Veröffentlicht inFace & Body

Das kann passieren, wenn du täglich Lippenbalsam benutzt

Wie oft trägst du Lippenbalsam auf deine Lippen auf? Wir erklären dir, warum dieser allerdings schädlich sein kann.

Frau mit Lippenbalsam
u00a9 Pexels / Ron Lach

Trockene Lippen ade! Effektive Beauty Hacks für zu Hause | Geniale Make Up Tricks

Schnelle Tipps und Tricks für Schönheit und Pflege! Trockene Lippen verhindern, Deoreste wiederverwerten oder kratzigen Eyeliner geschmeidig machen. Diese Beauty-Tipps und -Tricks sind Gold wert.

Die derzeitige eisige Kälte in vielen deutschen Regionen erfordert eine sorgfältige Hautpflege, insbesondere für die Lippen, um Austrocknung in der trockenen Luft zu verhindern. Inmitten dieser Überlegungen taucht die Frage auf, ob Lippenbalsam schädlich sein könnte.

Darf ich täglich Lippenbalsam verwenden?

In der Regel sollte man immer versuchen, seine Pflegeprodukte in Maßen zu verwenden. Einige Dermatolog:innen sind laut Quality Logo Produkts sogar der Meinung, dass ein übermäßiger Gebrauch dazu führen könnte, dass deine Lippen keine natürlichen Fette mehr produzieren. Sie warnen zudem auch davor, dass man sich von dem Balsam abhängig machen könnte, um diese Feuchtigkeit zu erhalten. Trotz dieser Warnungen ist die tägliche Verwendung von Lippenbalsam immer noch sicher.

Das ist die pflegende Alternative zu Lippenbalsam

Vaseline wird aus einer Mischung aus Mineralölen und Wachsen hergestellt und ist für die meisten Menschen ein sicheres und kostengünstiges Produkt, um Feuchtigkeit in der Haut zu speichern.

Vaseline ist als Okklusivum (umgangssprachlich: versiegelnd) bekannt, was bedeutet, dass sie Feuchtigkeit einschließen kann. Wenn du Vaseline auf deine Lippen aufträgst, bevor sie trocken und rissig sind, kannst du so das Austrocknen der Lippen möglicherweise aufhalten. Allerdings ist Vaseline nicht sonderlich effektiv, wenn es darum geht, die Feuchtigkeit wiederherzustellen, wenn sie bereits verloren gegangen ist.

Du hast noch keine Vaseline? Schau dir mal die folgenden an:

Kann Lippenbalsam eigentlich süchtig machen?

Sicher hast du schon mal von dem Mythos gehört, dass Lippenbalsam angeblich süchtig machen soll. Laut Web MD stimmt das aber nicht ganz. Man kann eine „Verhaltenssucht“ nach Aktivitäten wie Glücksspiel oder Einkaufen entwickeln. Bei diesen Süchten werden keine Substanzen wie Alkohol verwendet, die den Körper abhängig machen können. Stattdessen schrumpft das Vergnügen, das man empfindet, jedes Mal ein wenig, wenn man einkauft, spielt oder was auch immer. Also macht man es immer öfter. Irgendwann wird es schwer, damit aufzuhören. Genauso sei es auch mit Lippenbalsam, erklären die Expert:innen. Man ist also nach dem Gefühl, geschmeidige Lippen zu haben oder einfach das Balsam aufzutragen, süchtig.

Beauty Produkte Lippenpflegestift
In der Regel ist es nicht schädlich, täglich Lippenbalsam zu verwenden. Foto: Burst / pexels via canva

Lippenbalsam: Bringt er im Winter wirklich was?

Lippenbalsam ist eines dieser Produkte, das man nicht wirklich hinterfragt. Wenn man trockene Lippen hat, schmiert man seine Lippen eben damit ein. Die sofortige Folge davon sind samtig, weiche Lippen. Expert:innen sind sich allerdings einig, dass diese Lippenpflege eher kontraproduktiv sein kann.

So erklärt die Dermatologin Melissa Piliang gegenüber Cleveland Clinic, dass nicht jedes Lippenbalsam die Lippen mit Feuchtigkeit versorgen wird, sondern dazu führen kann, dass sie austrocknen. Zudem kann das ständige Auftragen der Pflege zu einer Sucht führen. Um die richtige Pflege für die Lippen zu finden, hat die Dermatologin ein paar Dinge aufgezählt, auf die man demnach achten sollte.

1. Achte auf die Inhaltsstoffe

Bei seiner Lippenpflege sollte man darauf achten, dass diese die folgenden Inhaltsstoffe nicht enthält: Phenol, Menthol und Salicylsäure. Dr. Piliang erklärt: „Lippenbalsam mit diesen Inhaltsstoffen macht die Lippen tatsächlich trockener. Also trägt man mehr davon auf. Das wird zu einem Teufelskreis.“ Einige dieser Produkte verursachen zudem auch ein kribbelndes Gefühl, wenn man sie aufträgt. Das führt entweder zu Irritationen oder entfernt die äußeren Hautschichten, wie ein Peeling. Dann hat man weniger Schutz, ist anfälliger für Umwelteinflüsse und muss noch mehr von dem Lip Balm auftragen.

Frau trägt Lip Balm auf
Nicht jedes Lip Balm ist für unsere Lippen gut. Foto: Getty Images / David Espejo

2. Achte auf die Duftstoffe

Mal ehrlich: Wie viele Lippenbalsams hast du, die fruchtig und süß riechen? Gerade bei der Lippenpflege macht man sich hier eher weniger Gedanken. Das ist aber falsch. Die Chemikalien in einigen Duft- und Aromastoffen können nämlich die Haut reizen oder Allergien auslösen, erklärt Dr. Piliang gegenüber der Cleveland Clinic. „Sie trocknen die Haut aus, und dann kann sie sich rissiger anfühlen, daher ist weniger besser„, fügt sie hinzu.

3. Achte auf den Sonnenschutz

Natürlich ist die Sonne bei uns im deutschen Winter kein sonderlich großes Problem, da sie kaum auftaucht. Dennoch sollte man darauf achten, Lip Balm aufzutragen, das einen Sonnenschutz von mindestens 30 hat. Gerade beim Skifahren oder Wandern in den Bergen ist dies sehr wichtig!

Lippenbalsam: Es muss nicht immer schädlich sein

Natürlich ist nicht jedes Lippenbalsam schädlich. So sollte man hier bei der Pflege darauf achten, dass man auf einfache Jelly Produkte zurückgreift, wie beispielsweise Vaseline. Diese werden empfohlen, weil sie die Lippen feucht halten und zukünftige Risse verhindern, anstatt sie zu verursachen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.