Veröffentlicht inGarden

Warum du jetzt ins Glas pinkeln solltest – unglaublicher Garten-Trick!

Mit einem natürlichen Hausmittel Ameisen loswerden, statt vernichten. Wie einfach das ist, zeigen wir dir hier.

ameisen trinken
© Getty Images / Jenny Dettrick

Was hat denn da zugestochen? Insektenstiche erkennen!

Manchmal verbergen sich erstaunliche Geheimnisse an unerwarteten Orten – sogar in den Dingen, die wir normalerweise als Abfall betrachten. Und ja, ich meine wirklich dein Badezimmer! Es mag paradox klingen, aber die nächste Stufe deiner Gartenoptimierung könnte buchstäblich mit etwas beginnen, das du täglich entsorgst: Urin! Du würdest nicht glauben, wie wertvoll er sein kann. Mit seiner reichen Quelle an Stickstoff, Phosphor und Kalium – essenziellen Nährstoffen für das Pflanzenwachstum – kann Urin wahre Wunder im Garten bewirken. Aber auch gegen Ungeziefer ist Urin eine natürliche Waffe. Wie genau das funktioniert, erfährst du hier.

Urin im Glas: Aus diesem Land kommt der Garten-Hack

Manchmal spuckt das Internet die verrücktesten DIY-Tipps aus. Einer der auf jeden Fall dazugehört ist: Urin gegen Insekten. Brooke stammt aus den USA und betreibt die Instagramseite „Backyardgardengirl“. Die leidenschaftliche Gärtnerin hat für ihren Garten mittlerweile das beste Mittel gegen eine Ameisenplage gefunden: Eine Woche alter gereifter Urin. Wie sie den einsetzt, zeigen wir dir hier.

Urin gegen Ameisen: Das wussten schon die Römer

Brookes Methoden sind gewöhnungsbedürftig, aber wohl sehr effektiv. Sie verrät in ihrem Video, das auf Instagram schon über 4,8 Millionen Mal geschaut wurde, dass sie lange Probleme mit den Ameisen in ihrem Garten hatte. „Vor Jahren, als wir Hühner hatten, hatte ich die schlimmste Ameisenplage, die ich jemals gesehen habe. Eines meiner Hühner ist sogar daran gestorben. Ich habe alles versucht und war so verzweifelt, dass ich sogar einen Schädlingsbekämpfer kommen ließ, um alle Ameisenköniginnen zu töten. Das Problem blieb jedoch bestehen“, verrät sie in ihrem Beitrag. Rote Ameisen, wie die in Amerika, können für Haustiere demnach wohl ziemlich gefährlich werden.



Ameisenplage: Wie Brooke eine Lösung fand

„Schließlich, als ich kurz davor war aufzugeben, habe ich in einer Garten-Gruppe um Rat gebeten. Ein älterer Bauer sagte mir: ‚Pinkle in ein Glas, lasse es eine Woche draußen in der Sonne stehen und gieße es den Hügel hinunter. So haben es schon die alten Römer gemacht!'“, erzählt die Amerikanerin.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Mutter von drei Kindern zog den Plan durch und bekam dabei Unterstützung vom Nachwuchs. „Glücklicherweise habe ich 3 Jungs zu Hause, die Glas um Glas gefüllt haben und nachdem es einige Zeit in der Sonne gestanden hatte, habe ich die Ameisenhügel gefunden und den Urin direkt hinuntergegossen. Am nächsten Tag war ich sprachlos, es gab KEINE Ameisen mehr“, erzählt die Hobby-Gärtnerin zufrieden. Ihre Urin-Methode funktioniert nun schon seit 5 Jahren.

Diese 4 Tipps helfen, um gegen Ameisen vorzugehen

  • Frischer Urin funktioniert nicht. Er muss einige Tage stehen. Keine Ahnung warum, aber so ist es.
  • Je dunkler der Urin wird, desto wirksamer ist er.
  • Achte darauf, dass du den Urin DEN Hügel hinuntergießt. Es funktioniert nicht, wenn du ihn einfach irgendwohin gießt. Er muss den Hügel hinunter laufen.
  • Und Brookes wichtigster Tipp: Rieche besser nicht an den Gläsern, du wirst sonst ohnmächtig!


Mit dem Hausmittel Urin, Ameisen vertreiben

Das Einsetzen von Urin gegen Ameisen im Garten mag auf den ersten Blick echt ungewöhnlich klingen, aber es kann tatsächlich wirksam sein. Urin enthält Harnstoff, der als Stickstoffquelle fungiert und den pH-Wert des Bodens verändert. Dieser pH-Wert-Wechsel kann für Ameisen schädlich sein und dazu führen, dass sie ihre Nester verlassen oder absterben.

Der Geruch von Urin kann für Ameisen zudem abschreckend wirken. Außerdem kann der hohe Stickstoffgehalt im Urin das Pflanzenwachstum fördern, den Boden aber für Ameisen weniger attraktiv machen. Frischer Urin ist in der Regel nicht wirksam, da er noch nicht ausreichend zersetzt ist. Das Stehenlassen des Urins für einige Tage oder sogar eine Woche ermöglicht eine natürliche Zersetzungsreaktion, bei der sich der Harnstoff in Ammoniak umwandelt, was die Wirksamkeit erhöhen kann.

Nicht nur im Garten machen die Insekten großen Ärger. Was du gegen Ameisen in deinem Haus oder Wohnung machen kannst, verraten wir dir hier.


Weitere DIY-Tipps für deinen Garten

Das passiert mit dem Rasen, wenn du regelmäßig in den Garten pinkelst
Ekliges Hausmittel bewahrt Gartenpflanzen vor dem Austrocknen im Sommer
Katzenurin im Garten: Darum solltest du ihn zügig entfernen
Diese Insektenstiche kannst du mit einer Zwiebel behandeln


Gewusst? Ameisen im Garten sind gar nicht so schlimm

Wenn du es dir mal überlegst, sind Ameisen im Garten gar nicht so schlimm. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Zersetzung von abgestorbenen Pflanzenteilen und anderem organischen Material im Garten. Sie tragen nämlich dazu bei, den Prozess beim Kompostieren zu beschleunigen, indem sie organische Substanzen zerkleinern. Überleg also zweimal, ob du die kleinen Tierchen wirklich loswerden und töten willst.

Wie du erkennst, welches Insekt dich gestochen hat, erklären wir dir oben im Video.


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.