Veröffentlicht inHome

3 typische Fehler, die du beim Wäsche aufhängen unbedingt vermeiden musst

Machst du bestimmte Fehler beim Wäsche aufhängen? Wir haben dir die drei häufigsten zusammengestellt.

© Gettyimages / brizmaker

Wäsche aufhängen: Diese Fehler sorgen für Schimmel in der Wohnung

Angesichts der gestiegenen Strompreise hängen viele Menschen ihre Wäsche auf, statt den Trockner einzuschalten. Was ihr beim Wäsche aufhängen in der Wohnung unbedingt vermeiden solltet, verraten wir hier.

Wir alle haben eine bestimmte Routine, wenn es darum geht, unseren Haushalt zu erledigen, und oft hinterfragen wir nicht, ob diese Routine vielleicht nicht die effektivste ist. Doch gerade beim Wäsche aufhängen können einige häufige Fehler auftreten, die sicherlich die meisten von uns machen. Diese Fehler können dazu führen, dass die Wäsche nicht optimal trocknet, schneller verschleißt oder unordentlich aussieht.

In diesem Artikel haben wir uns die drei häufigsten Fehler beim Wäsche aufhängen genauer angeschaut. Dabei zeigen wir dir, wie du diese vermeiden kannst und wie du deine Wäsche effizienter und schonender trocknen kannst. Denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kannst du deine Wäschepflege verbessern und Zeit sowie Energie sparen. Also, lass uns gemeinsam herausfinden, wie du das Beste aus deiner Wäsche herausholst und dabei die häufigsten Fehler vermeidest.

Fehler beim Wäsche aufhängen: Das sind die Top 3

Du fragst dich, warum deine Wäsche ewig einfach nicht trocknet oder vielleicht auch ein wenig müffelt? Dann machst du vielleicht Fehler beim Wäsche aufhängen, die ein jeder von uns sicherlich schon einmal begangen hat. Wir haben uns die Top drei angeschaut, damit du diese Fehler in Zukunft nicht mehr machen musst.

Wäsche aufhängen
Einer der Fehler beim Wäsche aufhängen ist es, nicht den richtigen Ort zum Trocknen zu wählen. Foto: Osterland – stock.adobe.com

1. Fehler: Du trocknest die Wäsche am falschen Ort

Du dachtest, es ist egal, wo du deine Wäsche trocknest? Hauptsache, es ist Platz da? Falsch gedacht. Denn einer der größten Fehler beim Wäsche trocknen ist es, die Wäsche am falschen Ort zu trocknen – wie zum Beispiel in einem kalten Raum, der die Luftfeuchtigkeit nicht absorbieren kann. Am besten trocknest du deine Wäsche draußen an der frischen Luft.

2. Du schüttelst deine Wäsche vor dem Aufhängen nicht aus

Wenn du deine Wäsche feucht und in einem Knäul aus dem Wäschekorb hebst und dann fast genauso zerknüllt auf den Ständer hängst, kann es sein, dass die Wäsche stellenweise lang feucht bleibt und als Folge muffig wird. Deshalb solltest du deine Wäsche vor dem Aufhängen einmal ordentlich ausschütteln und dann glatt streichen, damit auch die Knitterfalten minimiert werden.

3. Du nutzt keine Wäscheklammern

Viele sehen keine Notwendigkeit an Wäscheklammern, wenn sie die Wäsche im Haus aufhängen. Schließlich kann hier der Wind diese nicht vom Ständer wehen. Allerdings sind die Klammern nicht nur zum Halten der Wäsche gut, sondern auch für das optimale Trocknen. Dort, wo besonders viel oder besonders dicker Stoff ist, muss auch besonders viel Luft zum Trocknen ran. Aufgrund dessen sollten Kleidungsstücke nicht einfach mittig über die Stange des Wäscheständers gestülpt werden, weil das Material dann doppelt liegt und nicht gut belüftet werden kann.