Wetten, dass du dieses Weihnachtslied auch schon x-mal gehört und vielleicht sogar mitgesungen hast, ohne zu wissen, dass es sexistisch ist?  

Tatsächlich wird ein sehr bekannter Klassiker mittlerweile von vielen Radiosendern boykottiert. Wir sagen dir, welches es ist und warum es auf dem Index gelandet ist.

Dieses Weihnachtslied ist sexistisch

Ob wir wollen oder nicht: Jedes Jahr lang werden wir mit altbekannten Weihnachtslieder zugedrönt. Aus dem Radio erzählen Wham! vom „Last Christmas“, im Supermarkt trällert Mariah Carey „All I Want For Christmas“ und beim Shopping träumt Bing Crosby vom einem „White Christmas“.

Aber mal ehrlich: Achtet ihr immer genau auf Text dieser Songs? Gerade im Englischen gehen da ein paar wichtige Infos unter. Ein Weihnachtslied hat sogar so einen umstrittenen Inhalt, dass es in vielen Radiostationen der USA und Kanada nicht mehr gespielt wird. 

Entstanden ist der Song 1944 und wurde seitdem von Musikgrößen wie Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, Ray Charles, Lady Gaga oder Michael Bublé immer wieder neu interpretiert. Es musste aber erst die #metoo-Bewegung kommen, damit klar ist, dass „Baby It’s Cold Outside“ sexistisch ist. 

Erfahre im Video mehr über die #metoo-Debatte.

Das sind die umstrittenen Zeilen

What?! Dieser Klassiker soll sexistisch sein? Das kann man erst einmal gar nicht glauben, klingt der Text doch ganz harmlos. Doch wenn man sich den Inhalt dieses Duetts ganz genau anschaut, ist klar, warum dieses Weihnachtslied so in Verruf geraten ist.

Worum gehts? Nach einem Abend zu zweit möchte die Frau in „Baby It’s Cold Outside“ das Haus ihres Dates verlassen, doch er versucht sie zum Bleiben zu überreden. Daraufhin bringt sie immer wieder Argumente hervor, warum es jetzt Zeit ist, zu gehen. Die lässt er aber nicht gelten. Es sei kalt draußen, sie solle doch bei ihm bleiben, ein Taxi würde sie jetzt eh nicht bekommen. Sie wundert sich, was da in ihrem Drink drin ist und nennt ihn „wirklich aufdringlich“.

Eine Kostprobe gefällig?

Sie: „Ich sollte nein, nein, nein sagen.“

Er: „Hast du etwas dagegen, wenn ich dir näher komme?“

Sie: „Zumindest werde ich sagen, dass ich es versucht habe.“

Er: „Wozu [willst du] meinen Stolz verletzen?“

Sie: „Die Antwort ist nein.“

Er: „Aber Baby, es ist kalt draußen.“

Schlussendlich bleibt die Frau doch noch. Daraufhin sagt der Mann vielsagend: „Das hat aber viel Überzeugungsarbeit gekostet.“ Puh, und das haben wir uns jahrelang einfach angehört oder sogar mitgesungen?

Das geht nicht, befand der Radiosender Star 102 Cleveland und setzte den „Baby It’s Cold Outside“ auf den Index. Die Zeilen seien aus heutiger Sicht nicht mehr zu vertreten. Auch andere Radiosender in den USA und auch Kanada zogen nach, da Kritiker dem Song vorwarfen, sexuelle Belästigung abzubilden

Wie beklemmend die besungene Situation in dem Weihnachtslied ist, wird noch mal deutlicher, wenn man sich die Szene in dem Film Neptuns Tochter ansieht. Immer wieder sieht Ricardo Montalbán seine Duettpartnerin lüstern an. Esther Williams muss sogar Berührungen auf Schultern, Taille und ihrem Knie „erdulden“

„Baby It’s Cold Outside“ in dem Film „Neptuns Tochter“.

„Baby It’s Cold Outside“ mittlerweile umgetextet

Doch bedeutet das jetzt, dass wir den Weihnachtsklassiker nie wieder hören können? Keine Angst, John Legend und Kelly Clarkson haben sich dem Problem angenommen und den Inhalt kurzerhand umgetextet. Seit 2019 heißt es in „Baby it’s cold outside“ nun unter anderem:   

Sie: „Ich kann wirklich nicht bleiben.“

Er: „Baby, es ist kalt draußen.“

Sie „Ich muss jetzt los.“

Er: „Ich besorg dir einen Wagen“

Sie: „Der Abend war …“

Er: „So schön, dass du da warst.“

Sie: Meine Mutter wird sich Sorgen machen.“

Er: „Ich werde ein Taxi bestellen und sagen, dass sie sich beeilen sollen.“ 

Jetzt wird niemand mehr zu irgendetwas gedrängt und das Nein einfach mal akzeptiert. Und in dieser Variante ist er sogar ein Gentleman und kümmert sich darum, dass sie sicher nach Hause kommt. Geht doch! 

Noch mehr spannende Inhalte zu Sexismus?

Flirten ist heute ein Minenfeld? So schwer ist es gar nicht und erst recht nicht, wenn man den Instagram-Account „Antiflirting“ kennt. Lies hier mehr dazu.

Mansplaining ist Teil des omnipräsenten Alltagssexismus, den viele Frauen täglich erleben. Wir klären den Begriff und zeigen dir, warum er so wichtig ist.

Wer hätte gedacht, dass das Thema sexuelle Belästigung uns noch immer so schocken kann? Männerwelten von Joko & Klaas hat gezeigt, dass #metoo nicht weit genug ging.