Veröffentlicht inHaustiere

Hundeklo für den Garten bauen: So gelingt das DIY-Projekt

Dein neues DIY-Projekt: Ein stylisches und gleichzeitig praktisches Hundeklo für deinen Garten. Wir zeigen dir, wie es geht.

© Ingon - stock.adobe.com

Balkonmöbel selber bauen – 3 sehr einfache Ideen

Balkon zu klein? Kein Problem! Hier erfährst du, wie einfach du Balkonmöbel selber bauen kannst! Unsere DIY-Bank und unsere beiden Holztische verwandeln jeden Ort in eine Wohlfühloase!

Wer kennt es nicht: Du warst mit deinem Hund eine große Runde spazieren, doch kaum seid ihr Zuhause, steht der Vierbeiner schon wieder winselnd vor der Tür, weil er mal muss. Dann muss er sich eben im Garten erleichtern. Damit der Hundeurin dir nicht den Rasen kaputt macht, gibt es eine simple und kreative Lösung: ein Hundeklo im Garten! Und das kannst du ganz einfach selbst bauen. Tolle Inspiration und das richtige Know-How findest du hier.

Warum ein Hundeklo im Garten sinnvoll ist

Das Wichtigste vorweg: Ein Hundeklo im Garten ersetzt natürlich nicht das Gassi gehen mit deinem Hund. Und doch kann es praktisch sein, den Vierbeiner mal schnell in den Garten zu lassen, wenn er mal muss. Damit dir der Hundeurin nicht den Rasen kaputt macht, solltest du ihm einen bestimmten Bereich zu Verfügung stellen, wo er sich erleichtern darf. Dadurch lassen sich seine Hinterlassenschaften schnell beseitigen, schreibt die Online-Hundeschule.

garten rasen hund haus
Wer einen großen Garten hat, sollte über ein Hundeklo nachdenken. Foto: Getty Images/Westend61

Hundetoilette selber bauen: Materialen und Tipps

Ein Hundeklo für den Garten gibt es zwar im Fachhandel zu kaufen – viel cooler ist es jedoch, wenn du es selber machst. So lässt es sich ganz individuell an deinen Hund und deinen Garten anpassen. Ein Einkauf im Baumarkt und schon hast du alle benötigten Materialen zusammen. Was jetzt noch fehlt, ist ein wenig Inspiration. Schau mal hier:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Pinterest, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie du siehst, sind der Kreativität bei der Gartengestaltung keine Grenzen gesetzt. Ob Buddelkasten oder alter Autoreifen – die Auswahl ist groß. Bevor du in den Baumarkt stürmst, solltest du genau abmessen, wie groß der Bereich sein soll, damit du abschätzen kannst, wie viele Materialien du brauchst. Das Hundeklo im Garten darf gerne 100cm x 50cm groß sein.

Du brauchst:

  1. Kies oder grober Sand (Anzahl der Säcke je nach Größe des Klos)
  2. Erde
  3. Holzbalken für den Rand (oder Steine als dekorative Alternative)
  4. Holzpfosten oder große Steine
  5. Gummihammer
  6. Schaufel
  7. Maßband
  8. Handschuhe

Anleitung für eine Hundetoilette im eigenen Garten

Hast du alles beisammen, kann es losgehen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du dabei vorgehst.

Schritt 1: Wähle einen passenden Standort

Überlege dir, wo sich das Hundeklo in deinem Garten gut eignen würde und wo es für deinen Vierbeiner leicht zugänglich ist. Es sollte eine ruhige Ecke sein und nicht direkt neben der Terrasse, wo viel Trubel herrscht.

Schritt 2: Umrisse abstecken

Hast du einen Platz für das Hundeklo in deinem Garten gefunden, stecke den Bereich mithilfe von Pfosten oder großen Steinen ab. Zur Unterstützung kannst du zwischen sie einen Faden spannen.

Schritt 3: Ein Loch graben

Ist das Fundament abgesteckt, schnappst du dir die Gartenschaufel und beginnst, in dem abgesteckten Bereich die Erde auszuheben. Das Loch sollte um die 20-40 Zentimeter tief sein. Lockere anschließend den Boden etwas auf. Dies hilft, überschüssiges Wasser abzuleiten und eine gute Drainage zu gewährleisten.

Schritt 4: Grube auffüllen

Nun hast du eine solide Basis für das Hundeklo in deinem Garten geschaffen. Schütte nun das Loch mit Kies, Schotter oder feinem Splitt auf. Es wird empfohlen, die Hälfte der Grube damit aufzufüllen. Den Rest bedeckst du mit Sand oder normaler Pflanzenerde. Wenn du möchtest, kannst du später Rasen oder andere Pflanzen anpflanzen.

Schritt 5: Rasen säen

Die Qual der Wahl: Lässt du das Hundeklo mit Sand und Erde bedeckt oder möchtest du es ein wenig grüner im Garten haben? Dann kannst du entweder Rollrasen auslegen oder einfach Rasensamen aussäen. Plane hier ausreichend Zeit ein, damit das Gras wachsen kann, um dicht und kräftig zu werden.

Schritt 6: Probelauf

Das Gras sprießt und das Hundeklo ist zum Einsatz bereit? Dann ermutige deinen Liebling, seinen neuen Bereich zu erkunden. Beginnt dein Hund zu urinieren oder Stuhl abzusetzen, verbinde es mit einem Kommando. Indem du ihn lobst, lernt er mit der Zeit, die Toilette zu benutzen.

Muss ich das Hundeklo reinigen?

Ganz so pflegebedürftig wie ein Katzenklo ist eine Hundetoilette nicht. Trotzdem musst du sie regelmäßig säubern, indem du den Kot entfernst und den Bereich mit frischen Sand oder frischer Erde auffüllst. Schließlich sollte dein Garten hygienisch bleiben. Um Gerüche zu vermeiden, kannst du eine Abdeckung oder ein Dach über der Outdoor-Hundetoilette aufstellen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok