White Collar und Co.: Wenn du wie auf Kohlen zuhause sitzt und die 2. Staffel von „Lupin“ nicht abwarten kannst, haben wir hier ein paar tolle Alternativen für dich.

Du hast die Serie rund um Arsène Lupin genauso geliebt wie wir und kannst es jetzt gar nicht erwarten, dass die 2. Staffel rauskommt? Wir haben für dich 5 Serien rausgesucht, die eine gute Alternative sind, bis Omar Sy wieder auf Raubzüge geht.

arène lupin netflix omar sy mann dach paris
Die Serie „Lupin“ hat in kürzester Zeit über 70 Millionen Zuschauer gehabt. Und somit mehr als Bridgerton… Credit: Netflix-Mediencenter/Emmanuel Guimier

Worum geht’s in der Netflix-Serie „Lupin“?

Spoileralert: Wir werden in diesem Artikel nicht drum herum kommen, das Eine oder Andere zu spoilern. Wenn du also gerade dabei bist „Lupin“ oder eine andere Serie von unseren 5 Alternativen zu gucken, schau sie lieber schnell zu Ende und komm dann zurück!!

Der junge Assane Diop (Omar Sy) bekommt von seinem Vater das Buch vom Gentleman-Gauner „Arsène Lupin“, nachdem sich dieser im Gefängnis das Leben genommen hat. Assane ist sich sicher, dass sein Vater die Straftat, die im vorgeworfen wird, nicht begangen hat und begibt sich über 20 Jahre nach dem Tod auf seine Spuren.

In „Lupin“ geht es um raffinierte Raubzüge, darum, den Anderen immer ein Stück voraus zu sein, Liebe, Schmerz und die Machenschaften einer jeden Gesellschaft.

„Lupin“ hat nicht umsonst in kürzester Zeit über 70 Millionen Zuschauer auf Netflix. Die Serie, ist ein Meisterwerk für alle die Spannung mit Köpfchen mögen. Omar Sy mit seiner unverwechselbaren Art, tut sein Übriges und bringt jede Menge Humor mit in die Serie.

Wenn ihr die 1. Staffel von „Lupin“ jetzt schon durchgebingt habt, haben wir hier 5 Alternativen, zu der Serie „Lupin“. Viel Spaß!

1. The Blacklist

In der Serie, die 2013 ihr Debut hatte, geht es um den Schwerverbrecher Raymond „Red“ Reddington, der seit Jahren vom FBI gesucht wird und plötzlich aus heiterem Himmel in der FBI-Zentrale aufschlägt. Im Gepäck hat er eine fiktive Liste – die „Blacklist“. Die ist gespickt mit Namen von Schwerverbrechern, die Reddington ausgeliefert sehen will.

Im Gegenzug zu dieser Forderung hilft er dem FBI und vor allem der Agentin Elizabeth „Liz“ Keen beim Lösen ihrer Fälle. Jede Folge wird ein neuer Fall behandelt und die Hintergrundgeschichte von Reddington und Liz zieht sich wie ein Roter Faden durch die 5 Staffeln der Serie.

„The Blacklist“ ist eine unglaublich spannende Serie, die nichts für Zartbesaitete ist. Alle Fälle haben irgendeinen unvorhersehbaren Verlauf oder Kniff, der einen absoluten Suchtfaktor der Serie auslöst. Absolute recommendation und tolle Alternative zu „Lupin“.

The White Collar ist cool, spannend und raffiniert.

2. The White Collar

„The White Collar“ ist eine coole Mischung aus „Lupin“ und „The Blacklist“. Es geht um den Kunstfälscher und Meisterdieb Neal Caffrey und den Special Agent Peter Burke. Nachdem Neal Caffrey aufgrund seiner kriminellen Machenschaften verhaftet wurde und seine Frau ihn verlassen hat, bietet Caffrey Burke an, ihm bei seinen Ermittlungen zu helfen. Natürlich nicht ohne den Hintergedanken, dafür eine Hafterleichterung zu bekommen.

Special Agent Burke stimmt dem widerwillig zu und so darf sich Caffrey mit Fußfesseln in einem 3-Kilometer-Radius rund um seinen Wohnort frei bewegen.

Schon gewusst? Laut Wikipedia spielt White Collar (weißer Kragen) auf die Unterscheidung im englischen Sprachgebrauch zwischen Arbeitern (Blue Collar) und Angestellten bzw. Bossen (white collar) an. Außerdem spielt es auf die englische Bezeichnung für Wirtschaftskriminalität (white-collar crime) an, deren Abteilung Agent Burke beim FBI angehört.

