Veröffentlicht inBuzz

Diese Haargummis solltest du mit glatten Haaren nicht nutzen

Welche Haargummis verwendest du bei deinen glatten Haaren? Wahrscheinlich die falschen! Hier erfährst du mehr darüber.

frau macht sich einen pferdeschwanz
Welche Haargummis verwendest du bei deinen glatten Haaren? Foto: JGI/Jamie Grill via Getty

Die meisten Frisuren beinhalten mindestens ein Haargummi, um deine Haare zusammenzubinden. Mal Hand aufs Herz, wie viele Gedanken hast du dir bis jetzt über diese gemacht? Und hast du dich schon mal gefragt, ob diese eigentlich schädlich für deine Haare sein könnten? Wir haben uns mal angeschaut, welche Haargummis du bei glatten Haaren meiden solltest.

Diese Haargummis solltest du bei glatten Haaren meiden

Es gibt die verschiedensten Arten von Haargummis, die man für seine Frisuren verwenden kann. Dennoch gibt es zwei bestimmte Gummis, die für deine Haare besonders schädlich sind. Wir haben uns mal angeschaut, welche das sind.

1. Transparente Gummis

Transparente Gummis sind die kleinen Versionen von Gummis, die wir auch in unserem Haushalt verwenden. Diese sind vor allem für Flechtfrisuren praktisch, da sie unscheinbar sind und klein genug, dass man auch dünne Zöpfe gut verschließen kann. Dennoch sind genau diese Gummis wahnsinnig schädlich für glatte Haare. Das liegt vor allem an ihrer Gummi-Oberfläche, die die Haare aufreiben und zum brechen führen können. Zudem sind diese schwer zu entfernen, was zu weiteren Spliss und Haarbruch führen kann.

2. Gummibänder mit Metallverschluss

Gummibänder mit und ohne Metallverschlüsse am Band sind für deine Haare alles andere als schonend. Sie können dazu führen, dass deine Haare aufgerieben werden und somit schneller brechen. Im Allgemeinen gilt es zu beachten, dass wenn man sein Haar mit einem Haargummi zu fest zurückzieht, die Haarfollikel beschädigt werden. Ein zu fester Pferdeschwanz mit einem herkömmlichen Gummiband schneidet in den Haarschaft ein und bringt dein Haar zum Ausfransen.

Dieser Haar-Artikel hat dir gefallen?
Frisör erklärt: Haarwaschfehler ist schuld, dass du kein Volumen hast
Mittelscheitel: so steht dir die Trendfrisur 2022 am besten
Das passiert, wenn du deine Haare gar nicht wäschst

Welche Haargummis sind gute Alternativen für glatte Haare?

Scrunchies sind viel besser und schonender für dein Haar. Im Gegensatz zu Haargummis verursachen diese nämlich keinen Haarbruch. Die Stoffschicht zwischen dem Gummiband und dem Haar dient als weiche Barriere, die deine Mähne vor direkter Reibung schützt! Außerdem müssen Scrunchies nicht so fest um das Haar gewickelt werden und sehen zusätzlich noch super stylisch aus.