Wusstest du, dass unsere Ernährung einen entscheidenden Einfluss darauf hat, wie weiß, wie strahlend, ja wie gesund unsere Zähne sind? 

wmn erklärt, welche Lebensmittel gelbe Zähne verursachen und wie wir unsere Beißerchen wieder aufhellen können.

Das sind die Ursachen für gelbe Zähne

Manche Menschen haben von Natur aus gelbere Zähne, manche weißere. Aber: Wer die Zähne von Rentnern mit denen von Teenies vergleicht, stellt fest, dass Kinder oftmals weißere Zähne haben. Das hängt mit dem Zahnschmelz zusammen. Denn je älter wir werden, desto dünner wird er. Die Folge: Das Zahnbein, das darunter liegt, schimmert gelblich durch.

Als mögliche Gründe für gelbe Zähne kommen aber auch eine schlechte Zahnhygiene, Zigaretten und Medikamente wie etwa Antibiotika aus der Gruppe Tetrazykline in Frage.

Gelbe Zähne sind aber nicht nur das Produkt von Alter, Medikamenten und Genetik. Sondern auch von unserer Ernährung. Denn tatsächlich führen manche Lebensmittel zu gelblichen Verfärbungen. Welche das sind? Erfährst du hier.

1. Kaffee

Kaffee gehört für viele von uns zu einem perfekten Start in den Tag dazu. Kein Wunder, denn das dunkle, aromatische Getränk schmeckt nicht nur verdammt gut, sondern macht uns auch wach. Dennoch kann Kaffee unsere Zähne gelb färben. Das liegt daran, dass die Vorderseite unserer Beißerchen mehrere Vertiefungen aufweist, in denen Lebensmittel wie Kaffee gerne hängen bleiben. 

Gelbe Zähne
Lebensmittel die gelbe Zähne machen: Kaffee!(Photo: portumen/Shutterstock)

Wer keine Lust auf gelbe Zähne hat, aber dennoch weiterhin Kaffee trinken will, sollte seinen Konsum auf drei Tassen pro Tag beschränken und den Kaffee aus einem Strohhalm trinken. Denn dadurch kommt dieser nicht mit den Zähnen in Kontakt.

Redaktionstipp: Wusstest du, dass der Klimawandel unseren Kaffee zum unbezahlbaren Luxusgut machen könnte? Hier liest du mehr dazu.

2. Tee

Der zweite Übeltäter für gelbe Zähne ist Tee. Insbesondere schwarzer Tee. Denn er ist sogar noch schädlicher für die Farbe unserer Zähne als Kaffee. Das liegt an den darin enthaltenen Antioxidantien, den sogenannten Tanninen. Diese legen sich auf die Zahnoberfläche und verfärben sie.

3.  Wein

Eine Studie der Universität New York zeigt, dass Rot- und Weißwein ebenfalls zu gelben Zähnen führen können. Wieso? Weil die darin enthaltene Säure unsere Zahnoberfläche angreift und sie anfälliger für Verfärbungen macht.

Vielleicht ist das ja ein guter Grund, um mit dem Alkoholkonsum aufzuhören? Falls nein, haben US-Forscher noch einen weiteren Grund. Denn sie wollen die empfohlene Alkoholmenge pro Tag reduzieren. Warum? Das liest du hier.

Gelbe Zähne
Wein macht ebenfalls gelbe Zähne(Photo: Creative Family/shutterstock)

4. Dunkles Obst

Sie gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Und dennoch bekommen wir von ihnen gelbe Zähne. Die Rede ist von dunklen Früchten wie etwa Heidelbeeren, Brombeeren und Granatäpfeln. Denn leider setzen sich ihre Farbpigmente an unseren Zähnen ab.

Gelbe Zähne
Heidelbeeren machen gelbe Zähne(Photo: Stone36/ shutterstock)

5. Traubensaft

Traubensaft schmeckt nicht nur herrlich süß, sondern färbt auch leider unsere Zähne gelb. Denn die Säure greift unseren Zahnschmelz an, sodass die Farbpigmente der roten Trauben besonders leicht auf den Zähnen haften bleiben. Apropos: Auch andere Säfte greifen mit ihrer Säure unseren Zahnschmelz an.

