Veröffentlicht inFace & Body

Sollte man Retinol im Kühlschrank lagern?

Sollte man Produkte, wie beispielsweise Retinol, wirklich im Kühlschrank lagern? Das erfährst du in diesem Artikel.

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

6 Beauty-Tipps fürs Flugzeug

In diesem Video zeigen wir dir 6 Tipps, wie du trockene Haut durch das Flugzeug vermeidest.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

In den Regalen unserer Badezimmer nehmen Hautpflegeprodukte schon lange einen festen Platz ein: Sonnenschutzmittel, Seren und Feuchtigkeitscremes stehen ordentlich neben unseren Lieblingsprodukten für Haare und Körper. Einige Hautpflege-Enthusiast:innen gehen noch einen Schritt weiter und räumen zwischen Milch und Eiern im Kühlschrank Platz frei, um Masken, Seren, wie beispielsweise Retinol, und eine Vielzahl anderer Hautpflegeprodukte unterzubringen. Aber bringt das wirklich etwas? Das haben wir uns in diesem Artikel für dich genauer angeschaut.

Gibt es Vorteile beim Kühlen von Hautpflegeprodukten?

Für die Mehrheit der Hautpflegeprodukte gibt es keine Vorteile, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Tatsächlich kann dies oft mehr schaden als es hilft. Die zertifizierte Dermatologin Dr. Debra Jaliman MD empfiehlt, „Hautpflegeprodukte bei Raumtemperatur fern von Sonnenlicht aufzubewahren„. Ihrer Meinung nach sind „Hautpflegekühlschränke unnötig und können sogar schädlich für deine Produkte sein“, wie sie gegenüber Paula’s Choice erklärt.

Auch wenn das Auftragen eines kühlen Produktes oft sehr angenehm sein kann, kann das Platzieren von Produkten im Kühlschrank unsere Haut sogar negativ beeinflussen. Die Exposition gegenüber kühleren Temperaturen kann nämlich unsere Hautbarriere schädigen, was zu unangenehmen Erscheinungen, wie beispielsweise Rötungen, Spannungsgefühl, Juckreiz, Schuppenbildung und Trockenheit führen kann.

Die Exposition der Haut gegenüber Temperaturen von etwa 10 °C kann zudem zu erweiterten Blutgefäßen führen, was bei wiederholter Anwendung Hautrötungen verursachen kann. Das kann auch chronische Krankheiten, wie zum Beispiel Rosazea, verschlimmern.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Wie sieht das bei Retinol aus?

Bei Wirkstoffen wie Retinol oder Vitamin C gibt es Hersteller, die eine Aufbewahrung im Kühlschrank empfehlen. Generell gilt jedoch, dass auch nicht diese beiden Wirkstoffe im Kühlschrank gekühlt werden müssen. Meide lediglich direktes Sonnenlicht und Bereiche mit drastischen Temperaturschwankungen, wie dampfende Badezimmer, schimmelanfällige Schränke oder in der Nähe von heißen Heizkörpern.

Weitere Hautpflege-Artikel?
Isana: Kennst du das Geheimnis hinter der beliebten Rossmann-Marke?
Bart Conditioner: Worauf sollte man bei den Inhaltsstoffen achten?
Chemisches Peeling: Diese 3 Dinge solltest du beachten

Die ideale Lagerung erfolgt somit in trockenen Bereichen mit konstanten Temperaturen, um zu verhindern, dass die Produkte zu warm werden und ihre Wirksamkeit für die Haut beeinträchtigt wird. Verschließe deine Produkte, vor allem dein Retinol-Serum, nach der Verwendung sicher, um das Eindringenhttps://www.wmn.de/stories/6-veraenderungen-im-alltag-die-dein-hautbild-verbessern-id490162 von Hitze oder Feuchtigkeit zu verhindern. Für bestimmte Inhaltsstoffe wie lichtempfindliches 15 % Vitamin C und Retinol Serum ist es entscheidend, sie vor Sonnenlicht oder hellem Licht zu schützen, um ihre Wirksamkeit zu erhalten.