Veröffentlicht inBusiness

Erfolgreiche Vornamen für Frauen: Diese Namen verdienen am meisten Geld

Wusstest du, dass es so etwas wie ‚erfolreiche Vornamen‘ gibt? Wir erklären dir, was genau dahinter steckt.

Frau schaut in die Kamera
Hast du einen erfolgreichen Namen? Wir wissen, welche Vornamen mehr verdienen. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Manchmal hat man das Gefühl, dass bestimmte Menschen aus einem unbekannten Grund mehr Glück und Erfolg im Job haben. Eine Studie will nun allerdings herausgefunden haben, dass Erfolg auf der Arbeit mit einem bestimmten Faktor zusammenhängt: mit dem eigenen Vornamen. Demnach gibt es erfolgreiche Namen, die garantiert mehr verdienen als andere. Wir haben uns das alles mal genauer angeschaut.

Studie fand heraus: Je kürzer der Name, desto erfolgreicher

Für die Studie zu den erfolgreichen Namen hat das Jobsuche-Portal Adzuna die Ergebnisse einer Untersuchung der TU Chemnitz bezüglich der Attraktivität weiblicher Vornamen betrachtet. Das Portal suchte sich 14 Vornamen aus, die am attraktivsten beurteilt wurden und ermittelte für diese das Durchschnittsgehalt.

Das Ergebnis? Die attraktivsten Namen waren nicht immer auch die erfolgreichsten Namen – die Länge des Namen hat hingegen viel über den Verdienst der jeweiligen Frau auszusagen. Menschen mit einsilbigen Vornamen verdienen demnach mehr als die, mit zwei- oder dreisilbigen Vornamen. Die Forschenden fanden außerdem heraus, dass kurze und prägnante Namen für Kompetenz stehen, während komplizierte (Doppel-)Namen hinderlich im Berufsleben sind.

Frau vor einem Bürogebäude
Je kürzer der Name, desto erfolgreicher die Frau. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

In der untenstehenden Tabelle findest du die Top fünf der erfolgreichsten weiblichen Namen sowie ihr jeweiliges durchschnittliches Jahresgehalt und die attraktivsten Namen im Ranking nebeneinander:

Erfolgreichster Name (gerankt)Attraktivster Name (gerankt)
1. Sophie: 89.922€1. Julia
2. Leonie: 83.562€2. Sophie
3. Susanne: 82.690€3. Lara
4. Jana: 74.0944. Lea
5. Laura: 69.093€5. Marie

Erfolgreiche Namen bei den Männer: Studie zeigt deutlich den Gender Pay Gap

Was die Studie der Jobbörse zudem zeigt, ist der Fakt, dass Männer noch immer deutlich mehr verdienen als Frauen. Sogar der zehnte Platz der erfolgreichen Männernamen verdient fast 16.000 € mehr im Jahr, als der erste Platz bei den Frauen. Das zeigt mal wieder, dass Frauen für die gleiche Arbeit noch immer nicht gleich bezahlt werden – und dass der Gender Pay Gap noch immer ein Problem ist.

Das sind die Top 5 erfolgreichsten Männernamen:

  1. Dirk: 120.200 €
  2. Rainer: 112.152 €
  3. Jürgen: 110.087 €
  4. Harald: 109.189 €
  5. Peter: 108.529 €
CEO
Andreas heißen die meisten Geschäftsführer in Deutschland. Foto: IMAGO Images / MASKOT

Diese erfolgreichen Namen werden häufiger Geschäftsführer:innen

Auch die Job-Plattform Indeed hat sich mit dem Thema erfolgreiche Namen beschäftigt. Sie analysierten dafür Namen von 318.190 Geschäftsführer:innen in Deutschland von 2002-2019 und kamen zu erstaunlichen Ergebnissen. Sie fanden unter anderem heraus, dass die meisten deutschen Chefinnen Katja heißen. Wenn du jetzt denkst, es gibt Grund zur Freude, dass hier eine Frau erwähnt wurde, müssen wir dich leider ein wenig enttäuschen. Denn allgemein sind unter den häufigsten Vornamen der Studie nur wenige Frauen.

Allerdings ist der Name Katja im Gesamtranking aller CEO-Namen wenigstens auf Platz 9. Dicht gefolgt wird der Name, den 3.430 Geschäftsführerinnen tragen, von Antje und Nicole. Auf Platz vier befindet sich der Name Julia und auf Platz fünf der erfolgreiche Name Claudia.

Der häufigste Name der männlichen Geschäftsführer ist Andreas. Platz zwei bis fünf konnten Michael, Christian, Thomas und Alexander belegen. Was Indeed und auch uns negativ auffällt, ist der Fakt, dass es sich bei fast allen Namen um ‚gut deutsche‘ Vornamen handelt – wo ist die Diversität? Namen arabischer oder türkischer Herkunft tauchen eher auf den hinteren Plätzen auf.

Erfolgreiche Namen: Traditionelle, deutsche Namen scheinen Erfolg zu versprechen

Laut diesen Studienergebnissen sollte man seinem Kind also einen gut-deutschen und traditionellen Namen geben, wenn es Erfolg haben soll. Kurz sollte er auch noch sein und am besten schon eine lange (deutsche) Geschichte haben. Warum dies so ist, kann nur vermutet werden. Vielleicht strahlen alte Namen eine gewisse Kompetenz und Lebenserfahrung aus, die ’neuere‘ Vornamen nicht haben. Egal wie: Im Endeffekt ist jeder seines eigenen Glückes Schmied, der Name hilft vielleicht nur ein klitzekleines bisschen nach.