Veröffentlicht inHome

Darum solltest du deinen Backofen nur mit Natron reinigen

Wusstest du, dass du deinen Backofen mit Natron reinigen kannst? Wir verraten dir, wie gut diese Putz-Methode und dieses Hausmittel ist.

© Africa Studio - stock.adobe.com

Backofentür reinigen: DIESE Mittel bringen wirklich was

Pizza, Pommes, leckere Lasagne - der Backofen ist ein echtes Allroundtalent, was gutes Essen angeht. Klar, dass er bei der häufigen Nutzung schnell dreckig wird. Mit diesen Tipps könnt ihr die Backofentür ganz einfach reinigen.

Es gibt bestimmte Hausmittel, die manchmal viel wirkungsvoller sind als harte, chemische Reiniger – und auch noch gesünder für Mensch und Haustier! Wir verraten dir deshalb in diesem Artikel, wie du deinen Backofen mit Natron reinigen kannst und welche Wunderkräfte dieses Allround-Hausmittel hat.

Was ist Natron eigentlich?

Bevor wir dir erklären, wie die mit Natron deinen Backofen reinigen kannst, gehen wir erst einmal zu den Wurzeln zurück und erklären dir, was hinter dem Hausmittel Natron steckt. Dieses ist auch bekannt als Speisesoda oder Backsoda und lässt sich im Supermarkt in der Backabteilung oder im Drogeriemarkt bei den Putzmitteln finden.

Beim Putzen kann man Natron 1:1 sogar mit Backpulver ersetzen, denn Natron ist auch in Backpulver enthalten. Beim Backen an sich sieht das allerdings anders aus, denn Backpulver enthält neben dem Natron noch einen Säure- und Stärkeanteil, was für Muffins und Co. gebraucht wird.

Backofen: Darum solltest du ihn mit Natron reinigen

Wenn es um hartnäckige Verkrustungen im Backofen geht, greifen viele Menschen erst einmal zu chemischen Keulen und sogenannten Backofensprays. Während diese natürlich helfen, den Ofen wieder sauber zu bekommen, sorgen sie allerdings auch dafür, dass sich ein chemischer Geruch auf dein Essen legt. Und wer möchte das schon?

Aufgrund dessen solltest du bei der nächsten Putzaktion lieber zum Natron greifen. Zusätzlich zu diesem Hausmittel brauchst du nur noch Salz und Wasser. Und wie du vorgehen sollst, zeigen wir dir in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Verrühre zwei Esslöffel Natron mit einem Esslöffel Salz und zwei Esslöffeln Wasser, bis eine cremige Paste entsteht.
  2. Verteile diese Paste mit einem Pinsel oder einem Schwamm auf den eingebrannten Stellen im Backofen. Dabei sollte die Mixtur nicht an die offenliegenden Heizstäbe gelangen, damit diese nicht beschädigt werden.
  3. Lasse das Ganze etwa 20 bis 30 Minuten einwirken, während die Ofentüre dabei geschlossen ist, damit die Paste nicht austrocknet.
  4. Zum Schluss wischst du den Ofen mit einem feuchten Mikrofasertuch oder einem Schwamm aus.

Übrigens: Wenn du momentan kein Salz im Haus hast, kannst du das Natron einfach zu gleichen Teilen mit dem Wasser mischen!

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok