Veröffentlicht inFace & Body

Sonnenbrand im Gesicht: 3 Dinge, die deiner Haut jetzt wirklich helfen

Autsch! Ein Sonnenbrand im Gesicht kann wirklich fies sein. Mit welchen Mitteln wird man ihn am besten los? Hier sind drei Tipps von uns:

Ein Sonnenbrand im Gesicht ist schnell passiert. Was nun?

Sonnencreme für das Gesicht: Darauf sollte man achten

UV-Schutz ist im Sommer ein absolutes Muss! Warum Sonnencreme speziell für das Gesicht so wichtig ist und worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest, verraten wir dir hier.

Es ist schneller passiert als man gucken kann… Obwohl man darauf achtet, Sonnencreme auf das Gesicht aufzutragen, holt man sich mindestens einmal im Jahr einen Sonnenbrand im Gesicht. Deshalb ist das regelmäßige Auftragen von Sonnencreme so wichtig. Falls du einen Sonnenbrand im Gesicht hast, erfährst du hier, wie du diesen am besten behandeln und pflegen kannst.

Sonnenbrand im Gesicht? Diese 3 Dinge helfen deiner Haut

Momentan steigen die Temperaturen in manchen Teilen Deutschlands fast bis zu 30 Grad, was heißt, dass viele von uns viel Zeit im Freien verbringen. Da kann es schon mal passieren, dass man sich ungewollt das Gesicht verbrennt. Hier erfährst du, wie du deine Haut am besten pflegen kannst.

1. Kühle Dusche

In einem Interview gegenüber Men’s Health hat die Dermatologin Dr. Kavitha Reddy erklärt, dass eine kühle Dusche bei einem Sonnenbrand schon ein bisschen helfen kann. Das liegt daran, dass das kühle Wasser die übermäßige Durchblutung der Haut verringert, wodurch Entzündungen und Rötungen reduziert werden können.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

2. Feuchtigkeitscreme

Nachdem du deine Haut mit einer kühlen Dusche beruhigt hast, solltest du sie auf jeden Fall mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Neben dem Sonnenbrand trocknet kühles oder kaltes Wasser deine Haut zudem nämlich auch noch aus. Außerdem ist es wichtig, nach einem Sonnenbrand die Haut so gut wie möglich mit Feuchtigkeit zu versorgen, um somit ihre Genesung zu unterstützen. Trage deshalb die Creme so oft wie nötig auf. 

Ein kleiner Tipp: Stelle deine Feuchtigkeitscreme in den Kühlschrank, damit sie schön kalt ist, wenn du sie auf deine verbrannte Haut aufträgst.


3. Aloe vera

Die grüne Pflanze ist ein wahrer Allrounder, die auch bei Verbrennungen – somit auch Sonnenbränden – helfen kann. So erklärt der Dermatologe Dr. Paul Benedetto gegenüber der US-amerikanischen Cleveland Clinic, dass Aloe vera entzündungshemmende, antioxidative, beruhigende und hautschützende Eigenschaften zu haben scheint. Deswegen wird das Gel der Pflanze bei Sonnenbrand empfohlen. 

Aus diesem Grund ist Aloe vera auch in vielen sogenannten After-Sun Produkten enthalten. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn viele dieser Produkte enthalten neben beruhigenden Wirkstoffen auch Alkohol. Dieser reizt die verbrannte Haut und wirkt nicht schonend, erklärt die TikTok-Hautpflege-Expertin Dr. Shia auf ihrem Kanal.

Weitere Hautpflege-Artikel?
Pigmentflecken im Gesicht: Kann man sie wieder rückgängig machen?
Ist es möglich, der Hautalterung vorzubeugen?
Hautpflege ab 30: Auf 7 Dinge musst du ab jetzt achten

Prävention ist das A und O

Um einen Sonnenbrand auf dem Gesicht zu vermeiden, solltest du versuchen, regelmäßig starken Sonnenschutz aufzutragen. Dieser schützt deine Haut vor Verbrennungen und somit auch vor frühzeitigen Falten, Pigmentflecken oder, im schlimmsten Fall, Hautkrebs.


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.