Frau rote Lippen genießen entspannt
Egal, wie lange du das Heilfasten praktizierst, dein Körper wird viele positive Veränderungen durchmachen.

Wie lange heilfasten, um den "wie neugeboren"-Effekt zu verspüren?

Wie lange eine Heilfastenkur dauert, hat riesige Auswirkungen darauf, was in deinem Körper passiert. 1 Tag, 1 Woche oder 1 Monat? Welcher ist dein Weg?

Einer Heilfastenkur werden allerlei fantastische Effekte nachgesagt: Der Teint strahlt, die Kilos purzeln, der Körper wird gereinigt und die Seele gewinnt neue Energie. Wenn das so super ist, warum heilfasten wir dann nicht die ganze Zeit? Wie Anfänger eine Kur beginnen und wie lange das Heilfasten andauern sollte, erfährst du hier.

Heilfasten: Was ist das?

Lange Zeit war das Fasten vor allem eine Sache der Geistlichen, die damit ihre Willensstärke auf die Probe stellten. Doch auch schon im alten Ägypten und bei den Griechen galten Fastenkuren als die beste Art, um den Körper von innen zu reinigen. 

Wie das Wort “heil” ins Fasten kam, hat mit dem Arzt Otto Buchinger zutun, der 1935 so sehr unter seiner chronischen Gallenblasen- und Gelenkentzündung litt, dass er als Voll-Invalide galt. Was tat Buchinger? Er begann zwei lange Fastenkuren und wurde vollständig geheilt. Klingt nach einem Wunder, doch wenn man versteht, was im Körper während des Fastens passiert, leuchtet uns immer mehr ein, warum Buchinger gesund wurde.

Wochenplan schreiben
Wer heilfastet, der sollte ganz genau wissen, wie lange er sein Vorhaben durchziehen möchte und was er konsumiert.

Heilfasten: Der “Ernährungs"-Plan

Beim Heilfasten sollte deine tägliche Kalorienzufuhr die 250 kcal-Grenze nicht überschreiten. Mindestens 2,5 Liter Wasser, Brühe und Tee sind ein Muss. Den Rest kannst du mit Obst- und Gemüsesäften auffüllen. Eine ausgewogene Ernährung kann man das bei bestem Willen nicht nennen, aber es ist zum Glück zeitlich begrenzt. Wenn dir das zu heftig ist, kannst du für den Anfang auch Intervallfasten ausprobieren. 

Heilfasten ist keine Diät

Oft wird das Heilfasten als eine Art Diät missverstanden. Beim Fasten geht es allerdings nicht in erster Linie darum, Gewicht zu verlieren. Dadurch, dass der Körper für eine gewisse Zeit auf jegliche Nahrung verzichtet, wird der Stoffwechsel weitestgehend entlastet. Der Körper kann innerlich ausmisten und alles verwerten, wo er bei normaler Nahrungsaufnahme keine Zeit für hat. 

Tee oder Kaffee
Tee wird für die Fastenzeit dein bester Freund werden. Auch Brühe, Säfte und Kaffee sind erlaubt.

Heilfasten: Wie lange denn nun?

Empfohlen werden unter Experten ganz verschiedene Fastendauern. Je nachdem, welcher Grund hinter der Kur steht, kann man bis zu drei Monate auf Nahrung verzichten. Die meisten gehen aber von einer ein- bis zweiwöchigen Kur aus. Wer eine Lightversion des Heilfastens macht und beispielsweise Säfte oder Trauben konsumiert, kann die Kur auch relativ bedenkenlos länger fortsetzen.

Wie lange jemand heilfastet ist natürlich auch von den äußeren Umständen abhängig. Es ist während einer Kur nämlich beispielsweise nicht ganz einfach, ein normales Familienleben weiterzuführen. Unangenehm wird es auch, im Job jedes Mal erklären zu müssen, warum man nur ungesüßten Tee zum Lunch nimmt. Man sollte also Zeit und Ruhe haben, wenn man eine Fastenkur plant. Wie lange muss eine Heilfastenkur dauern, um welche Effekte zu erzielen?

1 Tag heilfasten

Bereits nach 14 bis 18 Stunden ohne Nahrung beginnt der Körper damit, seine Zellen zu erneuern und sich selbst zu reinigen. (Dieses Phänomen nennt sich übrigens Autophagie). Außerdem werden alle überflüssigen Kohlenhydrate verbrannt, die dir wertvolle Energie rauben.

1 Woche heilfasten

Der Körper hat den gesamten Zucker (Glycerin) verbraucht, den er normalerweise nutzt, um Energie zu generieren. Wo holt er sich jetzt seine Energie her? Er greift das körpereigene Eiweiß an und wandelt es in Glycerin um. Dabei geht er vor allem an die verhassten Fettreserven. 

Ganz besonders effektiv lässt sich damit Bauchfett bekämpfen, das für die meisten Diabetesfälle und Entzündungen verantwortlich ist. Nach dem Heilfasten solltest du unbedingt dazu übergehen, statt raffiniertem Zucker Kokosblütenzucker zu dir zu nehmen. Die Benefits sind enorm!

1 Monat heilfasten

Ein Monat lang nicht essen? Sind wir denn komplett verrückt geworden? Schon im ersten Testament der Bibel haben die Leute es über Monate ohne Nahrung ausgehalten. Darüber, dass sie zusätzlich noch durch die Wüste gewandert sind, wollen wir gar nicht erst anfangen. Wenn die das schaffen, dann wir erst recht!

Bei der Otto-Normal-VerbraucherIn sind im Körper genug Fettreserven gespeichert, um einen oder sogar zwei Monate zu fasten. Spannend ist dabei, zu beobachten, wie das Fett abgebaut wird und die Fastenden trotz fehlender Nahrung mehr Energie verspüren als sonst.

Frau mit Wasserglas
Beim Heilfasten das Wassertrinken auf keinen Fall vergessen!

Wie lange heilfasten? Es liegt nur an dir!

Wie du siehst, kannst du eine Heilfastenkur relativ bedenkenlos antreten. Solange du normalerweise nicht zwanghaft, sondern intuitiv isst, weder untergewichtig, noch essgestört oder psychisch labil bist, ist eine solche Kur nichts anderes als ein Frühjahrsputz für den Darm, Organe und den Magen. Wie lange du heilfasten kannst, hängt aber auch zum großen Teil von deiner Lebenssituation ab. 

Vorsicht: Der Jojo-Effekt ruft! Beim Heilfasten wird dein Stoffwechsel sich rapide verlangsamen und wenn du nach deiner Kur wieder anfängst, normal zu essen, hast die verlorenen Kilos schnell wieder drauf. Bleibe deshalb aktiv und treibe Sport, um deinen Stoffwechsel hochzuhalten. Es gibt auch einige Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel auf natürliche Weise ankurbeln.


Love