7 Tipps zum Bräunen

Die besten Tipps, um im Sommer eine gesunde Bräune zu bekommen.

Umkreister Punkt

START

Sonnenpausen sind wichtig. Insbesondere von 11 bis 15 Uhr ist die Sonne am stärksten und kann die Haut langfristig schädigen.   Deswegen musst du aber nicht im Haus bleiben. Auch im Schatten wirst du braun.

1. Den Mittag meiden

Pfeil

Beim Bräunen musst du deine Haut schützen, damit sie weiter alle Funktionen erfüllt.    Daher solltest du dich gut mit Nährstoffen wie Kupfer, Zink, Biotin, Pantothensäure und Selen versorgen.

2. Gesund ernähren

Pfeil

Wenige Tage vor Beginn des Urlaubs ist ein Peeling eine gute Idee.    Wenn die oberste Hautschicht aus toten Zellen besteht, wird die Haut zwar braun. Doch sobald die toten Hautzellen abfallen, verlierst du auch die Bräune.

3. Haut Peeling

4. Eincremen

Creme dich circa zwei Stunden vor Besuch des Strandes ein. Hierfür eignen sich am besten Bodylotions oder dein liebstes Aloe Vera-Gel.    Am besten vor dem Frühstück, damit die Creme einwirken kann.

Die Reflexionen im Wasser lassen dich schneller braun werden.  Zugleich birgt das aber eine große Gefahr.   Im Wasser ist die Haut deutlich anfälliger für UV-Strahlen. Daher immer trocken bräunen und  dafür länger.

5. Wie dir Wasser schadet

Um brauner zu werden, musst du dich mehr UV-Strahlen aussetzen als gewohnt.  Doch wird die Haut von hellen Europäer*innen schon nach 20 Minuten angegriffen. Erhöhe daher graduell die Bestrahlung.

6. Die optimale Dauer

Trotz der Beliebtheit, hat Kokosöl einen geringen Lichtschutzfaktor von 8.  Ein Sonnenöl mit LSF ist besser und erreicht einen Wert von 20 bis 25. Trotzdem ist es kein Ersatz für Sonnencreme.

7. Kokosöl ausreichend?

Viele Produkte bieten Sonnenschutz. Der Sonnenschutzfaktor ist dabei ganz wichtig. Was Zahlen von 8 bis 50 bedeuten, erfährst du hier.

Gesundes Bräunen?