Es ist eine Fantasie, die in vielen Pornos vorkommt. Während der Freund noch schläft, soll die Frau ihn nicht als Erstes auf den Mund küssen, sondern ihm direkt einen Blowjob geben, um ihn zu wecken. Ist es aber wirklich so sexy, mit jemanden Sex zu haben, der noch schläft und kein eindeutiges Einverständnis geben konnte? Hier erfährst du, warum ihr eher darauf verzichten solltet und was ihr stattdessen tun könnt.

Bei vielen Sachen aus Pornos haben wir gelernt, dass sie im echten Leben vollkommen unrealistisch sind. Aber diese Fantasie scheint immer noch beliebt zu sein: der Blowjob, mit dem man seinen Freund wecken soll.

Zwar gibt es immer wieder Männer, die meinen, dass jeder Mann darauf steht, dem ist aber definitiv nicht so. Schließlich hat man zumindest am Anfang Sex mit einem quasi bewusstlosen Menschen.

Würdest du etwa wollen, dass dich jemand bewusstlos anfässt? Das sieht auch der TikTok-Creator Casey Lowry so, der Videos mit feministischen Song-Antworten eine Freude macht.

@caseylowrymusic

y is my forehead is so shiny, but the point still stands #CaseysTunes #Cc

♬ original sound – Casey Lowry

Die Zustimmung zum Sex ist bei beiden Partner:innen, also auch für den Mann unglaublich wichtig. Dazu müsst ihr natürlich keinen Vertrag abschließen oder bei jedem Schritt nachfragen. In der Realität funktioniert das viel einfacher, als sich das viele vorstellen. Ihr müsst einfach nur auf die Körpersprache des jeweils anderen achten und sie berücksichtigen. Wenn ihr euch unsicher seid, fragt lieber nach. Schläft jemand und kann sich weder durch non-verbale noch durch richtige Kommunikation ausdrücken, ist die Antwort jedoch immer: Nein.

Wenn euer Partner trotz alldem unbedingt die Fantasie des Blowjobs am Morgen ausleben möchte, dann sprecht das am Abend vorher ab und redet ausführlich darüber. Ihr könnt natürlich auch mit Nonverbaler Kommunikation das regeln. Wenn dein Freund am morgen einen Blowjob will, kann er z.B. eine grüne Karte hinlegen. Wenn nicht, dann eine rote. Wenn er aufwacht und doch keine Lust hat ist das auch okay. Fühle dich aber auf keinen Fall dann gezwungen, wenn du keine Lust hast, er aber schon. Das müsst ihr gegenseitig respektieren.

Übrigens: Man kann Consent durchaus auch sexy formulieren, hier ein paar Beispiele:

  • Gefällt dir das?
  • Willst du, dass ich dich zum Kommen bringe?
  • Ich würde gerne jetzt über deine XY streichen, und dann XY tun.
  • Wenn du mich lässt, würde ich XY tun. Nur ein Wort, und ich mach es.

Ähnliche Artikel: