Veröffentlicht inBusiness

4 Gründe, warum deine Kollegen mehr verdienen als du

Ein Gehaltsunterschied zwischen Kollegen kann zu Spannungen führen. Wir stellen dir vier Gründe vor, warum dein:e Kolleg:in mehr verdient.

Arbeitszeiten Soft Skills
Der Harvard Business Report zeigt auf, welche fünf zwischenmenschlichen Beziehungen du in deinem Berufsleben brauchst. Foto: Getty Images/ Hinterhaus Productions

Hast du dich auch schonmal in der Mittagspause mit deinen Kolleg:innen über das Gehalt unterhalten und plötzlich gemerkt, dass du von allen am wenigsten verdienst? Auch wenn dir das zunächst wie eine große Ungerechtigkeit erscheinst, kann es tatsächlich Gründe geben, die einen Gehaltsunterschied rechtfertigen. Wir stellen dir vier von ihnen vor.

Gehaltsunterschied: Ist ein Unterschied unter Kolleg:innen normal?

Dass es einen eklatanten Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen gibt, ist den meisten Menschen gekannt. 2022 lag dieser noch bei 18 Prozent. Es gibt allerdings auch andere Faktoren und Ursachen, die einen Gehaltsunterschied begünstigen oder erklären. Natürlich ist solch ein Unterschied nie optimal, denn in einer perfekten Welt sollte alle Menschen, die auf den gleichen Positionen arbeiten, auch das gleiche Geld bekommen. Jedoch sind wir in Deutschland leider noch lange nicht so weit.

Frauen, Büro, Gehaltsunterschied
Wenn dein:e Kolleg:in mehr verdient als du, kann das zu Spannungen führen. Foto: fizkes/Shutterstock / fizkes/Shutterstock

1. Abschluss

Wenn dein:e Kolleg:in mehr Geld als du verdient, kann das an euren unterschiedlichen Abschlüssen liegen. Wenn du beispielsweise eine Ausbildung gemacht hast, dein:e Kolleg:in aber studiert hat, kann sich das auch im Unternehmen auf die Bezahlung auswirken. Natürlich ist dies nicht besonders fair, da ihr die gleiche Arbeit ausübt, aber dennoch gängige Praxis.

Während du mit einer Lehre im Durchschnitt 33.195 Euro verdienst, bekommst du mit einem Uni-Abschluss durchschnittlich 56.909 Euro.

2. Selbstbewusstsein

Tatsächlich hat es einen greifbaren Einfluss auf das Gehalt, wenn man ein sehr selbstbewusster Mensch ist. Eine Studie der Universität von Florida hat herausgefunden, dass sich das Selbstbewusstsein auf das Gehalt auswirkt. So verdienen beispielsweise selbstbewusste Menschen im Schnitt 71 200 Euro und weniger selbstbewusste Menschen 44 400 Euro, wenn die Eltern Akademiker:innen sind. Ein unglaublicher Unterschied.

3. Alter & Arbeitserfahrung

Mit dem Alter kommt meistens auch die Erfahrung – und die wird gut bezahlt. Wenn Arbeitnehmer:innen lange in einem Unternehmen sind, bekommen sie in der Regel regelmäßig eine Gehaltserhöhung. Wenn du dann neu zum Unternehmen hinzustößt, kann es sein, dass du trotz gleicher Position weniger Geld bekommst. Dies gleicht sich dann mit der Zeit immer weiter an.

4. Verhandlungsgeschick

Wenn sich in deinem Job nicht an Tarifen orientiert wird, kommt es auch auf dein Verhandlungsgeschick an, wie viel Gehalt du letztendlich bekommst. Wenn du nicht auf deine Vorstellungen beharrst und dich schnell herunterhandeln lässt, kann es passieren, dass deine Kolleg:innen, die hartnäckiger waren, auch mehr verdienen. Du solltest dir also vor der Gehaltsverhandlungen Strategien zurechtlegen, damit du es im Nachhinein nicht bereust.