Veröffentlicht inFace & Body

4 Hausmittel gegen Schuppen, die du auf jeden Fall zu Hause hast

Die Haare sind den meisten Menschen sehr wichtig, dabei vergessen viele Menschen die Kopfhaut. Durch trockene Kopfhaut bekommen wir Schuppen und das wollen die wenigsten.

haare frau
u00a9 Jupiterimages / Photo Images via Canva

Detox fürs Haar: Lohnt sich ein Tiefenreinigungsshampoo?

Das Haar glänzt nicht mehr und nichts hilft? Dann solltet ihr ein Detox Shampoo ausprobieren. Wir erklären euch, wann die Anwendung sinnvoll ist und wie sich die Shampoos von herkömmlichen Produkten unterscheiden.

Schuppen und trockene Kopfhaut sind sehr lästig. Wir erklären, wie es dazu kommen kann und stellen bekannte Hausmittel gegen Schuppen vor, die schnell und unkompliziert helfen.

Du magst unsere Themen? Dann lies uns auch bei Google News.

Was sind Schuppen eigentlich?

Als Schuppen werden die kleinen trockenen oder öligen Flocken (Bruchstücke abgestorbener Zellen) bezeichnet, die manchmal in Haaren, Bärten und Augenbrauen zu finden sind. Sie werden durch eine beschleunigte Zellerneuerung verursacht, die auf zahlreiche Faktoren zurückzuführen ist.

Für die einen sind Schuppen beunruhigend, für die anderen werfen sie Fragen auf. Aber was kann man eigentlich dagegen tun? Wir stellen dir 4 Hausmittel vor, die gegen Schuppen helfen, die du auf jeden Fall daheim hast.

1. Joghurt

Wir wissen, dass UV-Strahlen unserer Haut schaden, sie austrocknen und dadurch schuppige Haut und Juckreiz entstehen können. Unseren Körper beruhigen wir dann mit einer beruhigenden und Feuchtigkeit spendenden Joghurt-Maske. Warum sollte es der Kopfhaut anders ergehen? Ein Becher Naturjoghurt hilft gut gegen trockene Kopfhaut, beruhigt den Juckreiz, spendet Feuchtigkeit und beugt trockenen Schuppen vor. 

Magerquark
Joghurt in die Haare? Am besten trägst du es in der Dusche auf, um möglichst wenig Sauerei zu machen. Foto: Mizina/Getty Images via Canva.com

2. Backpulver

Backpulver ist ein wahres Wundermittel im Kampf gegen Schuppen. Wasche deine Haare zuerst mit Wasser und massiere sie im Anschluss eine Handvoll Backpulver intensiv in die Kopfhaut ein. Das Shampoo kannst du an dieser Stelle weglassen und das Haar direkt mit lauwarmen Wasser wieder auswaschen. Nach ein paar Wochen beginnt deine Kopfhaut mit der Produktion von natürlichen Fetten und dein Haar wird weicher und schuppenfrei.

Noch mehr wissenswertes über Haare:

3. Olivenöl

Mit Olivenöl sagst du über Nacht den Schuppen den Kampf an! Dazu ca. zehn Tropfen des Öls in die Kopfhaut einmassieren, mit einer Haube oder einem Handtuch bedecken und schlafen gehen. Am nächsten Morgen wäscht du die Haare wie gewohnt – bestenfalls mit einem milden Shampoo. 

öl haare
Es braucht nicht immer teuren, spezielles Haaröl. Bei Schuppen kann auch schon Olivenöl, Wunder bewirken. Foto: Getty Images / triocean

4. Teebaumöl

Der Alleskönner Teebaumöl hilft nicht nur gegen Pickel. Geben Sie ein paar Tropfen Teebaumöl in Ihr normales Shampoo (am besten ein mildes Shampoo) und wasche dein Haar wie gewohnt damit. Lasse es ein paar Minuten auf der Kopfhaut einwirken. Anschließend mit warmem Wasser gründlich auswaschen.

frau dusche
Wenn du deine Haare wäscht, solltest du darauf achten, möglichst keine Reste von Shampoo und Co. zu hinterlassen. Foto: Canva / Allliance Images

Schuppen vorbeugen

Häufig ist auch falsches Haarewaschen der Grund für die Schuppen. Denn wenn man seine Haare nicht gründlich genug wäscht, bleibt ein Film aus Shampoo, Spülung oder Styling-Produkten auf der Kopfhaut zurück. Dadurch fetten die Haare schneller nach, die Kopfhaut wird gereizt und dankt es mit Schuppen. Am besten wäschst du deine Haare immer zweimal hintereinander. So gehst du sicher, dass wirklich alle Reste von Shampoo & Co. entfernt werden.