Veröffentlicht inFashion

Sonnenbrillen 2024: 3 Dinge, auf die du beim Kauf achten musst

Hast du schonmal daran gedacht, dass du beim Kauf einer Sonnenbrille auf gewisse Dinge achten musst? Nein? Dann pass mal ganz genau auf:

Sonnenbrille von Kapten & Son
© PR/Kapten & Son /

Tipps für dass perfekte Grillen beim Grillen

HeyGen / Dieses Video wurde mit der Hilfe von einer KI erstellt und von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Na, hast du für den Frühling 2024 schon die perfekte Sonnenbrille parat? Die Standard-Accessoires ist ein absolutes Muss, sobald die Sonne rauskommt. Schließlich sehen sie nicht nur cool aus, sie vervollständigen auch jeden Look und schützen dabei zusätzlich unsere Augen. Doch einfach so eine Sonnenbrille 2024 zu kaufen, ohne dabei Hintergedanken zu hegen oder bestimmte Dinge zu beachten, ist nicht so schlau. Wir erzählen dir in diesem Artikel, worauf du beim Kauf einer Sonnenbrille unbedingt achten solltest

Sonnenbrillen 2024: Diese 3 Dinge solltest du im Hinterkopf behalten

Im Sommer achten wir vor allem darauf, dass unsere Haut mit guter Sonnencreme geschützt ist und selbst bei der Tagespflege setzen viele Menschen mittlerweile (und das zurecht) auf integrierten Sonnenschutz. Doch was viele vergessen: Die intensive Sonneneinstrahlung schadet nicht nur der Haut, sondern auch den Augen. Die Lösung dafür ist eine hochwertige Sonnenbrille! Wir erklären dir deshalb, worauf du beim Sonnenbrille kaufen achten solltest.

Frau mit Sonnenbrille
Sonnenbrillen sind wichtig, um deine Augen zu schätzen und sehen nicht nur gut aus. Foto: Rido – stock.adobe.com

1. Sonnenbrillen: Finger weg von billigen Modellen

Du bist gerade am Strand und schnappst dir die erstbeste Sonnenbrille, die du findest und möchtest dafür auch nicht ein Vermögen ausgeben? Verständlich, aber deinen Augen tust du damit nichts Gutes. Auch bei bestimmten Trends springen viele Hersteller auf und gehen nach dem Motto „Quantität vor Qualität“, was bedeutet, dass die günstigen No-Name-Brillen absolut nichts tun, um deine Augen zu schützen. Augenärzt:innen warnen in diesem Zusammenhang vor einem Kauf von Sonnenbrillen ohne zertifizierte Gläser – was zu einem erheblichen Schaden deiner Augen führen kann. Also: Finger weg von billigen, ungekennzeichneten Gläsern.

2. Sonnenbrillen: Die richtige Kennzeichnung spielt die Musik

Im vorherigen Absatz haben wir schon angeteasert, dass es bestimmte Kennzeichnungen gibt, die verraten, dass eine Sonnenbrille gut zu deinen Augen ist. Eine gute Sonnenbrille für den Alltag erkennst du an der Beschilderung „UV 400“ und an dem „CE“-Kennzeichen. Dieses tragen nur Produkte, die den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EU entsprechen. Hochwertige Brillen sind mittlerweile nicht nur mit einem hohen UV-Filter ausgestattet, sondern schützen auch die Augen vor schädlichem Blaulicht von Smartphones und Tablets.

3. Sonnenbrillen: Achte auf die Tönung der Gläser und wähle diese nicht willkürlich

Auch die Tönung der Gläser hat einen größeren Einfluss auf deinen Alltag als du vielleicht denkst. Der Mythos „Je dunkler die Brille, desto höher der Schutz“ ist tatsächlich nur ein Mythos, denn die Tönung der Brillengläser kann nicht wirklich etwas über die Qualität und den Schutzfaktor der Sonnenbrille aussagen. Ohne UV-Filter sind dunkle Sonnenbrillen sogar schädlicher für das Auge, weil sich die Pupillen unter den dunklen Gläsern weiten und mehr UV-Strahlen ins Auge lassen.

Besondere Vorsicht ist in Hinsicht der Tönung auch bei bunt-getönten Sonnenbrillen geboten – vor allem im Stadtverkehr. Auch wenn Sonnenbrillen mit gelben, orangen oder roten Gläsern total angesagt sind, können diese die Farben im Straßenverkehr verfälschen, sodass unsere Augen mehr Zeit brauchen, die Farben zu neutralisieren, was wiederum die Reaktionszeit verlangsamt.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok