Männer können und wollen immer Sex haben – das versuchten uns jedenfalls Filme und Frauenzeitschriften seit jeher weiß zu machen. Heute wissen wir, dass Männer keineswegs immer Lust haben und trotz Erektion nicht in allen Fällen zum Höhepunkt kommen. Viele Frauen sind angesichts der jahrelangen Mystifizierung des männlichen Orgasmus dennoch verunsichert, wenn der Mann mal nicht kommt. Dieser Artikel richtet sich an alle, die immer schon mal wissen wollten, warum er nicht kommt und die sie sich nicht mit weniger als fünf verschiedenen Gründen zufriedengeben wollen.

In dieser Podcastfolge gehen Mona & Lisa gängigen Sexmythen auf die Spur.

Er kommt nicht? Erektile Dysfunktion vs. verzögerter Samenerguss

Bevor die Fragen geklärt werden kann, warum Männer nicht zum Orgasmus kommen, müssen zwei verschiedene sexuelle Funktionsstörungen unterschieden werden: die erektile Dysfunktion vs. der verzögerte Samenerguss.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Bei der erektilen Dysfunktion ist es einem Mann über einen längeren Zeitraum nicht möglich, eine Erektion zu bekommen oder diese aufrechtzuerhalten. In der Folge kann er keinen oder nur sehr kurzen Geschlechtsverkehr vollziehen. Umgangssprachlich wird bei dieser Funktionsstörung auch von Impotenz gesprochen, die Betroffene oft psychisch stark belastet.

Ursachen für eine erektile Dysfunktion gibt es viele. Meist handelt es sich um körperliche Faktoren wie chronische Krankheiten (Diabetes u.a.), ein hormonelles Ungleichgewicht (Testosteronmangel u.a.) oder um neurologische Ursachen. Aber auch der Lebensstil kann eine erektile Dysfunktion auslösen: Rauchen, Trinken und Medikamenten- wie auch Drogenkonsum sind ebenfalls häufige Auslöser.

Auberginen also known as Penis
Kann er eine Erektion nicht aufrechterhalten, handelt es sich um Impotenz. Kann er nicht kommen, um einen verzögerten Samenerguss. Credit: melecis / Getty Images Pro via canva

Was ist ein verzögerter Samenerguss?

Dann gibt den Fall, dass der Schwellkörper sehr wohl voll Blut gepumpt wird und eine Erektion gehalten werden kann, der Samenerguss jedoch ausbleibt. Diese zweite Funktionsstörung fasst man unter dem Begriff verzögerter Samenerguss zusammen. Ungefähr drei Prozent der männlichen Bevölkerung ist hiervon betroffen.

Männer mit einem verzögerten Samenerguss brauchen in der Regel sehr lang, um zum Orgasmus zu kommen. Häufig entstehen dann Szenen im Schlafzimmer, in denen er die Sache zum Ende hin selbst in die Hand nimmt oder er das Liebesspiel ohne Orgasmus für beendet erklärt.

Gerade hier fühlen Frauen sich oft schlecht und haben das Gefühl, nicht gut im Bett zu sein oder aber ihren Partner nicht ausreichend befriedigen zu können. Zumeist ist jedoch nicht die Frau schuld am verzögerten Samenerguss. Die Ursachen sind hier im Vergleich zur erektilen Dysfunktion meist psychischer Natur. Versagensängste, Stress oder Unzufriedenheit sind unter anderem mögliche Gründe. Das sind aber längst nicht alle Gründe, warum er nicht kommt…

Good to know: Verbreiteter und bekannter ist der frühzeitige Samenerguss, bei dem der Mann „zu früh“ kommt. 20 bis 30 Prozent der männlichen Bevölkerung soll hiervon betroffen sein. Was du tun kannst, um Orgasmen hinauszuzögern, liest du hier.

Er kommt nicht: An diesen 5 Gründen kann es liegen

Ein paar Einblicke hast du nun schon bekommen, woran es liegen kann, wenn er nicht kommt. Jedoch gibt es auch noch andere Gründe, die wir dir nicht vorenthalten möchten:

1. Spezielle Masturbationstechniken

Problem: Viele Männer beginnen schon in der Kindheit oder in der frühen Pubertät ihren Körper zu erkunden. Bereits vor dem ersten Samenerguss beginnen viele von ihnen zu masturbieren. Über die Jahre entwickeln sie so ihre ganz eigene Technik, um zum Höhepunkt zu gelangen. Ein Grund, warum er nicht kommt, könnte also ganz einfach sein, dass er auf ganz bestimmte Handgriffe konditioniert ist, die ihn zum Kommen bringen. Aber auch, dass er am Tag bereits masturbiert hat, kann der Grund dafür sein, dass sein Orgasmus ausbleibt.

Lösung: Dreh dich nicht beleidigt oder enttäuscht weg, wenn er die Sache selbst zu Ende bringen möchte. Redet besser offen und ehrlich miteinander. Lasst euch zukünftig auf neue Sexabenteuer ein und lernt den Körper des anderen besser kennen. Vielleicht kannst du dir seine Technik aneignen, vielleicht ist auch er bereit, sich auf Neues einzulassen. Sollte er bereits masturbiert haben und deswegen nicht kommen können, sollte er das ohne Scham kommunizieren können. Auch in einer Beziehung ist Masturbation völlig normal.

