Veröffentlicht inHome

Fusseln im Flusensieb: Deshalb solltest du sie nicht wegwerfen!

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass du die Fusseln im Flusensieb nicht direkt wegschmeißen musst? Wir wissen, was du damit noch anstellen kannst.

© Janet Worg - stock.adobe.com

Upcycling im Garten: Diese Dinge kannst du im Garten wiederverwenden

Welche Alltagsgegenstände kann man für das Upcycling im Garten nutzen? Wir zeigen dir, was alles möglich ist.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Es ist ratsam, das Flusensieb deines Wäschetrockners alle drei bis vier Monate zu reinigen. Es ist erstaunlich, wie viele Flusen sich im Flusensieb ansammeln können. Anstatt die Flusen aber einfach zu entsorgen, solltest du sie anderweitig nutzen. Wir haben ein paar Vorschläge, wie du die gesammelten Flusen sinnvoll verwerten kannst.

Fusseln im Flusensieb: Wie du ihn richtig reinigst

Bevor du die Fusseln für einen nützlichen Zweck verwenden kannst, solltest du dein Flusensieb reinigen. Das Gute ist, dass dies sehr einfach funktioniert. Dafür öffnest du zuerst das Flusensieb, welches sich bei den meisten Geräten im Türbereich oder am Trommeleingang des Trockners befindet. Ziehe dieses nun vorsichtig heraus und nutze deine Hände, um die Fusseln zu entfernen.

Frau leert Flusensieb
Das Entfernen der Fusseln aus dem Flusensieb ist ziemlich einfach. Foto: Robert Kneschke – stock.adobe.com

Sind die Flusen feucht oder lassen sich schwer lösen, kannst du auch eine Zahnbürste verwenden. Wichtig ist es außerdem, auch den Bereich um das Flusensieb zu reinigen – das machst du am besten mit einem Staubsauger. Sollte das Sieb stark verschmutzt sein, kannst du es einfach unter warmen Wasser abspülen, um es danach vollständig trocknen zu lassen und wieder in den Trockner einzusetzen.

Wofür kann ich die Fusseln im Flusensieb noch verwenden?

Nachdem du jetzt deine Fusseln gesammelt hast, möchten wir dir natürlich nicht verheimlichen, wie du sie wiederverwenden und ihnen einen nützlichen Zweck geben kannst. Dafür musst du die Fusseln nur in einem Schraubglas aufbewahren – und mit etwas Speiseöl übergießen. Am besten eignen sich dafür eine kleine Menge Oliven- oder Rapsöl.

Doch was genau soll das bringen? Ganz einfach: Wenn du das Ganze vermischst, hast du dir selbst einen äußerst praktischen Grillanzünder hergestellt! Forme aus dem Gemisch größere Kugeln und lege diese zusammen mit Holz oder Kohle in einen Außenkamin oder eine Feuerschale. Zünde die Fusseln jetzt mit einem langen Streichholz oder einem Feuerzeug an und schaue zu, wie augenblicklich eine Flamme entsteht! Um Verbrennungen oder andere Unfälle zu vermeiden, solltest du deinen DIY-Anzünder allerdings nur im Freien verwenden und dabei sehr vorsichtig vorgehen.