Veröffentlicht inHome

Wetten, dass du deinen BH im Sommer zu selten reinigst?

Wäschst du deinen BH in der Waschmaschine? Hier erfährst du, warum das falsch ist und wie du ihn stattdessen waschen kannst.

© izusek via Getty Images

No-Go! Diese Kleidungsstücke solltet ihr niemals zusammen waschen

Wäschewaschen gehört zum alltäglichen Haushalt dazu. Doch zu wissen, welche Kleidungsstücke zusammen in die Waschmaschine dürfen, ist manchmal gar nicht so einfach.

Lass uns ehrlich sein: Wie oft reinigst du deinen BH wirklich? Vermutlich nicht oft genug, oder? Und wenn du es tust, landet er dann einfach in der Waschmaschine zusammen mit deiner übrigen Kleidung? Wenn deine Antwort auch hier „ja“ lautet, solltest du diese Gewohnheit in Zukunft überdenken. Hier erfährst du, warum du deinen BH nicht in der Waschmaschine waschen solltest.

Wie oft muss man seinen BH eigentlich waschen?

Die meisten von uns waschen ihre Wäsche gut ein- bis zweimal in der Woche, das hat eine Umfrage von test.de unter 8.800 Deutschen ergeben. Geht es allerdings um das Waschen von BHs, scheiden sich die Geister. Während einige Frauen ihre BHs nach jedem Tragen waschen, sind es bei anderen teilweise Wochen oder sogar Monate.

Da kommt die Frage auf: Ist es schädlich oder gar unhygienisch, wenn man einen BH so lange ungewaschen lässt? Die einfache Antwort: Nein, denn selbst wenn ein BH nach mehreren Tragen ein wenig Körperschweiß aufgenommen hat, ist das nicht unhygienisch. Achte aber auf den Geruch des BHs: Riecht er unangenehm und schweißig? Dann solltest du ihn waschen!

Nicht jeder BH ist gleich …

Natürlich kommt die Häufigkeit der Reinigung eines BHs auf die individuelle Situation an. So sollte der Sport-BH nach einer langen Session im Fitnessstudio auf jeden Fall gewaschen werden. Und auch im Hochsommer sollte man seine Büstenhalter öfter reinigen.

Ähnliche Artikel?

Deswegen solltest du deine BHs nicht in der Waschmaschine waschen

Es gibt die verschiedensten Varianten von Büstenhaltern. Manche bestehen beispielsweise Spitze, andere sind Bügellos und es gibt sie mit und ohne Padding. Alle haben aber eines gemeinsam: Sie sind da, um deine Brüste zu halten. Nun hat sich der Trend ja mittlerweile geändert und Frauen fühlen sich nicht gezwungen, jeden Tag einen Büstenhalter zu tragen. Dennoch haben viele von uns mehr als einem Zuhause, der auch mal gewaschen werden muss.

Die Frage, die du dir jetzt wahrscheinlich stellst, ist, ob dein BH in der Waschmaschine kaputtgeht? Die kurze Antwort? Ja, das tut er. Bei BHs, die in der Waschmaschine gewaschen werden, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Bügel reißen oder herausragen.

Es ist somit auch wahrscheinlicher, dass sie reißen, entweder durch die Bewegung in der Maschine oder weil sie sich in anderen Kleidungsstücken verfangen. Die Körbchen verlieren zudem eher ihre Form. Das ist vor allem bei T-Shirt-BHs der Fall.

Wie wäscht man seine BHs am besten?

Am besten ist es also, seinen BH mit der Hand zu waschen, und nicht in der Waschmaschine. Hierfür solltest du zunächst einen Esslöffel Waschmittel in einen Liter kaltes Wasser geben. Dort lässt du dann deine BHs für etwa 15 Minuten lang einweichen, bevor du sie unter kaltem Wasser abspülst. Danach wringst du das überschüssige Wasser vorsichtig aus und lassen die BHs anschließend an der Luft trocknen. Tadaaa! Schon hast du deine BHs gereinigt, ohne sie zu beschädigen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok