Sex

Kein Sex: Warum Sex-Fasten so im Trend liegt & was es bringt

Kein Sex ist die Lösung! Warum Sex-Fasten gerade so im Trend liegt & wie du damit dein Leben & deine Beziehung verbessern kannst, erfährst du hier.

Paar sitzt im Bett und liest ein Buch
Kein Sex: Sex-Fasten ist ein Trend unter Paaren und Singles. (Credit: Unsplash)

Die Fastenzeit 2020 beginnt am 26. Februar und endet am 09. April – 7 Wochen lang geben sich Christen und Selbstverbesserer wieder der Liebe zum eigenen Körper und seiner Heilung hin. Fasten ist eine Art der Selbstfindung und bestimmt das Zurückbesinnen auf das, was wirklich wichtig ist. Kein Sex gehört seit Neuestem auch wieder zum Fasten. Warum jeder einmal im Leben Sex-Fasten sollte, erfährst du hier.

Fasten: Was ist das eigentlich?

Die Fastenzeit beginnt 40 Tage vor Ostern. Mit den Ostertagen findet dann das feierliche Fastenbrechen statt, an dem wir endlich wieder unseren Gelüsten nachgehen können. Ursprünglich fasteten Christen um Jesu Willen, der seinerzeit ganze 40 Tage durch die Wüste irrte und dort weder aß, noch trank. Was er dort ebenfalls nicht hatte, war Sex – und genau darauf beziehen sich viele Fastenden heutzutage. 

Sex-Fasten: Warum kein Sex die Lösung sein kann

Das Sex-Fasten ist eine der unbeliebtesten Arten des Fastens. Unser Sexleben wird nur in den wenigsten Fällen infrage gestellt. Lieber kümmern wir uns darum, eine Heilfastenkur einzulegen oder Intervallfasten zu praktizieren. Dass wir auch in anderen Gebieten unseren Appetit zügeln sollten, kommt vielen nicht in den Sinn. Doch kann der Verzicht auf Sex einiges über unseren emotionalen Standpunkt ausdrücken. Wer Sex-Fasten richtig praktiziert, bekommt einen tiefen Einblick in seine persönliche Gefühlslandschaft.

Mann sitzt auf dem Bett und ist traurig
Männer und Frauen sind gleichermaßen davon betroffen, Sex als Ventil für ihre nicht verarbeiteten Gefühle zu nutzen.

Für wen ist Sex-Fasten das Richtige?

Es lässt sich nicht eindeutig sagen, wer ideal dafür ist, in der Fastenzeit keinen Sex zu haben. Für jeden kann diese Art des Fastens positive, aber auch negative Ergebnisse bringen. Es folgen drei Personengruppen, die Sex-Fasten in Erwägung ziehen könnten:

Selbstbefriedigung bei Frauen
Wir lieben es zu masturbieren - aber ab wann wird es zu viel?(Photo: Unsplash)

Abhängige

Schon mal von No Fap November gehört? Immer mehr Männer und auch Frauen verbieten sich den gesamten November lang, Hand an sich selbst anzulegen, um ihr eigenes Mindset vom sexualisierten Alltag wegzubekommen. Aber warum das?

Pornoseiten bekommen stetigen Zulauf auf der ganzen Welt. Allein Pornhub zählt täglich gut 100 Millionen Besucher – das sind mehr als die Einwohner Deutschlands und der Niederlande zusammen. Auch die Zahl der Porno- und Masturbationsabhängigen steigt stetig an. Ein zeitbedingtes Abkehren vom Sex mit sich selbst kann helfen, die Pornosucht einzudämmen.

Masturbation kann aber auch etwas Wunderschönes sein. In dieser Anleitung haben wir 9 Tipps für die Selbstbefriedigung ohne Vibrator.

schöne Frau dunkel
Nicht jeder Single kommt mit dem Alleinsein klar. Manche flüchten sich in unbedeutenden Sex.

Singles

Enthaltsamkeit wird unter Singles immer weniger. In Zeiten, in denen ein Techtelmechtel nur zwei Tinder-Swipes entfernt scheint, verliert Sex schnell an Bedeutung und wird als Ablenkungstaktik missbraucht. Als der Drehbuchautor Tom Young ein Jahr lang auf Sex verzichtete, sah er die Gefahr, dass Sex einem den Blick auf die wahren emotionalen Bedürfnisse verneble.

Single-Sein will eben auch gelernt sein. Solange du noch kein glückliches und erfülltes Single-Leben führst, kann das Sex-Fasten dich emotional weiterbilden.

Pärchen auf Bett
Paare können durch Sex Probleme vermeindlich aus dem Weg gehen.

Leierte

Kein Sex ist für viele Frauen und Männer innerhalb einer Beziehung keine Option. Schließlich schlichtet Sex die Streits, die anderweitig keine Lösung zu haben scheinen. Doch genau das ist für manche Paare der Grund für ihr Sex-Fasten. Wer seine Streitigkeiten in Orgasmen erstickt, der stellt sich seinen Problemen nicht wirklich. Eine Sex-Diät kann also helfen.

Wer aus anderen Gründen Sex-Fasten in Erwägung zieht, den könnten diese Artikel interessieren: Wir haben die 7 häufigsten Gründe für schlechten Sex für dich und wir haben eine Anleitung für den besten Sex der Welt erstellt.

Frau liegt nackt im Bett
Zu viel Masturbation wird durch Seiten wir Pornhub immer mehr zum Problem.

Fazit: Kein Sex stillt Bedürfnisse auf eine andere Art & Weise

Sex-Fasten gibt es in den verschiedensten Ausführungen für unterschiedliche Bedürfnisse. Wenn du in Erwägung ziehst, eine Sex-Diät einzulegen, solltest du zuvor die Bedingungen klären, damit du es auch durchhalten kannst. Besprich dich mit deinem Partner, damit ihr auf dem selben Level seid. Wenn du lediglich versuchst, weniger zu masturbieren, dann pausiere dein Pornhub-Abo und verstecke dein Vibrator-Ladekabel.

Wer es durchhält, für eine gewisse Zeit ganz auf Sex zu verzichten oder zumindest weniger Bettsport zu betreiben, kann davon positiv beeinflusst werden. Du musst dich zwangsläufig mehr mit dir selbst und deinen Gedanken beschäftigen. Probleme in deiner Beziehung können nicht ‘weggevögelt’ werden.

Mehr Sex?

Sex-Fasten wirkt sich nicht unbedingt positiv auf dein Mindset aus. Wer weder unter einer Masturbationssucht leidet, noch das Bedürfnis verspürt, in seiner Beziehung weniger Sex zu haben, der kann fröhlich weitervögeln. Wer gerne ungewöhnliche Orte beim Sex ausprobiert, wird hier inspiriert! Wer noch immer mit sich hadert: Wir haben 40 gute Gründe für Sex für euch gesammelt.