6. Soja-Sauce

Jep, auch die Soja-Sauce sorgt für gelbe Zähne. Schuld daran sind die dunklen Pigmente.

Redaktionstipp: Wie gesund ist Sojasauce eigentlich? Das erfährst du hier.

7. Softdrinks

Gezuckerte Softdrinks schaden nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch unseren Zähnen. Denn auch sie greifen unseren Zahnschmelz an, machen unsere Beißerchen porös und färben unsere Zähne gelb.

8. Balsamico-Essig

Balsamico-Essig ist nicht nur sehr dunkel, sondern enthält auch viel Säure. Und die wiederum entmineralisiert unseren Zahnschmelz und macht ihn so auch anfälliger für Karies. Wer dennoch nicht auf Balsamico verzichten kann und das vor allem auch nicht will, sollte seinen Zähnen zuliebe nicht direkt nach dem Essen die Zähne putzen, sondern circa 30 Minuten warten, bis sich der pH-Wert normalisiert hat.

Gelbe Zähne durch Balsamico-Essig
Balsamico-Essig kann die Zähne auch angreifen(Photo: Brent Hofacker/ shutterstock)

9. Gewürze

Gewürze wie etwa Curry-Mischungen oder Safran hinterlassen ebenfalls einen bleibenden Eindruck. Denn ihr knalliges gelb färbt auch unsere Zähne ein. Deshalb gilt: Nach dem Essen solltet ihr euch den Mund gründlich mit Wasser ausspülen.

10. Tomatensauce

Viele Tomatensaucen enthalten Zitronensäure, die unseren Zahnschmelz ebenfalls angreift und aufraut. Außerdem gelangen dadurch die kräftigen, roten Farbpigmente schneller an unsere Zähne.

Und was hilft nun gegen gelbe Zähne?

Die oben genannten Beispiele zeigen, dass unsere Ernährung mit dafür verantwortlich ist, ob unsere Zähne gelb werden oder nicht. Feststeht: Niemand muss komplett auf die oben genannten Lebensmittel und Getränke verzichten, um gelben Zähnen vorzubeugen. Ihr solltet die Lebensmittel aber vielleicht lieber in Maßen und nicht in Massen essen und die Getränke mit einem Strohhalm trinken.

Als Sofort-Maßnahme könnt ihr aber auch ein Glas Wasser nach dem Essen trinken. Dennoch ist und bleibt eine der effektivsten Methoden das regelmäßige Zähneputzen. Dadurch werden nämlich Ablagerungen in den oberen Zahnschichten entfernt. 

Und wo wir schon gerade über die Zahnpflege sprechen: Besser ist es, die Zähne vor dem Essen zu säubern. Wer es partout nach dem Essen machen will, sollte allerdings noch eine halbe Stunde warten. 

Da viele der oben genannten Lebensmittel den Zahnschmelz angreifen, solltest du eine fluoridhaltige Zahnpasta verwenden, die den Schmelz stärkt und ihn somit weniger anfälliger für Verfärbungen macht.

Redaktionstipp: Wenn du deine Zähne putzt, solltest du immer von Rot nach Weiß streichen. Also vom Zahnfleisch zu den Zähnen. Achte dabei auch auf den Zahnhals und die Zwischenräume.

Besonders Tee-Verfärbungen sind sehr hartnäckig. Hier helfen oftmals nur noch Bleachings gegen gelbe Zähne. Aber anstatt selbst mit Mittelchen aus der Drogerie herumzudoktern, solltet ihr zu einem Zahnarzt gehen. Denn er kann eure Zähne professionell reinigen und so hartnäckige Beläge entfernen. Zudem wirken die dort verwendeten Bleachingmittel mit Peroxid extrem effektiv gegen gelbe Zähne, weil sie hoch konzentriert sind.

Viele Influencer schwören auf Öl ziehen mit Kokosöl, um weißere Zähne zu bekommen. Doch was bringt das Hausmittelchen eigentlich? Und auch Aktivkohle soll gegen gelbe Zähne helfen. Hält die Wirkung, was sie verspricht?