Veröffentlicht inFace & Body

Maske aus Alginat: So kannst du sie selber machen

Hast du schon von einer Maske aus Alginat gehört? Hier erfährst du, welche Vorteile diese für deine Haut haben kann.

© uplightpictures - stock.adobe.co

Tonerde - Der Klassiker der Hautpflege

Das zeichnet Tonerde aus und deswegen ist sie so beliebt.

Benutzt du häufiger Gesichtsmasken, um deine Haut zu pflegen? Wir haben uns mal angeschaut, welche Vorteile eine Maske aus Alginat für deine Haut haben kann. Was das ist, und wie man die Maske am besten anwenden kann, liest du hier.

Was ist Alginat eigentlich?

Alginat ist eine Substanz, die man aus Algen zieht. Sie ist in verschiedenen Industrien, wie beispielsweise der Lebensmittel- oder Beautybranchen, weit verbreitet. Es handelt sich um ein natürlich vorkommendes Polysaccharid, das in den Zellwänden von Braun- und Rotalgen enthalten ist. Alginat hat eine gelartige Konsistenz und wird häufig für seine Verdickungs-, Stabilisierungs- und Gelierungseigenschaften verwendet.

Alginat wird unter anderem aus der Rotalge entzogen. Foto: Olivier Tabary – stock.adobe.com

Was ist eine Alginat-Maske?

Wie schon erwähnt hat Alginat die Eigenschaft, bei Kontakt mit Wasser eine gelartige Konsistenz anzunehmen, weswegen sie sich gut für Gesichtsmasken eignet.

Die Maske mischt man in Pulverform mit Wasser an, sodass sich eine eine cremige Paste bildet. Diese Paste wird dann auf das Gesicht aufgetragen und bildet eine elastische Schicht, die sich der Kontur des Gesichts anpasst. Die Masken haben eine kühlende und beruhigende Wirkung und können verschiedene Inhaltsstoffe enthalten, wie beispielsweise Vitamine, Mineralien oder pflanzliche Extrakte.

Nach einer Einwirkzeit wird die Maske abgezogen, wodurch abgestorbene Hautzellen und Verunreinigungen von der Haut entfernt werden. Alginatmasken sind bekannt für ihre feuchtigkeitsspendenden, straffenden und revitalisierenden Eigenschaften und hinterlassen die Haut erfrischt und belebt.

Weitere Hautpflege-Artikel?
Augencremes gegen Falten: Wie sinnvoll ist sie wirklich?
Koreanische Hautpflege: Diese 5 Vorteile kann sie für deine Haut haben
Sonnenschäden auf der Haut: Das sind die gefährlichen Folgen

Die richtige Reinigung ist das A und O

Eine saubere Haut ermöglicht zudem eine verbesserte Aufnahme der Maske und man vermeidet somit potenzielle Reizungen, Entzündungen oder Infektionen. Diese werden übrigens durch Keime und Bakterien verursacht.

Frau Gesicht waschen
Das Reinigen vom Gesicht ist wichtig. Foto: canva.com/ Ron Lach von Pexels

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.