Sex
Kann er beim Sex nicht ohne seine spezielle Technik kommen? Dann wird es Zeit, zu experimentieren. Credit: Elena Chevalier/ Shutterstock

2. Fantasie ≠ Realität

Problem: Wir alle schauen ab und an Pornos, um dadurch Lust zu gewinnen. Wer sich jedoch darin verliert und glaubt, dass jede Frau einen Deep Throat draufhaben sollte und untenrum aalglatt und glitzernd ist, kann Fantasie und Realität schnell mal durcheinanderbringen. Und das kann auch dazu führen, dass er bei „normalem Sex“ nicht kommt. Das ist allerdings nicht dein Problem, sondern allein seins. Du kannst ihm aber helfen, sein falsches Bild von Sexualität zu überwinden.

Lösung: Redet miteinander, worauf ihr steht. Merkst du, dass er unrealistische Ansprüche an sein Liebesleben stellt, solltest du ihn darauf aufmerksam machen. Im nächsten Schritt könntet ihr versuchen, gemeinsam Pornos zu gucken – aber nicht die von der geschönten und frauenverachtenden Sorte. Sucht nach ethischen Pornos und nach solchen mit „natürlichen Menschen“. Wer kein Geld ausgeben möchte, fährt gut mit Amateurpornos.

Frau Laptop
Pornos gucken mit dem Partner? Das kann dabei helfen, die Vorlieben des jeweils anderen besser zu verstehen. Credit: IMAGO / Addictive Stock

3. Sexuelle Unerfahrenheit & Aufregung

Problem: Er kommt nicht? Vielleicht liegt es einfach daran, dass er etwas unerfahren oder aufgeregt ist. Vielleicht hatte er bisher nur One Night Stands und ihr hattet bereits drei Dates. Für ihn ist das also eine ernste Sache. Es könnte aber auch sein erstes Mal sein. Oder er steht schon lange auf dich und kann sein Glück nun kaum fassen, dass er dich in seinen Armen halten kann.

Lösung: Hier kann es oftmals helfen, wenn du deine eigene Rolle im Liebesspiel reflektierst. Oft ist es so, dass Frauen die Verantwortung beim Sex abgeben. Sie wollen verführt und verwöhnt werden. Ist der Mann allerdings etwas aufgeregt, solltest du das Ruder einfach übernehmen. Und wenn er am Ende dennoch nicht kommt? Dann hattest wenigstens du ein phänomenales Liebesspiel.

4. Alkohol, Medikamente & Drogen

Problem: Auch diese drei Lustkiller dürfen auf unserer Liste, warum er nicht kommt, nicht fehlen. Denn sie sind die absoluten Spitzenreiter der Gründe. Spezielle Medikamente drücken auf die Libido. Meist findet man den Hinweis darauf in der Packungsbeilage. Aber auch Alkohol und Drogen können Orgasmen ausfallen lassen.

Lösung: Sollte er Medikamente einnehmen, die auf seine Libido drücken und einen Orgasmus verhindern, hilft nur eine Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin. Hier kann über alternative Medikamente oder Dosierungen gesprochen werden. Sollte der ausbleibende Orgasmus durch Alkohol- und Drogenkonsum verursacht werden, liegt die Lösung auf der Hand: Kenn dein Limit.

Couple Bed
Die Libido kann sehr darunter leiden, wenn Probleme totgeschwiegen werden. Credit: IMAGO / Addictive Stock

5. Beziehungsprobleme & Zukunftsängste

Problem: Der letzte Grund, warum er nicht kommt, ist der einzige, an dem du auch nur entfernt beteiligt bist. Vor allem Funktionsstörungen wie ein verzögerter Samenerguss hängen häufig mit der Psyche zusammen. Stress und Ängste sind also beispielsweise schuld, dass er nicht kommt. Habt ihr Probleme in eurer Beziehung, die ihr bisher noch nicht aus der Welt schaffen konntet, kann dies ebenfalls zum Orgasmuskiller für ihn werden.

Lösung: In einer Beziehung sollte man über alles offen reden können. Wenn euch Dinge belasten oder stören, solltet ihr sie ansprechen. Sonst flammen sie eines Tages gesammelt empor und stellen womöglich eure gesamte Beziehung infrage.

Er kommt nicht? Das ist kein Weltuntergang

Wann haben wir eigentlich angefangen, Sex über einen Orgasmus zu definieren? Schon klar, das beflügelnde Gefühle hebt einen in die Wolken. Doch der Weg dahin, der Aufstieg durch die Lüfte ist doch auch recht erstrebenswert, nicht? Versucht also, beim Sex nicht auf ein Ziel hinzuarbeiten, sondern genießt die ganze Reise und macht euch nicht verrückt, wenn er mal nicht kommt. Das sollte wirklich nicht über die Qualität eures Sexlebens entscheiden!

Ähnliche Artikel: