Veröffentlicht inFashion

Halten synthetische Stoffe uns im Winter warm?

Kann uns synthetische Kleidung genauso warmhalten wie natürliche, wie zum Beispiel Wolle oder Daunen? Das erfährst du in diesem Artikel.

© realone952 - stock.adobe.com

Fashion Hack: Hose ist zu eng

Kein Platz fürs Dessert? Das hat jetzt ein Ende!

Um auch bei niedrigen Temperaturen im Winter das Haus zu verlassen, muss man sich logischerweise warm einpacken. Dazu gehören mehrere Schichten und natürlich auch eine warme Winterjacke. Hier stellt sich die Frage, ob uns synthetische Kleidung genauso warmhalten, wie beispielsweise Daunen oder Wolle.

Natürliche vs. synthetische Stoffe: was hält uns wärmer?

Natürliche Stoffe, wie beispielsweise Wolle, sind seit Jahrhunderten bekannt für ihre Wärmeisolationsfähigkeiten, da sie Feuchtigkeit aufzunehmen kann, ohne dabei an Isolation zu verlieren. Wolle kann zudem bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen, was besonders in kalten und feuchten Umgebungen von Vorteil ist. Darüber hinaus bietet Wolle auch noch eine natürliche Atmungsaktivität, die für ein angenehmes Tragegefühl sorgt.

Daunen sind ein weiteres natürliches Material, das für seine hervorragende Wärmeisolation bekannt ist. Die winzigen Daunenflaumfedern schaffen luftige Zwischenräume, die die Wärme effektiv einschließen. Daunenjacken sind daher leicht, bieten jedoch eine beeindruckende Wärmeleistung und sind in der Lage, sich dem Körper optimal anzupassen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Können synthetische Stoffe uns genauso warmhalten?

Auf der anderen Seite haben sich synthetische Stoffe wie zum Beispiel Polyester, Nylon und Fleece in den letzten Jahren als leistungsfähige Alternativen etabliert. Moderne Technologien ermöglichen es nämlich, Kunstfasern so zu konstruieren, dass sie eine hohe Wärmeisolationsfähigkeit bieten. Einige synthetische Materialien wurden sogar speziell entwickelt, um die Vorteile natürlicher Fasern nachzuahmen. Vor allem im Vergleich zu Daunen macht das die synthetischen Jacken zu einer tierfreundlichen Option.

Was synthetischen Stoffen oft zugutekommt, ist ihre Wasserabweisung und schnelle Trocknungsfähigkeit. Im Gegensatz zu vielen natürlichen Fasern behalten synthetische Materialien auch in feuchtem Zustand ihre isolierenden Eigenschaften.

Weitere Fashion-Artikel?
Ölflecken auf der Kleidung? So wirst du sie los
Lederschuhe: Deshalb dürfen sie auf keinen Fall in die Waschmaschine
Dad Sneakers: So solltest du den Schuhtrend nicht kombinieren

Wofür soll man sich denn nun entscheiden?

Natürliche Fasern sind biologisch abbaubar und haben in der Regel eine geringere Umweltauswirkung, wenn sie aus nachhaltigen Quellen stammen. Synthetische Stoffe hingegen werden oft aus Erdöl hergestellt und können somit nur schwerer abgebaut werden, was zu Umweltbedenken führt. Jedoch gibt es Bemühungen, recycelte oder umweltfreundliche synthetische Materialien zu entwickeln.

In extremen Kältebedingungen oder feuchten Umgebungen könnten natürliche Fasern, wie beispielsweise Wolle und Daunen, ihre Überlegenheit behalten. Für Aktivitäten, bei denen leichte, schnell trocknende Materialien gefragt sind, könnten jedoch die Vorteile synthetischer Stoffe überwiegen.

Die Qualität eines Kleidungsstücks hängt allerdings nicht nur vom gewählten Material, sondern auch von der Konstruktion und den technologischen Innovationen ab. Fortschritte in der Textiltechnologie haben dazu beigetragen, dass sowohl natürliche als auch synthetische Stoffe in der Herstellung von hochleistungsfähiger Kleidung für unterschiedlichste Anforderungen eingesetzt werden können.