Social Life

Neujahrsvorsätze für 2020: Wie du das neue Jahr planst

Du scheiterst immer wieder an den Vorsätze für das neue Jahr? Mit unseren Neujahrsvorsätzen steigst du strukturiert und vorbereitet in die Silvesternacht.

Neujahrsvorsätze
Gute Vorsätze für das neue Jahr zu formulieren ist einfach. Sie einzuhalten, ist umso schwerer.

Vorsätze für das neue Jahr zu formulieren ist verdammt wichtig. Wie sonst kannst du dich Ende Januar adäquat schlecht fühlen, weil du bereits alle Punkte auf der Liste gebrochen hast? Spaß beiseite. Dieses Jahr wird es anders. Unsere Neujahrsvorsätzen für 2020 zeigen dir, was nächstes Jahr wirklich wichtig ist.

Neujahrsvorsätze 2020 – 3 Baustellen

Jeder formuliert seine eigenen Neujahrsvorsätze für das Jahr 2020, doch wir wissen alle, dass wir um einige Notwendigkeiten nicht herumkommen. Hast du dieses Jahr gesund genug gelebt? Hast du dich genug über das Weltgeschehen informiert oder dich für eine gute Sache eingesetzt? Wer diese 3 Fragen guten Gewissens mit ‘JA’ beantworten kann, der braucht keine guten Vorsätze. Für alle anderen gilt: hergehört!

Neujahrsvorsätze für dich
Vielleicht möchtest du im nächsten Jahr unbedingt deinen Abschluss machen?

Baustelle 1: You, yourself & U

Der erste wichtige Ansatz für ein besseres Jahr und schließlich ein besseres Leben bist du selbst. Hier ist die Devise: Gesundheit steht über allem.

  1. mehr Sport treiben
  2. gesünder essen
  3. weniger Alkohol trinken
  4. mit dem Rauchen aufhören
  5. das Immunsystem stärken
  6. bessere Körper- und Zahnpflege
  7. öfter zum Arzt gehen
  8. mehr schlafen
  9. mehr Wasser trinken

Deine geistige Gesundheit ist mindestens genauso wichtig wie deine körperliche. Viele lassen das leider außen vor und investieren nicht aktiv in ihre mentale Gesundheit. Hältst du diese Neujahrsvorsätze 2020 ein, trainierst du deinen Geist ins Glück.

  1. mehr Bücher lesen
  2. mehr informieren und über das Herausgefundene tatsächlich nachdenken
  3. auf deine innere Stimme hören
  4. dir ein persönliches Vorbild suchen
  5. Zeit mit dir selbst verbringen
  6. dich in Geduld üben
  7. Smartphonezeit limitieren
  8. effizienter arbeiten
  9. selbstständiger werden
  10. dich in Achtsamkeit üben
  11. dich selbst belohnen
Neujahrsvorsätze für alle
Sich für das neue Jahr etwas vorzunehmen, heißt auch immer, die Anderen mit einzubeziehen.

Baustelle 2: Die Anderen

Egal, was du tust und wie du dich verhältst: Du hast immer eine Wirkung auf andere Menschen. Diese kann positiv oder negativ sein. Je nachdem, in welcher Lebenslage du dich gerade befindest. 

Sei dir jedoch stets darüber bewusst, dass nicht nur deine eigenen Gedanken und Gefühle zählen. Denke bei deinen Neujahrsvorsätzen 2020 immer auch an deine Mitmenschen.

  1. mehr Zeit für die Familie freiräumen
  2. Zeit mit Anderen mehr genießen
  3. intensiver zuhören
  4. nicht den “perfekten Mann” suchen
  5. bei Entscheidungen in erster Linie an Andere denken
  6. ernst gemeintes Lob direkt aussprechen
  7. Fremde kennenlernen
  8. aktiv deine Zeit verschenken
  9. Dankbarkeit zeigen
  10. öfter “Ich liebe Dich” sagen
Feldernte, Mädchen
Mit der Planetary Health Diet müssten die meisten Menschen bei ihrem Lebensmittelkonsum radikal umdenken.

Baustelle 3: The World Wide World

Was nützt es dir, mit dir selbst und anderen klarzukommen, wenn die Welt dabei vor die Hunde geht? Nichts. Du – und die Menschheit – braucht also konkrete Neujahrsvorsätze, die helfen, den Planeten zu einem besseren zu machen.

  1. mit ganzem Herzen spenden 
  2. auf Fleisch verzichten
  3. weniger Müll produzieren
  4. weniger Konsumgüter shoppen
  5. mit dem Zug fahren, statt zu fliegen
  6. weniger Lebensmittel wegwerfen
  7. weniger online bestellen
  8. über Nachhaltigkeit informieren
Frohes neues Jahr
Lass dich bloß nicht verrückt machen von den ganzen Neujahrsvorsätzen.

Fazit – So wird das nächste Jahr DEIN Jahr

Rollst du manchmal auch mit den Augen, wenn es um die guten Neujahrsvorsätze deiner Freunde geht? Ist doch klar warum: Die meisten ertränken ihre guten Vorsätze für das neue Jahr bereits am ersten Tag in einem verkaterten Ben&Jerry’s-Eisbecher. Deswegen ist es besonders wichtig, dass du dir erreichbare Ziele steckst. 

Sag dir nicht selbst: “Ich werde mich ab morgen nur noch vegan Ernähren.” Stattdessen kannst du es erst einmal als Flexiganer probieren. Zu viel Druck macht dich krank, also geh alles etwas lockerer an.