Ja, so eine automatische Rechtschreibprüfung ist schon eine feine Sache. Egal, wie gestresst und durcheinander du sein magst, sie zeigt dir an, wo du dich verschrieben hast und kann dich somit vor peinlichen Fehlern bewahren.

Ein Tool, das der (Noch)-US-Präsident wohl nicht hat. Anders lässt sich Donald Trumps Schreibfehler bei Twitter wohl nicht erklären.

Trumps Schreibfehler auf Twitter ist einfach zu gut

Aber von vorn: Die US-Wahl entwickelt sich zu einem echten Wahlkrimi. Noch immer ist nicht offiziell, wer der neue oder vielleicht auch alte Präsident der Vereinigten Staaten Amerikas wird. Und obwohl Donald Trump gerade weniger gewonnene Stimmen der Wahlleute hat, verbucht er die Election 2020 für sich.

In dieser äußerst schwierigen Situation, die nicht nur die Zukunft der USA, sondern auch die der ganzen Welt beeinflusst, gibt es aber glücklicherweise ein paar lustige Momente. Einen davon möchten wir euch nicht vorenthalten.

Im Eifer des Wahl-Gefechts haut Trump einen Tweet raus, in dem er den Demokraten vorwirft, die Wahlen „stehlen“ zu wollen und zielt damit auf die Briefwahlen ab, die erst später eintrudeln als die Ergebnisse aus den Wahllokalen. Doch kurz darauf war der Tweet gelöscht. Aber nicht, weil sein Vorwurf falsch ist. Nein, Leute!

Trump hatte nur einen ziemlich witzigen Schreibfehler bei Twitter fabriziert. Denn er schrieb „Votes cannot be cast after the Poles are closed.“ Sagen wollte er wohl, dass keine Stimmen abgegeben werden dürfen, nachdem sie Wahllokale geschlossen sind. Doch statt „Polls“ für Wahllokale schrieb er „Pole“ für Stange.

Twitter lacht über Trumps Pole-Tweet

Und was denkt sich die Twitter-Gemeinde natürlich bei solch einer Trump’schen Vorlage? Richtig? Mit Stange kann wohl nur eine Pole-Dance-Stange gemeint sein. Und für diese witzigen Reaktionen voller Hohn und Spott musss man das Internet einfach lieben.

„Trump und seine Pole-Wahl“, schreibt ein User auf Twitter.

„Die Stangen sind geschlossen“, schreibt ein Twitter-User.

 

„Trump im Moment“, twittert ein User.

 

„Trumps Gehirnzellen gerade“, schreibt ein weiterer Twitter-User.

 

„Und die Trump-Supporter gerade“, schreibt ein anderer.

Übrigens: Trumps Schreibfehler auf Twitter wurde anscheinend erst nach drei Stunden bemerkt. Der komplette Tweet mit dem Vorwurf des Stehlens wurde noch einmal gepostet. Diesmal aber mit der korrekten Schreibweise.

Der korrigierte Tweet von Donald Trump.

Doch Twitter hatte an diesem Tweet was auszusetzen. Der Kurznachrichtendienst platzierte ihn hinter einer Warnung und fügte hinzu, dass es sich hier Fehlinformationen handele. Das Unternehmen erklärte, dass die Botschaft des Präsidenten „möglicherweise eine irreführende Behauptung über eine Wahl“ enthielt.

Noch mehr Trump-Content gefällig?

Best of Donald: Die dümmsten Trump-Tweets der letzten Jahre. Mal nachgerechnet: Trump war 1/3 seiner Amtszeit im Urlaub.