Veröffentlicht inBusiness

Harte Strafen: Warum du die WM in Katar nicht auf der Arbeit schauen darfst

Um 14 Uhr spielt Deutschland gegen Japan. Zu dieser Uhrzeit ist die Mehrzahl der Arbeitnehmer:innen noch auf ihrem Arbeitsplatz. Könnte es Ärger geben, wenn man sich das Spiel trotzdem heimlich im Büro anschaut? 

Frau Computer
Darf ich im Büro einfach die Spiele der WM in Katar verfolgen. Foto: Getty Images/ Maskot

Viele Spiele des DFB-Teams starten zu einer unpassenden Uhrzeit. So spielten die Deutschen vor gut einer Woche um 14 Uhr. Ein Zeitpunkt, an dem viele Fußball-Fans noch arbeiten müssen. Das Spiel zu verpassen kommt jedoch für viele nicht infrage und so werden am Arbeitsplatz Laptop oder das Smartphone herausgekramt. Doch dieses Verhalten kann ernsthafte Konsequenzen mit sich bringen. Welche Strafe dir droht, wenn du die WM in Katar während der Arbeit live mitverfolgst.

WM in Katar: Droht jetzt die Kündigung?

Auch wenn für viele die WM, das Sport-Spektakel schlechthin ist, besteht kein Recht das Deutschland-Spiel während der Arbeitszeit zu schauen. So erklärt die Industrie- und Handelskammer München auf ihrer Website: „In der Regel gehört zu einer ordnungsgemäßen Arbeitsleistung auch eine gewisse Konzentration, die bei gleichzeitigem Verfolgen eines Fußballspiels im Fernsehen nicht mehr gewährleistet wäre.“ 

Mehr zum Thema WM in Katar?
McDonald’s & Coca Cola: Heuchelei bei der FIFA WM in Katar?
WM in Katar: Diese strengen Gesetze gelten für Frauen

Die Kanzlei Hasselbach geht auf ihrer Internetseite sogar so weit, dass das Schauen der Weltmeisterschaft während der Arbeitszeit einen Kündigungsgrund darstelle. Der Grund: Das Schauen der Fußball-WM habe nichts mit der Arbeit zu tun und sei ein reines privates Freizeitvergnügen. 

Fußball schauen im Büro: Diese 3 Alternativen gibt es

Müssen sich Fußball-Fans jetzt Sorgen darüber machen, die WM-Spiele in Katar nicht verfolgen zu können, wenn diese während der Arbeitszeit stattfinden? Nein, beruhigt die Industrie- und Handelskammer München. Erlaube das Unternehmen die private Internetnutzung, könne man das Spiel beispielsweise über einen Live-Ticker verfolgen. Natürlich immer mit der Voraussetzung, dass die Arbeitspflichten nicht vernachlässigt werden. 

Neben dem Live-Ticker gibt es auch noch Alternativen als das Spiel wie üblicherweise über einen Fernseher zu verfolgen. Wie wäre es beispielsweise über das Radio? Falls sich dadurch keiner gestört fühlt und du dennoch deiner Arbeit nachgehen kannst, spricht nichts dagegen. Die Kanzlei Hasselbach empfiehlt für ein ruhiges Arbeitsklima Kopfhörer. 

Falls du das Spiel weder via Live-Ticker noch über das Radio verfolgen möchtest, kannst du versuchen, mit deinem Chef oder deiner Chefin zu sprechen und gemeinsam eine Lösung finden. Auch dafür hat die IHK einen Tipp parat: „Fußball-Fans könnten an Spieltagen der WM früher Feierabend machen und an einem anderen Tag nacharbeiten oder Überstunden abbauen.“