Der Dreier steht auf der Sex Bucket-Liste vieler Menschen und bei mir ist das nicht anders: Ich würde gern mal Sex mit zwei Männern haben, aber getan habe ich es noch nicht. Denn beim Gedanken an Doppelpenetration wird mir heiß und kalt zugleich. Bin ich dazu anatomisch überhaupt in der Lage? Ist es schmerzhaft und am Ende doch ein totaler Abturn?

Aber die Neugier auf das Unbekannte war doch größer und so habe ich (durch Zufall) Doppelpenetration mit meinem Partner und dem Toy meines Vertrauens ausprobiert. Wie es war und ob ich dabei zum Orgasmus gekommen bin, erfährst du in der wmn sexperience.

Was ist Doppelpenetration eigentlich?

Doppelpenetration (auch DP genannt oder engl. Double Penetration) beschreibt eine Sexpraktik, bei der zwei Menschen oder Sextoys in eine weitere Person eindringen. Das passiert zum Beispiel bei einem Dreier, aber auch beim Sex zu zweit, wenn noch ein Toy im Spiel ist oder bei der Masturbation mit zwei Toys:

  • Im Dreier ist Doppelpenetration bei allen möglichen Kombinationen an Geschlechtsteilen möglich: Zwei Männer können einen dritten Mann anal und oral penetrieren, eine Frau und ein Mann können eine Frau mit Fingern und Penis oral und vaginal penetrieren und so weiter.
  • Zu weit kann man zu einem Toy greifen oder die Finger einsetzen und so den oder die Sexparter:in doppelt befriedigen. Es ist aber auch möglich, dass man sich selbst zusätzlich penetriert, während man ihm zum Beispiel einen bläst.
  • Solo sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Hier kann Frau sich selbst oral, anal oder vaginal mit ihren liebsten Dildos und Vibratoren verwöhnen. Und Männer umgekehrt natürlich auch.

    Die letzten zwei Möglichkeiten werden oft vergessen, weil wir DP nur aus aggressiven Pornos kennen und deshalb eher in der Hardcore- oder Fetischszene verbuchen. Das ist allerdings ein Irrtum, denn man kann auch beim intimen Slow Sex doppelte Stimulation genießen.

    Psst: Wirklich gute Pornos für Frauen findest du hier. Wenn du eher der auditive Typ bist, dann empfehlen wir dir diese Audio-Eroticas.
Mehr naughty Insights gibt’s im wmn-Podcast „Wein & Weiber“?

Das erste Mal DP: Was ist zu beachten?

Du hast Blut geleckt und willst es ausprobieren? Dann solltest du dich unbedingt entsprechend vorbereiten. Das hilft dir nämlich zum einen dabei, die Nervosität davor abzubauen und es bereitet deinen Körper und alle seine Öffnungen ausreichend vor. Nur so kannst du den Akt genießen.

  • Oral: Wenn du oral penetriert werden möchtest, dann sollte das Toy, die Finger oder der Penis einmal komplett gewaschen und Toys und Finger zusätzlich desinfiziert worden sein.

    Solltest du dich auch anal verwöhnen lassen, dann solltest du niemals dieselben Dinge in Mund und Anus stecken, hier drohen Infektionen.
  • Vaginal: Denke auch beim DP an ein ausreichendes Vorspiel (Stichwort Lubrikation). Nur so kannst du den Sex richtig genießen.
  • Anal: Analsex muss vorbereitet werden. Manche Menschen nutzen dazu einen Einlauf, um sich komplett zu reinigen. Das ist dir überlassen. Was du aber auf alle Fälle tun solltest ist, deinen Anus vorher zu dehnen mithilfe eines Plugs oder einer schönen Massage mit Fingern oder Dildos.
  • Overall: Safety first! Denke beim Sex mit anderen Menschen bitte immer an die Verhütung. Auch anal oder oral können sexuell übertragbare Krankheiten den Weg zu dir finden. Kondome, Lecktücher oder Latexhandschuhe sind dabei unbedingt ein Muss.
  • Für das erste Mal DP empfiehlt es sich immer, dass du dir selbst Zeit für dich nimmst und deinen Körper erkundest. Schnapp dir zwei Vibratoren oder nutze deine Finger und beobachte, wie du dich dabei fühlst und bei welchen Bewegungen du Lust empfindest. Wenn du Spaß daran hast, kannst du später auch noch ein oder mehr Personen dazu holen.

