Travel

Einmal um die Welt – wo gibt es das gesündeste Essen?

Welches ist das gesündeste Land auf der Welt? Jede Nation hat ihr eigenes Geheimnis für eine gesunde Ernährung – Wir gehen dem Rätsel auf die Spur.

Vietnams Nationalgericht: Pho-Suppe
Die vietnamesische Küche ist eine der frischsten und leichtesten der ganzen Welt.(Foto: Unsplash) Source: Unsplash

Die Welt ist voller Aromen, köstlicher Düfte und exotischer Rezepte – Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die gesündesten Küchen verschiedenster Länder zu untersuchen. Dabei sind wir den Geheimnissen ernährungsbewusster Nationen auf die Schliche gekommen und haben ihre berühmten Nationalgerichte auf den Prüfstand gestellt.


Gesunde Küche auf der Welt - diese 10 Länder machen es genau richtig

Wir haben uns mal in den gesunden Küchen der Welt umgehört und sind dabei auf überraschende Ergebnisse gestoßen. Wusstest du, dass die Einwohner Monacos die höchste Lebenserwartung der Welt haben? War dir bewusst, dass Israels Küche sich aus über 60 Nationalitäten zusammensetzt? Unsere Top 10 der gesündesten Nationen wird dich bestimmt verblüffen!


Der Stadtstaat Monaco an der französischen Küste
Monaco ist einer der reichsten Staaten der Welt - und die Einwohner ernähren sich sehr gesund!(Photo: Pixabay)

Platz 10: Monaco

Monaco ist winzig klein und unfassbar reich. Gerade einmal 38.695 Menschen wohnen in dem Stadtstaat an der französischen Küste. Hier setzen sich wohlhabende Rentner gerne zur Ruhe und lassen sich vom schönen Leben berieseln. Tatsächlich ernähren sich die Menschen hier überdurchschnittlich gesund und werden im Schnitt 89 Jahre alt. Das könnte zum Teil daran liegen, dass ihre persönlichen Köche und Krankenschwestern ihnen kein Fast-Food erlauben.

Nationalgericht Monacos: Barbagiuan, eine Art frittierte Ravioli mit Gemüse- und Käsefüllung. Das klingt nicht gerade nach einem Gesundheitsgarant, aber es scheint den Monegassen gut zu tun. Es ist eben ein echtes Comfort Food. 


Das japanische Nationalgericht: Sushi
Sushi gilt als das gesündeste Fast Food der Welt - Es ist voller Eisen, Zink, Jod und verschiedener Vitamine.(Photo: Unsplash)

Platz 9: Japan

Gesund, gesünder, Japan? Der ostasiatische Inselstaat hat zurecht den Ruf, eines des gesündesten Länder der Welt zu sein. Woran das liegt? Das Leben und die Esskultur der Japaner ist ein ganzheitliches Konzept, bei dem Körper und Seele in Einklang sind.

Drei wichtige Weisheiten für eine gesunde Küche aus dem Leben der Japaner sind ganz leicht zu merken:

  1. Iss nie viel, aber dafür umso qualitativ höherwertige Produkte.
  2. Greife lieber zu Fisch als zu rotem Fleisch.
  3. Ernähre dich fettarm.

Nationalgericht Japans: Sushi, das gesündeste Fast Food der ganzen Welt. Der frische Fisch, das bunte Gemüse und die schmackhaften Algen sind reich an Eiweiß, Vitaminen, Zink und Jod.


Griechisches Nationalgericht: Moussaka
Griechisches Moussaka besteht auf viel Gemüse, Hackfleisch, Käse und Gewürzen.(Photo: imago images/CHROMORANGE)

Platz 8: Griechenland 

Zugegeben. Hier zu Lande sehen wir die griechische Küche durch wenig vertrauenswürdig aussehende Lokale vertreten, wo wir riesige Fleischberge mit Ouzo herunterspülen. Die griechische Küche gilt weltweit jedoch als eine der gesündesten. 

Die Mittelmeerdiät (oder auch die Kreta-Diät) ist an die Ernährungsgewohnheiten der Einwohner Kretas und Umgebung angelehnt – Olivenöl, Joghurt, frisches Gemüse, Fisch und Knoblauch stehen ganz oben auf dem Speiseplan. Fleisch wird dafür nur wenig verzehrt.

