn sonst keiner trinkt.

Cheers!


Unser großes EM-Tippspiel startet!
Bei unserem kostenlosen EM-Tippspiel kannst du tolle Preise abräumen! Die besten Teilnehmer gewinnen einen Beamer, eine Soundbar, eine Reise und vieles mehr. Hier klicken und noch schnell anmelden.


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.