Magnus Resch ist sein Name. Bekannt geworden ist er im Jahr 2014 durch sein virales Video aus dem Skirurlaub. Es ist nur 12 Sekunden lang und trotzdem ist es uns allen in Erinnerung geblieben: “Tja, ob das bei euch genau so gerade ist? I doubt it.”

Der I doubt it-guy stand für den ultimativen Schnösel. Es war der neureiche Juppi, der noch nie in seinem Leben eine Spülmaschine ausräumen musste oder sich die Hände schmutzig gemacht hat. Selbst Joko und Klaas haben Magnus Resch damals den Goldenen Umberto überreicht. 

 

“Tja, ob das bei euch genau so gerade ist? I doubt it.”

Was hat ihm das I doubt it-Video gebracht?

Magnus Resch verschickte sein Selfievideo damals per Whats App an fünf Freunde. Ein paar Tage später wurde er auf der Straße als der „I doubt it-guy“ angesprochen.

Wenn der I doubt it-guy eines weiß, dann wie man sich vermarktet. Durch den viralen Video-Hit hat der junge Unternehmer einige Werbedeals an Land ziehen können. Unter anderem erzählt er im OMR-Podcast, wie er dadurch einen 3-jährigen Werbevertrag mit AirBerlin einheimste. 

Ich habe in meinem Leben noch nie so viel und werde auch nie wieder so viel Geld machen wie mit dem 9-sekündigen „I doubt it-Video.“

– Magnus Resch im Gespräch mit OMR

Damals war es ein paar Monate lang Trend, das I doubt it-Video selbst nachzustellen. Unzählige Kopien grassierten auf Youtube und am Ende konnte man sogar eine Traumreise gewinnen, die der I doubt it-guy – oh Wunder – ebenfalls antrat. 

Magnus Resch
Bekannter geworden ist Magnus nach seiner Teilnahme bei der Show „Circus Halligalli“ Credit: Instagram/ Magnusresch

Noch mehr Berühmtheit erlangte Magnus Resch dann durch die Show Circus Halligalli, in welcher Joko und Klaas ihm feierlich den Goldenen Umberto überreichten. Zurecht, wie wir finden. Magnus Resch ist heute noch stolz auf seinen Preis und führt ihn ihm zufolge in seinem Lebenslauf unter “Awards” auf.

Magnus Resch hat noch mehr auf dem Kasten

Magnus Resch ist der ideale Schnöselskifahrer. Ihn hat das Leben schon von Anfang an mit einem sonnigen Lächeln begrüßt. Er sagt über sich selbst er wuchs „gut bürgerlich“ auf, war aber nicht „rich“. 

Magnus Resch ist Düsseldorfer und studierte lange Zeit in St. Gallen. Heute ist er nicht nur Kunstprofessor, sondern auch erfolgreicher Startup-Investor. Einige riesige Stationen liegen bereits hinter ihm: Eigenhändig gründete er Gymondo, eins der erfolgreichsten Online-Fitnessstudios und er lehrt an der Yale School of Management.

Einrichtung
Magnus Resch hat eine Kunstplattform gegründet und Leonardo Di Caprio ist einer der wichtigsten Investoren. Credit: Instagram/ Larrys_list

Heute lebt Magnus Resch in New York. Dort hat er eine Kunstplattform gegründet, die als das Shazam für die Kunstwelt bezeichnet wird. Was das bedeutet? 

Wer reich und kunstinteressiert ist, kann auf der Plattform Vorlieben und Standort eingeben und schon wird man von Werken seines Lieblingskünstlers zugeballert. Eine Idee, die sich offenbar unter Kunstinteressierten wahnsinnig gut verkauft. 

Leonardo di Caprio fand die Idee jedenfalls so gut, dass er nun einer der wichtigsten Investoren des I doubt it-Guys ist.

Fazit: Magnus Resch ist noch immer der I doubt it-guy 

Der I doubt it-guy hat es zu was gebracht. Wir gönnen ihm seinen Erfolg umso mehr, da er um seinen Schnöselauftritt auf Youtube weiß und ihn mit stolzgeschwellter Brust trägt.

Und dennoch: Schnösel bleibt Schnösel.