Frau Sex Maske
Würgen beim Sex gehört zu den gängigen BDSM-Praktiken. (Photo: iStock/stock_colors)

Sexfantasien mit Würgen: Was deine Vorlieben über dich verraten

Sexfantasien mit Würgen: Was deine Vorlieben über dich aussagen & was du unbedingt über BDSM wissen solltest.

Eine Hand am Hals, die andere in den Regionen, die der Schlüssel zum Orgasmus sind. Oder braucht es beide für ein gelungenes Feuerwerk? Sex mit Würgen bedeutet auf der einen Seite immer Gefahr, Grenzüberschreitung und das Gefühl, ausgeliefert zu sein. Gleichzeitige sexuelle Erregung, Lust und Genuss müssen sich aber nicht ausschließen. 

Was passiert beim Würgen?

Beim Würgen kommt es zu einem Sauerstoffmangel. Das führt zum Adrenalinausstoß, Euphorie setzt ein, ähnlich wie bei einem Orgasmus. Der Kontrollverlust der Atmung, wie beim Würgen, ist dabei nur eine der vielen Spielarten des Sadomasochismus und hat nichts mehr mit einem lustigen Sex-Fetisch zu tun.

zwei Frauen würgen Seil
Würgen ist extrem gefährlich. Den Kontrollverlust nehmen viele gerne in Kauf.(Photo: Casarsa)

Auf Augenhöhe mit Pädophilie?

Sadomasochismus ist auch bekannt als BDSM und fasst verschiedene gewaltvolle sexuelle Vorlieben zusammen. Lange Zeit als psychische Störung eingestuft, wird es heute als Paraphilie gekennzeichnet und im internationalen Klassifikationssystem der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme ICD-10 auf einer Stufe mit Pädophilie aufgeführt. Ausgeschrieben und übersetzt zeigt BDSM, dass die Gefahren und Risiken groß sind: Fesselung und Disziplinierung, Beherrschung und Unterwerfung, Sadismus und Masochismus. 

Das Spiel mit dem Tod

Wer sich darauf einlässt, muss wissen was er oder sie tut. Würgen und Atemkontrolle sind die häufigsten Ursachen für langfristige Schäden und Tod in der BDSM-Szene. Herzrhythmusstörungen, Hirnschäden und indirektes Ersticken sind nur einige der Gefahren, die im Sexrausch auftreten können. Anfänger sollten davon schnell die Hände lassen. 

Mutter Kind weint
Einige Forscher sehen Zusammenhänge zwischen Kindheitserlebnissen und Sexfantasien.(Photo: Nadezhda1906)

Kindheitsfantasien

Inhalt und Struktur unserer Fantasien sind abhängig von Kindheitserfahrungen, vor allem um das achte Lebensjahr. Die sexuelle Entwicklung wird in dieser Zeit entscheidend geprägt. Beispielsweise kann spielerisch-aggressives Necken durch die Mutter zu Traumata führen. Sadistische Vorstellungen könnten so verstärkt werden. Experten vermuten, dass es grundsätzlich auf die eigene Persönlichkeitsstruktur ankommt.

Solche Fantasien können ein Ventil oder Warnzeichen sein, allerdings stützen sich viele Untersuchungen auf Berichte von Patienten, die sich ohnehin in psychiatrischer Behandlung befanden. Bei den meisten BDSM-Anhängern konnten keine Auffälligkeiten und vor allem keine Paraphilien festgestellt werden

Frau Bondage Seile
BDSM-Anhänger sind nicht psychisch krank, auch wenn viele Menschen das Verhalten als abnormal abstempeln.(Photo: YouraPechkin)

Das Sensation Seeking

Eine bessere Erklärung für die sexuelle Erregung bei Würgespielen ist das Sensation Seeking. Jeder Mensch fühlt sich bei einem anderen Erregungsniveau wohl. Manchen reicht der Sonntagskrimi, andere müssen viel intensivere Erfahrungen durchleben. Sei es Fallschirmspringen, oder eben bei Sexspielen mit Gürteln, Masken oder Käfigen.

Frau Käfig
Erniedrigung, Unterwerfung und Schmerzen sind für Manche für guten Sex unerlässlich.(Photo: rdegrie)

SM ist keine Gewalt & Fantasie ist keine Realität

SM funktioniert nur, wenn beide Partner einverstanden sind, ein wichtiger Unterschied zur Gewalt. Das Würgen während dem Sex ist ausdrücklich ein Spiel. Stopp-Wörter und Ausstiegsmöglichkeiten müssen immer festgelegt sein. Werden diese Regeln eingehalten, ist solcher Sex kein Ausdruck einer psychischen Störung. 

Auch wenn einige Forscher den Inhalt der Fantasien in den Mittelpunkt stellen, wirklich relevant ist eher die Intensität und besonders, ob die Person unbedingt eine Gewaltfantasie braucht, um sich sexuell zu erregen. 

Mann Latexjacke Hundemaske
Bei allen Spielereien gilt: Achte auf dich und lass dich zu nichts zwingen.(Photo: rdegrie)

Safety first?

BDSM-Praktiken sollten vor allem drei Dinge beherzigen: Sicherheit, Gesundheit und Einvernehmlichkeit. Die letzten beiden gelten als unantastbar. Aber wie kann Sicherheit und Kontrollverlust vereinbart werden? Aus Interviews mit Praktizierenden geht hervor, dass ihnen wichtiger ist, die Gefahren abzuwägen und sich dennoch hinzugeben. Auch, wenn die Konsequenzen tödlich sein können. 

BDSM, Würgen und andere Spiele sind nur etwas für Leute mit Erfahrung. Wenn dir etwas Pepp in deinem Liebesleben fehlt, dann bringen dich vielleicht diese Sex-Tipps auf Touren. Oder du wagst etwas, das kreativ und leicht umzusetzen ist. Wie wäre es zum Beispiel mit Lebensmitteln?

Weitere ideenreiche und auch gefährliche Sex-Trends findest du hier.


Love