gerissenes Kondom
Stealthing ist alles andere als harmlos. Source: istock, Boyloso

Stealthing: Wenn der Mann heimlich das Kondom abzieht

Hast du schon mal gehört, dass jemand heimlich das Kondom abgezogen hat? Wir erklären dir, warum Stealthing nicht nur unmoralisch, sondern auch strafbar ist.

Beim Stealthing geht es darum, dass ein Mann sich während des Sex heimlich das Kondom abzieht – ohne, dass die Frau etwas davon bemerkt.

Worum es dabei genau geht & weshalb es sich beim Stealthing nicht um einen Sex-Trend handelt, das erfährst du hier.

Was bedeutet Stealthing?

Das Wort Stealthing kommt vom englischen Wort stealth, was so viel wie Heimlichkeit, List oder Verstohlenheit bedeutet. Gemeint wird das Abziehen des Kondoms während des Geschlechtsaktes beispielsweise beim Stellungswechsel.

Oft bemerkt die Frau das fehlende Kondom erst, wenn es bereits zu spät ist und wird dann mit der Erkenntnis konfrontiert, dass sie hintergangen worden sind.

Sex, Paar, Bett
Stealthing ist kein Sex-Trend, sondern eine Straftat.(Photo: oleg66/istock.com)

Was genau die Männer zu einer solchen Tat bewegt, lässt sich jedoch nur vermuten. Einige sprechen davon, dass der Kick dadurch entsteht, dass die Frau in dem Moment des Stealthing komplett ahnungslos ist.

Doch auch wenn aus diesem Grund manche Stealthing als Sex-Trend bezeichnen: Ist der Begriff mehr als unpassend. Denn gesetzlich gesehen, handelt es sich hierbei um Missbrauch.

Stealthing ist kein Kavaliersdelikt

Stealthing ist kein Kavaliersdelikt sondern ein Verbrechen. Das bedeutet: Wer beim Sex heimlich das Kondom abstreift und zum Samenerguss kommt, begeht eine Straftat.

In besonders schweren Fällen kann Stealthing sogar als Vergewaltigung bestraft werden. In jedem Fall ist es jedoch moralisch verwerflich, da der Wille der Frau hierbei umgangen wird – schließlich wurde sich bereits auf eine Verhütungsmethode geeinigt.

Was machst Stealthing so gefährlich?

Wie beim Sex verhütet wird, sollten beide Partner einvernehmlich absprechen. Dabei ist Safer Sex die einzige Möglichkeit, sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV oder Chlamydien zu schützen.

Außerdem stellt das Kondom einen sicheren Verhütungsschutz dar, sollte die Frau nicht hormonell verhüten.

Studie zeigt, wie oft Frauen an Sex denken
Stealthing kann auch psychische Folgen haben.(Photo: Unsplash/Jan Zhukov)

Wird das Kondom dann unbemerkt abgezogen, kann das neben übertragbaren Krankheiten oder einer Schwangerschaft auch gesundheitliche und körperliche Folgen haben.

Wie kannst du dich vor Stealthing schützen?

Das du im Eifer des Gefechts nicht immer den Überblick darüber behälst, ob das Kondom noch da ist oder nicht, ist ganz normal. Vor allem wenn du Alkohol getrunken hast oder aufgeregt bist, bist du häufig nicht mehr allzu vorsichtig.

Umso wichtiger ist es, nach dem Stellungswechsel darauf zu achten, ob das Kondom noch übergezogen ist. Wenn du einen kurzen Blick drauf wirfst oder mit der Hand nachfühlst, dann kannst du dich gut vor Stealthing schützen.

Fazit: Dein eigenes Wohl & deine Gesundheit gehen immer vor!

Beim Stealthing handelt es sich nicht um einen Sex-Trend, sondern um eine Straftat. Das heimliche Abziehen des Kondoms ist daher nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch verboten. In Panik musst du deshalb nicht verfallen, denn natürlich würde die Mehrheit der Menschen kein Stealthing betreiben. Jedoch solltest du trotzdem aufmerksam sein.

Mehr zum Thema Sex findest du hier.

Ist ein zu harter Penis gefährlich?

Auch Männer täuschen Orgasmen vor!

Ist das Kondom gerissen? Das solltest du jetzt tun!


Love