Nationalgericht Griechenlands: Moussaka, ein Hackfleisch-Gemüse-Auflauf für die Götter. Trotz Fleisch, Käse und Béchamelsoße ist Moussaka eine Gemüsebombe, die dich mit gesunden Fetten und Proteinen versorgt.


Koreas Nationalgericht: Kimchi
Die koreanische Küche überzeugt durch frischste Zutaten und eine unglaubliche Geschmacksvielfalt.(Photo: Pixabay)

Platz 7: Koreanisch

Die Koreaner lieben Fleisch, doch gehen sie recht sparsam mit dem köstlichen Tierprodukt um. Vielmehr beruhen die Gerichte auf Gemüse, Getreide und einer Menge exotischer Gewürze. Gesund und fit bleiben die Koreaner durch den wilden Mix an Zutaten  und die hier oftmals verwendete die fettarme Methode des Dämpfens.

Nationalgericht Koreas: Kimchi, köstlich eingelegter Chinakohl oder Rettich. Kimchi ist sehr geschmacks- und geruchsintensiv und wahrscheinlich nicht für jeden Korea-Neuling die allererste Wahl. Kimchi steckt voller Vitamine A, B und C und sorgt mit Kalium und Magnesium für gesundes Haarwachstum.


Platz 6: Italien

Italien ist das Land des Genusses. Gegessen wird hier nicht, um den Hunger zu stillen – es ist eine Tatigkeit, der mit Leidenschaft nachgegangen wird. Die traditionelle italienische Küche zeichnet sich durch ihre unverarbeiteten und frischen Zutaten aus. Ein wenige Wochen altes Olivenöl kann ein echter Italiener höchstens noch als Motor-Öl gebrauchen. Pizza, Pasta, Schinken und Kräuter sind heilige Sakramente, denen viel Liebe zuteil wird.

Nationalgericht Italiens: Pizza oder Pasta? Bei dem italienischen Nationalgericht gehen die Meinungen entschieden auseinander. In beiden Fällen spielen köstliche Gewürze wie Basilikum, Rosmarin und Thymian wichtige Rollen.


Nationalgericht Indien: Thali
Indiens Küche ist nicht über einen Kamm zu scheren. Je nach Region gibt es unterschiedliche Spezialitäten . Thali isst man jedoch überall.(Photo: Pixabay)

Platz 5: Indien

Indien ist auf dem aufsteigenden Ast – war uns der asiatische Subkontinent vor wenigen Jahren noch größtenteils unbekannt, ist Indien heute in aller Munde. Das Essen der Inder fasziniert uns mindestens so sehr wie ihre Sitten und Gebräuche. 

Da Indien ein sehr armes Land ist, ernährt sich der große Teil der Bevölkerung noch immer vegetarisch. Diese Umstand hat die Köche unfassbar kreative Wege finden lassen, ihre Küche aufzupeppen. Schwere Gewürze werden kunstvoll in die Reis- und Gemüsegerichte eingeflochten. Ingwer, Chili, Curry und Co. sind nicht nur köstlich, sondern machen auch noch gesund!

Nationalgericht Indiens: Indien ist mehrere Länder zugleich - Nur ein Nationalgericht zu nennen, wäre ein Frevel und eine Missachtung der indischen Esskultur. Typisch indisch ist das Thali, eine große Platte mit verschiedenen Currys, Reis, Chapati und Dips. Köstlich gewürztes Gemüse ist immer Hauptbestandteil der gesunden Küche Indiens. 


Die Ernährung im Tschad erinnert an die Paleo-Diät
Okra ist eine der beliebtesten Gemüsesorten im Tschad. Zusammen mit Erdnüssen geben sie ein wunderbares Paar ab.(Photo: imago images / Panthermediac)

Platz 4: Tschad

Dieses Land mitten in Afrika haben die meisten wohl nicht auf dem Schirm, wenn sie an gesunde Küche denken. Doch die Küche in Tschad ist etwas ganz Besonderes. Hier wird die Nahrung zum allergrößten Teil unverarbeitet konsumiert. Weder Konservierungsstoffe, noch gesättigte Fettsäuren oder raffinierter Zucker schaffen es auf die Teller der Tschader - Ihre Ernährungsgewohnheiten erinnern stark an die Paleo-Diät (die sogenannte Steinzeitdiät) auf die heute viele schwören.

