das DRAMMA-modell

Umkreister Punkt

START

So nutzt du deine Auszeiten optimal:

Unser Leben ist stressig und oft nehmen wir die Auslöser dafür gar nicht richtig wahr. Umso wichtiger ist es, dass wir uns regelmäßig eine Auszeit gönnen und lernen, Pausen richtigzumachen. Das DRAMMA-Modell soll dabei helfen. Wir erklären, wie es funktioniert.

Stress

Nutze Pausen und Auszeiten, um dich wirklich zu entspannen. Und damit ist nicht deine Lieblingsserie gemeint, sondern ein Spaziergang, Lesen, Meditation, Sport oder ein wohltuendes Bad.

Relaxation= entspannung

Damit du dich wirklich entspannen kannst, musst du selbst die Kontrolle über deine Auszeiten haben. Lass dich nicht von anderen Menschen überreden, deine Pausen genauso zu verbringen, wie sie. Wenn du lieber eine Runde um das Büro läufst, anstatt beim Essen zu tratschen, ist das in Ordnung.

Autonomy = Unabhängigkeit

Dieser Tipps besagt: Nutze deine freie Zeit, um dich weiterzuentwickeln. Was du genau tust, hängt ganz vor dir ab. Du kannst zum Beispiel deinem Lieblingshobby nachgehen. Besonders kleine Handarbeiten passen gut in kleine Pausen.

Mastery = Meisterschaft

Oft verbringen wir Auszeiten mit sinnlosen Tätigkeiten und scrollen durch Insta und Co. Allerdings fühlen wir uns danach nicht so richtig erholt. Achte also darauf, dass du deine Zeit mit Dingen füllst, auf die du nachher mit Stolz schauen kannst. 

Meaning = Sinn

Alle vorherigen Tipps kannst du auch allein bewältigen. Dieser will dich allerdings daran erinnern, dass auch sozialer Austausch mit Personen, die du liebst, zu deiner Entspannung beitragen können. Verbringe also hin und wieder deine Auszeiten mit deinen Freund:innen oder Familie.

Affiliation = Bindung

Wenn du merkst, dass du dich in Arbeit, Uni oder Schule zu viel stressen lässt, dann probiere das DRAMMA-Modell aus. Wichtig ist natürlich, dass du die Tipps auf dich anwendest. Mehr Tipps zum Entspannen gibt es auf wmn.de oder beim Klick auf den Link.

Ausprobieren!