Veröffentlicht inFace & Body

Wie oft sollte man sein Gesicht wirklich waschen?

Hast du dich auch schon mal gefragt, wie oft man sein Gesicht eigentlich waschen sollte? Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

frau wäscht ihr gesicht
Wie oft wäschst du dein Gesicht? Foto: IMAGO / Zoonar

Es gibt so manche Dinge, die man schon fast sein ganzes Leben lang so macht. Darunter fällt für viele wahrscheinlich auch das Waschen des Gesichts. Morgens und Abends mit Reinigungsgel und danach mit einer pflegenden Feuchtigkeitscreme. Aber stimmt das überhaupt? Hier scheiden sich nämlich die Meinungen der Expert:innen und Ratgeber:innen. Hier erfährst du, wie oft man sein Gesicht waschen sollte.

Wie oft sollte man sein Gesicht waschen?

Wer nun sagt, dass die richtige Antwort „zweimal“ ist, liegt nicht so ganz richtig. Denn zu häufiges Reinigen kann zu einer sogenannten Überreinigung führen. Eine Überreinigung kann Pickel, Falten, Trockenheit und Hautrötungen hervorrufen. Zusätzlich wird die Talgproduktion im Gesicht angeregt, da die Haut aufgrund des überschüssigen Wassers versucht, einer möglichen Austrocknung entgegenzuwirken.

So erklärt die Expertin Joanna Vargas auf ihrem Instagram-Kanal, dass wenn man sein Gesicht übermäßig oft reinigt, die Gefahr besteht, den natürlichen Ölfilm der Haut zu entfernen. Aus diesem Grund empfiehlt sie eine Reinigung nur Abends.

Dieser dient als Schutz vor Bakterien, Schmutz, Schweiß und Make-up. Da unsere Haut im Gesicht nämlich besonders empfindlich ist, sollte man sie nicht mit starken Reinigungsgels überstrapazieren. Es bietet sich also daher an, zumindest auf ein sanftes Reinigungsmittel zurückzugreifen.

Wann sollte man sein Gesicht nun waschen? Morgens, oder eher Abends?

In der Regel gilt, dass man sein Gesicht abends gründlich waschen sollte. So stellst du sicher, dass du Schmutz, Make-up und sonstige Ablagerungen entfernst, damit deine Haut atmen kann und die Poren nicht verstopfen. Der Experte Leon von xSkincare erklärt in einem TikTok-Video, dass es hier auf den individuellen Hauttypen ankommt.

„Wenn du zu Unreinheiten neigst, ist es tatsächlich sinnvoll, auch morgens das Gesicht zu reinigen. […] Denn, der Talg, den wir haben – darin leben ja Bakterien und einige Bakterien ernähren sich davon und scheiden diese dann aus. Diese Ausscheidungen können zu Pickel, Entzündungen etc. führen.“

Bei barrieregeschwächter Haut oder Haut, die spannt und zieht und nach der Reinigung nachfettet, empfiehlt der Beauty-Experte tatsächlich, das Gesicht morgens nicht zu waschen. „Denn Wasserkontakt entfettet die Haut ebenfalls. Es wäscht wichtige Lipide und auch wichtige Proteine ab.“

Weitere Hautpflege-Artikel?
Mitesser ausdrücken: Wenn du diesen Fehler machst, leidet deine Haut
Unterirdische Pickel: Ursachen und wie du sie bekämpfst
7 Methoden gegen aneinander reibende Oberschenkel

Es gibt keine allgemeine Antwort

Wie oft man sein Gesicht waschen sollte, ist genau wie viele andere Hautpflege-Tipps ein individuelles Thema. Um dir hier eine professionelle Meinung einzuholen, solltest du deine:n Dermatolog:in aufsuchen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.