„The White Collar“ ist lustig, spannend und raffiniert. Man fühlt mit den Charakteren mit und bekommt spannende Einblicke in die Arbeit des FBI.

haus des geldes rote anzüge
Haus des Geldes knackt auf Netflix alle Rekorde. Credit: Netflix-Mediencenter

3. Das Haus des Geldes

„Das Haus des Geldes“ bricht auf Netflix alle Rekorde – innerhalb von nur einer Woche hat die 3. Staffel 34 Millionen Netflix-Streams geknackt – und das völlig zurecht!

In der spanischen Serie geht es um „den Professor“, der einen absoluten Wahnsinns-Raub plant. Dazu sucht er sich die besten Verbrecher des Landes, die dann schließlich mit Dalí-Masken verkleidet, die spanische Banknotendruckerei überfallen. Dort nehmen sie Geiseln und fangen an mehrere Millionen Euro zu drucken.

Natürlich läuft nicht alles so wie geplant und so schaukelt sich die Situation von Folge zu Folge hoch. Liebe, Verrat und Stockholmsyndrom – all das ist in „Das Haus des Geldes“ vertreten und macht die Serie zu so einer tollen Alternative zu „Lupin“.

Unser Insider-Tipp: Schon dieses Jahr kommt die 5. Staffel von „Das Haus des Geldes“ auf Netflix raus. Auf welche Serien du dich noch freuen kannst, erfährst du hier.

sherlock benedict cumberbatch netflix
Sherlock – ein Klassiker auch als Neuauflage. Credit: imago/xBBC/CourtesyxEverettxCollectionx TCDSHTH EC013

4. Sherlock

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) ist ein Privatdetektiv, der mit seinem Freund und Militärarzt Dr. John Watson (Martin Freeman) in einer WG in der Baker-Street in London lebt. Sie fangen an, zusammen zu ermitteln und den Ermittlern von Scotland-Yard bei ihren Recherchen unter die Arme zu greifen.

Die Geschichten um Sherlock Holmes gibt es schon seit 1886. Was Sherlock so besonders macht? Seine forensische Arbeitsmethode, die auf detailgenauer Beobachtung und nüchterner Schlussfolgerung beruht.

In der Serie „Sherlock“ wurden die alten Geschichten rund um den Privatdetektiv ins Hier und Jetzt geholt und begeistern somit ein Millionenpublikum. Es geht um zwischenmenschliche Probleme, geheime Organisationen, kriminelle Bünde, Diebstähle, verschwundene Personen, Drohungen und Erpressungen, Todesfälle und Staatsgeheimnisse.

The Mentalist beeindruckt mit seinen Fähigkeiten Millionen Zuschauer.

5. The Mentalist

Last but not least – „The Mentalist“. Millionen Zuschauer kennen die Geschichte von Patrick Jane, Teresa Lisbon und „Red John“. Das Storyboard hat einige Parallelen zu „The Blacklist“, was es aber nicht weniger genial macht.

Patrick Jane, der vor seiner Tätigkeit beim CBI als Medium gearbeitet hat, unterstützt 7 Staffeln klang das Team rund um Special Agent Teresa Lisbon. Auch das, wie könnte es anders sein, nicht ganz uneigennützig. Denn Patrick Jane hat einen schweren Verlust zu verarbeiten: Der Serienmörder „Red John“ hat seine Frau und sein Kind vor einigen Jahren umgebracht.

Die Bedingung ist also, dass Jane dem CBI nur hilft, wenn sie ihm helfen, „Red John“ aufzuspüren und ihn dann Jane zu überlassen.

„The Mentalist“ begeistert vor allem mit den mentalen Fähigkeiten Patrick Janes. Er kann Menschen beeinflussen, ohne dass sie es merken, sie Zukunft nur auf Fakten basierend voraussagen und alle mit seinem Charme in seinen Bann ziehen. Eine absolute Empfehlung, wenn du sehnsüchtig auf die 2. Staffel von „Lupin“ wartest.

Die Faszination des Bösen

Seit Jahrtausenden sind die Menschen vom Bösen und der menschlichen Abgründe fasziniert. Das ist bei unserem Streaming-Verhalten nicht anders. Nicht umsonst brechen Crime-Serien wie „Das Haus des Geldes“ und „Lupin“ alle Rekorde.

Wenn du lieber Spannung auf den Ohren hast, können wir dir unsere Top 5 True-Crime-Podcasts empfehlen.