Diese Wahl kostet wirklich Nerven! Joe Biden hat es tatsächlich geschafft: Laut mehreren US-Medien hat der Demokrat Donald Trump in Georgia und Pennsylvania überholt. Der Präsidentschaftskandidat liegt nun in den hart umkämpften Bundestaaten mit 917 bzw. 5587 Stimmen vorn. 

Trump braucht beide Staaten eigentlich unbedingt, um das Ruder noch herumzureißen. Doch der Großteil der Stimmen sind ausgezählt. Sollte Joe Biden Georgia und Pennsylvania offiziell gewinnen, sieht es für Trump sehr schlecht aus.

Gewinnt Joe Biden Georgia, dann …

Sollte Biden Georgia tatsächlich gewinnen, hätte er die nötigen Stimmen der Wahlleute sichern. Der Posten des US-Präsidenten wäre ihm so fast nicht mehr abzusprechen. 

Die Betonung liegt aber auf FAST: Denn Donald Trump könnte noch einen Patt (269 zu 269) erreichen, wenn er es schafft, alle noch ausstehenden Staaten (Pennsylvania, Arizona und Nevada) zu gewinnen. Das ist aber äußerst unwahrscheinlich.

Donald Trump
Donald Trump kann langsam nicht mehr behaupten, dass er die Wahl gewonnen hat.(Photo: imago/MediaPunch)

Sollte es aber doch zu diesem überaus unwahrscheinlichen Fall kommen, würde der Kongress über den Präsidenten abbestimmen.

Gewinnt Joe Biden Pennsylvania, dann ..

Schafft es Joe Biden tatsächlich in Pennsylvania zu gewinnen, hat Donald Trump keine Chance mehr. Denn: Die 20 Wahlmänner würden Biden zum Sieg reichen.

Noch sind allerdings nicht alle Stimmen ausgezählt. Es bleibt also weiter eine unfassbar knappe Kiste!

Weitere US-Wahl-News?

Krampfhaft hält der amtierende US-Präsident an seiner Macht fest. Grund dafür dürfte Trumps Zukunft bei einer Niederlage sein: Ihm drohen Knast und Armut. Und: Biden hat eigentlich gewonnen. Oder nicht?