Nationalgericht des Tschads: Daraba, ein Gericht aus frischen Okraschoten, Tomaten und Erdnussbutter. Gerade die Erdnussbutter wird im Tschad in allen möglichen Speisen verwendet und verleiht ihnen das gewisse Etwas. Mit viel schwarzem Pfeffer regt es den Kreislauf und die Verdauung an.


Die gesunde Küche Schwedens
Die schwedische Küche ist fischlastig und generell eine herzhafte Angelegenheit.(Photo: Janerik Henriksson/Imago Images)

Platz 3: Schweden

Schweden ist eines der entwickeltsten Länder der Welt – der schwedischen Regierung ist die Gesundheit ihrer Bevölkerung ein echtes Anliegen und klärt jeden Schweden gewissenhaft über die empfohlene Nährstoffzufuhr auf. Eine gesunde Ernährung besteht bei den Schweden weniger aus buntem Obst und Gemüse, sondern setzt sich aus dunklem Getreide, frischem Fisch und verschiedenen Beeren zusammen.

Nationalgericht Schwedens: Husmannskost (Hausmannskost) ist das, was der Schwede mit seiner Heimat verbindet – Hier kommen eine bunte Mischung schwedischer Klassiker auf den Teller. Sill ist beispielsweise eingelegter Hering, der mit Senf, Zwiebeln und Brot serviert wird.


Israels Nationalgericht Schakschuka
Die gesunde Küche Israels setzt sich aus über 60 verschiedenen Nationen zusammen.(Photo: Pixabay)

Platz 2: Israel

Israels Küche ist ein interessanter Mix aus vielen verschiedenen landestypischen Innovationen. Über 60 Nationalitäten haben sich seit der Errichtung des Staates hier niedergelassen und sie alle brachten ihre eigene Küche mit. In der Folge sind die Israelis vor allem eines: experimentierfreudig. Mediterrane Einflüsse bilden mit cremigem Hummus, Shakshuka, Sesam und Co. eine stimmige und gesunde Fusion.

Nationalgericht Israels: Schakschuka. Eier, Tomaten, Gewürze. Das ist das Grundgerüst dieses einfachen und doch grandiosen Gerichts. In einer heißen Pfanne wird das Gemisch zu einer Frittata gebacken. Manchmal wird Feta, Spinat oder ähnliches hinzugefügt.


Vietnams Nationalgericht: Pho-Suppe
Die vietnamesische Küche ist eine der frischsten und leichtesten der ganzen Welt.(Photo: Unsplash)

Platz 1: Vietnam

Frisch, leicht, würzig - das sind die drei Attribute, die man der vietnamesischen Küche zuspricht. Und es stimmt! Wer die fettarme und leicht verdauliche Küche liebt, der ist in Vietnam genau richtig aufgehoben. Zutaten wie Kräuter, Zwiebeln, Gemüse und Fleisch werden frisch verarbeitet. Die Garzeit der meisten Gerichte beträgt nur wenige Minuten; so gehen die wichtigen Inhaltsstoffe nicht verloren.

Nationalgericht Vietnams: Pho-Suppe, ein Gericht, das inzwischen auch viele Deutsche für sich entdeckt haben. Diese köstliche Nudelsuppe besteht aus einem kräftigen Rinderbouillon, zartem Fleisch, Reisnudeln, verschiedenem Gemüse und frischen Kräutern.


Fazit – Gesundes lauert überall!

Hättest du vorausgesehen, welche Länder die gesündeste Küche besitzen? Gesunde Lebensmittel gibt es überall auf der Welt - in Afrika genauso wie in Asien und Europa. Wir sollten uns darüber bewusst sein, dass ein bewusster Lebensstil überall möglich ist. Orientieren können wir uns an diesen 10 Nationen, die gesunde Küche auf ihre eigene Art und Weise interpretieren.

Es gibt unendlich viele Gründe für eine gesunde Ernährung. Manche wollen schlanker werden. Andere versuchen, ihr Cholesterin in den Griff zu bekommen. Wieder andere versuchen, auf die Umwelt zu achten. Gesunde Alternativen zu herkömmlichen Produkten sind in Deutschland allgegenwärtig.