Veröffentlicht inHome

Wie entsorgt man eigentlich Glühbirnen richtig?

Kaputte Glühbirne? Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du deine alten Glühbirnen am besten entsorgen kannst.

© ryzhenko23 - stock.adobe.com

Richtig Wäsche waschen

Bevor die Waschmaschine starten kann, muss die richtige Entscheidung getroffen werden: 30, 60 oder 90 Grad. Warum nie bei 90 Grad gewaschen werden sollte, erklärt das Video.

Du musstest erst vor Kurzem eine Glühbirne auswechseln und bist dir unsicher, wie du diese nun am besten entsorgen sollst? Damit du keine Fehler begehst, haben wir uns mal genauer angeschaut, ob die kleinen Birnen in unsere Mülltonne gehören – und wenn nicht, warum?

Warum ist die ordnungsgemäße Entsorgung von Glühbirnen wichtig?

Klassische Glühbirnen, zum Beispiel, bestehen aus Glas, Wolfram und einem Edelgas, normalerweise Argon oder Stickstoff. Es gibt allerdings auch Glühbirnen, die auch geringe Mengen Schwermetalle wie beispielsweise Blei enthalten. Diese können umweltschädlich sein, wenn man sie nicht ordnungsgemäß entsorgt. Darüber hinaus können beschädigte oder zerbrochene Glühbirnen scharfe Kanten haben. Das kann Verletzungen bei Mensch und Tier verursachen.

Eine weitere wichtige Überlegung ist unsere Umwelt. Das unsachgemäße Entsorgen von Glühbirnen kann dazu führen, dass die oben genannten gefährliche Substanzen in die Umwelt gelangen.

Wie entsorgt man Glühbirnen also richtig?

Damit du die kaputten Birnen sachgemäß entsorgen kannst, haben wir uns ein paar Tipps für dich angeschaut.

1. LEDs gehören nicht in den Hausmüll

Alte LEDs sollten keinesfalls im Hausmüll landen, schreibt die Verbraucherzentrale. Stattdessen können sie an speziellen Sammelstellen abgegeben werden, die sich in Wertstoffhöfen, Elektrokaufhäusern und manchmal auch in Drogeriemärkten befinden. Onlinehändler, die Elektrogeräte verkaufen, sind ebenfalls zur Rücknahme von alten LEDs verpflichtet. Durch diese gezielte Entsorgung können wertvolle Metalle und Kunststoffe wiederverwendet werden.

Folge wmn.de auf Social-Media!
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest, Instagram, X und TikTok!

2. Und Energiesparlampen?

Energiesparlampen, auch bekannt als Kompaktleuchtstofflampen oder Gasentladungslampen, dürfen keinesfalls in den Hausmüll gelangen. Dies liegt daran, dass sie in geringen Mengen Quecksilber enthalten, was sie zu potenziellen Umweltgefahren macht. Aufgrund ihrer zerbrechlichen Natur werden kaputte Energiesparlampen oft in speziellen Behältern gesammelt, die man bei einigen Einzelhändlern abgeben oder an kommunalen Sammelstellen entsorgen kann.

Weitere Artikel über Müll-Entsorgung?
Kunststoff entsorgen: Umweltfreundliche Wege zur Plastikentsorgung
In welche Tonne gehören eigentlich leere Spraydosen?
Gehören Teebeutel in die Biotonne?

3. Alte Glühbirnen upcyclen

Alte Glühbirnen können auf verschiedene Weise wiederverwendet werden und sorgen so für ein nachhaltigeres Zuhause. Wusstest du zum Beispiel, dass du aus alten Glühbirnen ganz einfach einen Mini-Garten basteln kannst?

Auch als Weihnachtsschmuck können alte Glühbirnen wiederverwendet werden. Hierfür benötigst du nur ein paar Deko-Elemente wie Glitzer, Farbe und Klebstoff. Schon hast du einen nachhaltigen Weihnachtsbaumschmuck, der sich von der Masse abhebt.

Anleitung:

  1. Reinige die Glühbirne gründlich und entferne jegliche Rückstände.
  2. Bemale sie in deiner Lieblingsfarbe oder besprühe sie mit Glitzer.
  3. Füge ein kleines Stück Schnur oder einen Draht als Aufhänger hinzu.

Warum du es ausprobieren solltest: Weihnachtsdekoration kann teuer sein und oft ist sie auch nicht besonders nachhaltig. Mit dieser Upcycling-Idee hast du einen individuellen Weihnachtsbaumschmuck, der nicht nur günstig, sondern auch umweltfreundlich ist.