Veröffentlicht inLiving

5 Gründe, warum du Zitrone zum Putzen deiner Wohnung brauchst

Zitronen sind nicht nur zum Trinken und Essen da. Wir zeigen dir 5 Dinge im Alltag, die du mit Zitrone putzen solltest.

© Pixelshot via Canva

Alleskönner Zitrone: Fünf geniale Life-Hacks für den Alltag

Für eine reine Haut oder eine saubere Küche brauchen wir nicht immer die teuersten Produkte. Die Zitrone ist ein wahres Allround-Talent und hilft dir fast überall.

Zitronen sind nicht nur eine köstliche Zutat in vielen Gerichten und Getränken, sondern auch ein hervorragendes Mittel zum Reinigen und Desinfizieren von Gegenständen in der Wohnung. Ob in der Küche, im Bad oder im Wohnzimmer – Zitronen können auf vielfältige Weise eingesetzt werden, um hartnäckigen Schmutz und unangenehme Gerüche zu entfernen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie du mit Zitrone putzen kannst.

Die Zitrone im Alltag: Ein wahrer Alleskönner

Zitrone ist eine natürliche und schonende Alternative zu vielen herkömmlichen Reinigungsmitteln. Anders als viele chemische Reiniger enthält Zitronensaft keine giftigen oder schädlichen Stoffe, die die Gesundheit von Mensch und Umwelt gefährden können. Stattdessen enthält Zitronensaft natürliche Säuren, die kraftvoll genug sind, um Schmutz und Fett zu lösen, aber gleichzeitig sanft genug, um empfindliche Oberflächen nicht zu beschädigen. Darüber hinaus hinterlässt Zitronensaft einen erfrischenden Zitrusduft, der die Raumluft angenehm und frisch macht.

Die Zitrone ist ein wahrer Alleskönner! Wir haben hier 5 Dinge für dich aufgelistet, die du mit der gelben Frucht machen kannst.

Junge Frau beißt in Zitrone.
Du möchtest wissen, was Zitronen mit Panikattacken zu tun haben? Wir zeigen dir eine geniale Übung. Foto: Shutterstock/BLACKDAY via canva.com

1. Gegen Flecken

Zitronen sind erstaunliche Fleckenentferner. „Stell dir vor, dein weißes Lieblingshemd ist mit Kirschsaft, Himbeermarmelade oder einer zerdrückten Erdbeere verschmutzt? Kein Grund zur Panik!“ So erklärt Peyret, dass man hier zuerst den Rest des Fleckens mit einem Löffel entfernen sollte.

Den verschmutzten Stoff legst du über eine Schüssel, gibst den Zitronensaft auf den Fleck und gießt dann kochendes Wasser auf den Fleck. „Hier kannst du beobachten, wie der hässliche Fleck wie von Zauberhand verschwindet!

2. Gegen den Heißhunger

Wenn du hungrig bist oder auch schon bevor es so weit ist, solltest du Zitronenschalen-Kaugummis ausprobieren„, erklärt Peyret. Warum? Weil die Zitronenschale Pektin enthält, einen hervorragenden Appetitzügler. Hierbei sollte man allerdings nur Bio-Zitronen verwenden.

So funktioniert es: Eine sorgfältig gewaschene Zitronenschale (Schale und Mark) in kleine Quadrate schneiden und kräftig kauen. So kannst du Heißhunger unterdrücken, die Zähne bleichen und den Atem direkt süßer machen.

3. Für mehr Energie am Morgen

Morgens trinke ich als Erstes ein großes Glas ‚Wutwasser‘,“ sagt die Autorin. Um diesen Zaubertrank zuzubereiten, musst du nur eine Zitrone und eine Limette auspressen, Sternanis in einer Gewürzmühle oder einem Mörser mahlen, einen Zentimeter frischen Ingwer schälen, reiben und alles in ein Glas geben.

Danach wartest du um die 15 Minuten, gibst alles in ein Longdrinkglas und füllst diesen mit Sprudelwasser auf. „Dies auf nüchternen Magen trinken sorgt für einen unglaublichen Energieschub„, erklärt Peyret.

4. Für ein besseres Hautbild

Laut Peyret ist Zitrone auch ein gutes Mittel für ein verbessertes Hautbild. „Für eine weiche und reine Haut, sollte man vor dem Schlafengehen etwas frisch gepressten Zitronensaft auf Gesicht und Hals auftragen„, behauptet sie. Natürlich sollte die Augenpartie ausgelassen werden. Dies sollte man 20 Minuten einwirken lassen, mit Wasser abspülen und abtrocknen. Stimmt das wirklich?

So schreibt Mind Body Green, dass Zitronensaft dabei helfen kann, abgestorbene Hautzellen abzuschälen und überschüssigen Talg zu reduzieren. Allerdings sollte Zitrone niemals pur auf die Haut aufgetragen werden, da sie Reizungen, Sonnenbrände und Hautschäden verursachen kann. Am sichersten ist es, den Saft mit anderen Zutaten wie Honig zu verdünnen oder ihn in Getränken zu trinken.

Zitrone sollte man nie direkt auf die Haut auftragen. Foto: ShotPrime/ Getty Images

5. Als natürlicher Reiniger

Weißer Essig ist ein cleverer Reiniger. Mit Zitronenschalen versetzt, ist er einfach magisch„, erklärt uns Peyret im Interview. Jedes Mal, wenn man eine Zitrone auspresst, sollte man die Schale aufheben und in Stücke schneiden. Diese legt man dann in ein großes Glasgefäß, welches man zur Hälfte mit Essig auffüllt.

Dieses Glas verschließt man dann gut und lässt es für mindestens 15 Tage stehen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Schalen immer mit Essig bedeckt sind. Nach den 15 Tagen füllst du die Mischung in eine Sprühflasche um. Diesen kraftvollen, duftenden Essig kannst du zum Reinigen, Entfetten und Desinfizieren deiner Küchentheke und Spüle verwenden. Wichtig ist auch hier, die Zitrone vor dem Benutzen gut zu waschen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok