Die ehemalige Designerin von Reebok ist momentan das Angesagteste, was die Upcycling-Szene zu bieten hat. Innerhalb eines Jahres hat sie ihre Followerzahl auf Instagram mal eben um 300.000 gesteigert. 459.000 verfolgen mittlerweile die Posts von Nicole McLaughlin, die Fashion und Upcycling miteinander verbinden. 

Immer im Fokus: Verschwendung minimieren, Ressourcen schonen

Warum ist Upcycling so wichtig?

Beim Upcycling geht es darum, alte Gegenstände oder Kleidung zu reparieren, statt sie in die Tonne zu werfen. Im Gegensatz zum Recycling gibst du deiner neuen Kreation einen höheren Wert. Gründe dafür gibt es viele. Neue Produkte herzustellen verbraucht Ressourcen und Energie, was wiederum mehr CO² und einen größeren ökologischen Fußabdruck zur Folge hat. 

Vor allem bei der Mode wird deutlich, welchen Schaden das Wegwerfen nach sich zieht. Nur etwa 15 % der Textilabfälle werden recycelt, die Menge hat sich dagegen in den letzten 20 Jahren verdoppelt

Upcycling könnte also eine gute Möglichkeit sein, dem Planeten etwas Gutes zu tun und ein Zeichen gegen unsere Wegwerfkultur zu setzen. Mehr über die Probleme von Fast Fashion findest du hier.

Upcycling-Fashion aus New York

Als Nicole McLaughlin anfing, alte Kleidung zu zerlegen und neue Designs zu kreieren, hatte sie Themen wie Nachhaltigkeit noch gar nicht im Sinn. Erst mit der Zeit entdeckte sie das Potenzial. Sie kündigte ihren Job, zog nach New York und setzt dort ihre Ideen von Upcycling-Fashion um

up

I think the best part is that I didn’t even know that I was being sustainable, I was just finding old clothes because they were cheaper and because then I felt less bad about cutting them

– Nicole McLaughlin

Seitdem gibt sie außerdem Workshops, um anderen ein Gespür für die Vielfältigkeit von gebrauchten Alltagsgegenständen zu geben. Ihren Beitrag gegen Verschwendung und für mehr Nachhaltigkeit macht sie nicht nur auf Instagram, sondern auch auf ihrer Website öffentlich. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

stay home

Ein Beitrag geteilt von nm (@nicolemclaughlin) am

Niemand braucht Mützen im Sommer! Bei den Shorts wird es in der Sonne trotzdem zu warm.

Schlicht im Netz, skurril beim Design

Ihr Minimalismus zeigt sich nicht nur dort, auch ihre Posts auf Instagram sind schlicht. Fast immer derselbe weiße Hintergrund, kaum Text oder Beschreibungen, selten mal ein Smiley, stattdessen lässt sie die Fotos für sich sprechen. Und die erzählen einiges.

Die Kreationen sind skurril und bewegen sich irgendwo zwischen Mode und Kunst. Immer kreativ, frisch, frech und mit einem Augenzwinkern versehen, denn straßentauglich sind die wenigsten. Nicole McLaughlin macht aus allen möglichen Materialien Fashion. Eine Tennisschlägertasche wird zur Hose, ein alter Gaskocher zu einem Stuhl. Sogar Lebensmittel sind nicht vor ihr sicher.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

waffles

Ein Beitrag geteilt von nm (@nicolemclaughlin) am

Gut, dass sie auch an Sirup und Besteck gedacht hat!

Inspiration zum Nähen & Denken

Vor allem sollen die kuriosen Kleidungsstücke zum Denken anregen. Gerade die Corona-Pandemie hat das Konsumverhalten und die soziale Einstellung vieler Menschen auf eine harte Probe gestellt. Die Hamsterkäufe vor wenigen Monaten lagern bei vielen wahrscheinlich immer noch vor sich hin. Mehr ist eben nicht immer besser.

Noch mehr Nachhaltigkeit? Mit unseren Upcycling-Ideen für Möbel verpasst du deinem Zuhause einen frischen Anstrich.

Du musst deine Klamotten natürlich nicht alle selbst zusammennähen. Viele Labels produzieren mittlerweile nachhaltige Fashion. Diese umweltschonenden Sneaker können sich auf jeden Fall sehen lassen. Auch Sportswear gibt es in nachhaltig. Diese 9 Labels setzen auf den Trend.