Die Astrologie hat viele Begriffe und Dinge, die uns faszinieren und gleichzeitig verwirren. Feuerzeichen oder Erdzeichen? Was ist der Unterschied zwischen Tierkreiszeichen und Sternzeichen? Und was genau ist eigentlich Aszendent? Für diese letzte Frage gibt es allerdings eine einfache und knackige Erklärung, die wir dir nicht vorenthalten wollen, damit du beim nächsten Horoskop-Talk richtig gewappnet bist.

Sternzeichen & Aszendent: Die Grundlagen

Sicherlich wirst du wissen, was dein Sternzeichen ist. Zu diesem wirst du vermutlich auch schon Horoskope gelesen und Tests gemacht haben. Doch wenn man das Thema Aszendent verstehen möchte, ist es wichtig, erst einmal zu wissen, dass wir nicht nur ein Sternzeichen (Tierkreiszeichen) besitzen. Denn das Sternzeichen ist eigentlich dein Sonnenzeichen. Es beschreibt also, in welchem Sternzeichen die Sonne zum Zeitpunkt deiner Geburt stand.

Aber bei deiner Geburt spielte nicht nur die Sonne eine Rolle. Auch die Planeten und der Mond hatten zu dieser Zeit eine ganz besondere Stellung am Himmel. Deshalb bist du vielleicht in der Sonne Zwilling geboren, aber im Mond des Steinbocks und im Mars des Widders. Wenn dir hier schon der Kopf raucht, dann atme tief durch. Der Schleier der Verwirrung wird sich sicherlich gleich lüften!

Weiterlesen: Wusstest du, dass uns der Vollmond oft vom Schlafen abhält? Wir erklären dir, warum das der Fall ist.

Was genau ist der Aszendent?

Nachdem wir nun die Grundlagen geklärt haben, können wir in die genaue Erklärung des Aszendenten gehen. Dieser Begriff bezeichnet im Kern den Schnittpunkt des Osthorizonts mit der Ekliptik und beschreibt den zum gegebenen Zeitpunkt und Ort am östlichen Horizont aufgehenden Grad des Tierkreises.

Ich sehe regelrecht, wie Fragezeichen über deinem Kopf auftauchen. Also noch einmal zusammengefasst: Der Aszendent ist das Tierkreiszeichen, welches zum Zeitpunkt deiner Geburt am östlichen Horizont deines Geburtsortes aufsteigt. Die Erde dreht sich bekanntlich einmal täglich um die eigene Achse, weshalb auch einmal täglich alle 12 Tierkreiszeichen aufsteigen. Alle zwei Stunden zeigt sich deshalb ein anderes Sternzeichen am östlichen Horizont. Gerade deshalb ist die Uhrzeit der Geburt für unseren Aszendenten sehr wichtig und unabdingbar, wenn du diesen herausfinden möchtest.

Sternzeichen Aszendent
Der Aszendent wechselt alle zwei Stundet. Credit: Allexxandar / getty via canva

Was sagt der Aszendent aus?

Die Grundlagen und die Definition des Aszendenten haben wir nun geklärt. Aber was genau kann der Aszendent eigentlich? Etwas ziemlich Wichtiges sogar: Dein ‚zweites Sternzeichen‘ beschreibt dein Auftreten nach Außen. Wie nehmen dich andere Menschen wahr? Welchen Eindruck vermittelst du und wie wirkst du auf dein Umfeld? All das kann dein Aszendent über dich aussagen und gibt somit Auskunft auf all die Dinge, die du nach außen verkörperst.

Dein Aszendent ist somit ein Verbindungspunkt zur Außenwelt. Er beschreibt, was du ausstrahlst und kann in einer ziemlich großen Differenz zu deinem Sternzeichen und deiner Selbstwahrnehmung stehen. Vor allem bei Neuanfängen oder neuen Bekanntschaften werden die Eigenschaften deines Aszendenten deutlich. Deinen Aszendenten zu kennen kann dir also im Privat- und Geschäftsleben richtig helfen.

Wie findet man den Aszendenten heraus?

Ganz so einfach ist es nicht, den Aszendenten alleine zu berechnen. Jedoch gibt es im Internet und auf Horoskop-Websites viele Aszendentenrechner, die dir dabei helfen werden, dein zweites Sternzeichen herauszufinden. Alles, was du dafür brauchst, ist das Wissen über den Ort, das Datum und die Uhrzeit deiner Geburt. Raten ist hier allerdings nicht angebracht, denn schon bei einer geringen Abweichung kann sich der Aszendent vollkommen verändern. Wenn du die Uhrzeit deiner Geburt nicht mehr weißt, kannst du einfach auf deine Geburtsurkunde schauen und so herausfinden, wie du auf andere Menschen wirkst.

Seinen Aszendenten zu wissen kann dir helfen, im Berufsleben zu kontrollieren, wie du auf andere Menschen wirkst. Auf diese Weise kannst du dich in vielen Situationen besser behaupten. Der Aszendent ist hier also eine Art Maske, die du unbewusst und komplett automatisch aufsetzt, ohne zu wissen, dass du dich nun anders verhältst. Aber das ist nicht schlimm, sondern genau gut so!

Noch mehr zum Thema Sternzeichen gefällig?