Disclaimer: Ab hier erzählt unsere Autorin von ihrer Erfahrung als cis-hetero Frau mit ihrem Partner. Es ist aber jede:r herzlich eingeladen, einen Blick durchs Schlüsselloch zu werfen und an der Erfahrung teilzuhaben.

sexstellung sexperience
Unsere Autorin hat DP in der liegenden Doggy-Stellung getestet. Foto: wmn

Doppelpenetration in der sexperience

Normalerweise komme ich mit einer Mission ins Bett, wenn ich mit der sexperience an der Reihe bin. In diesem Fall lief es völlig anders, denn sie hat sich ganz natürlich ergeben und war unglaublich gut! Aber von vorn:

Die Vorbereitung:

Denn was wir eigentlich vorhatten, war eine erotische Massage und Analsex. Ich habe mich also vorbereitet und von Toys, Gleitgel und Massageöl umgeben ins Bett fallen lassen und durfte dort eine lange, sehr sinnliche Massage genießen. Endstation war mein Po und hier wurden die Hände meines Partners von einem kleinen Vibrator abgelöst, der eingeölt immer tiefer vorgedrungen ist.

DP in Action:

Zu diesem Zeitpunkt war ich schon so angetörnt, dass nicht mehr viel zum Orgasmus gefehlt hat und ich regelrecht nach mehr gefleht habe. Mein Partner ist dann ganz vorsichtig von hinten in mich eingedrungen (vaginal) während der Dildo noch leicht vibrierend an seinem Platz steckte und durch seine rhythmischen Stöße mitbewegt wurde. Das war der letzte Funken und ich habe meinen ersten anal-vaginalen Orgasmus erlebt.

Wie hat es sich angefühlt für sie & ihn?

Hat sich Doppelpenetration anders angefühlt als normaler Sex oder Analsex? Ja, auf jeden Fall, denn man hat das seltsame Gefühl der „Ausgefülltheit“ . Allerdings hätte es sich extrem unangenehm angefühlt, wenn ich nicht feucht oder gedehnt genug gewesen wäre. Außerdem nimmt man das erste Mal richtig bewusst war, wie schmal die Wand zwischen Darmausgang und Vagina eigentlich ist.

Das musste auch mein Partner lernen, den die Tatsache richtig erschrocken hat. Er konnte die Vibrationen durch die dünne Haut fühlen und wurde so ebenfalls zusätzlich stimuliert.

Aber auch sein Fazit war: Die Frau muss richtig feucht und vor allem weit genug sein, sonst kann DP schnell schmerzhaft werden für den Penis. Ganz besonders, wenn er auf der anderen Seite gegen einen etwas starreren Vibrator antritt.

Fazit: Nur ein One-Night-Stand oder doch was Festes?

Mich hat diese sexperience so nachhaltig beeindruckt, dass ich nun noch neugieriger bin, wie sich Doppelpenetration mit zwei biegsamen, warmen Penissen anfühlen würde. Es ist also schon irgendwie ein fester, aber seltener Bestandteil unserer Sex-Routine geworden.

Wenn du selbst neugierig bist, dann kann ich dir nur ans Herz legen, dich genauso langsam und vorsichtig an das Thema zu tasten oder tasten zu lassen. Mit jedem Mal lernst du mehr und kannst so den Partner oder die Partnerin anleiten und tiefer in deine Sexfantasien eintauchen.

Wenn du dafür noch mehr Inspiration brauchst, bedien dich doch gern an unseren anderen sexperiences: