AVATAR herr der elemente serie beste
Avatar Her der Elemente ist die beste Serie überhaupt. Wir erklären dir, warum. (Photo: imago images/Everett Collection)

33 Gründe, warum "Avatar, Herr der Elemente" die beste Serie der Welt ist

Tiktok hat entschieden: "Avatar: Herr der Elemente" ist die beste Serie überhaupt. Zurecht! Wir haben 33 Gründe, die dafür sprechen.

Netflix hat während des Lockdowns einen Meisterstreich gelandet, indem es alle Staffeln von Avatar: Herr der Elemente in sein Sortiment aufnahm. Obwohl die Serie schon über zehn Jahre alt ist, lief sie bei jungen Menschen rauf und runter.

Nicht nur Millennials haben sie aus Nostalgie an Nickelodeon tagelang geschaut, auch Gen Z feiert die Serie auf einmal richtig hart. Glaubst du nicht? Schau dich mal auf Tiktok um!

33 Gründe, warum du Avatar:Herr der Elemente sehen solltest!

Sie wird als die beste Serie der Welt gehyped und das, meiner Meinung nach, völlig zurecht. Es gibt KEINE Kinder- und Teenieserie, die einen derart guten Ansatz von Moral, Ethik, Gesellschaft und Miteinander vermittelt wie Avatar: Herr der Elemente

Gleichzeitig haben es die Macher geschafft, ein Universum zu kreieren, welches so stimmig funktioniert und gleichzeitig eins zu eins auf unsere Welt übertragbar ist. Und von dem brillanten Storytelling will ich gar nicht erst anfangen.

imago images/Everett Collection best serie
Avatar Aang ist noch ein Kind, aber muss die Welt retten. Das ist der Stoff aus dem Bestseller gemacht sind.(Photo: imago images/Everett Collection)
  1. Es ist eine Kombination aus amerikanischer Comicserie und Anime.
  2. Es ist die wohl kulturell akkurateste Serie überhaupt. Das haben viele Berater während der Produktion sichergestellt.
  3. Jede Bändigungstechnik geht auf Kampftechniken verschiedener Kulturen ein: Feuerbändigen ist inspiriert durch Shaolin Kung-Fu, Luftbändigen geht auf Bagua zurück, eine ähnliche Technik wie Feng Shui. Wasserbändigen beruht auf Thai Chi und Erdbändigen auf der Martial Arts Technik Hung Gar Kung Fu.
  4. Die Serie vermittelt viele feministische Inhalte, die eher unterbewusst mitlaufen. Nehmen wir Super-Schowinist Sokka. Er ist ein absoluter Sexist zu Beginn und muss lernen, dass Frauen genauso und sogar stärker sein können als er.
  5. Keine Serie vermittelt moralische Dilemma so gut wie Avatar. Große Probleme wie Aangs Auftrag die Feuernation zu besiegen, aber seine Erziehung, niemanden zu verletzen, stellen immer wieder Konflikte dar. Oder Katara, die hohe moralische Ansprüche hat und mit ihren eigenen Kräften vor große Gewissenskonflikte gestellt wird.
  6. Sie ist unglaublich komisch. Humor on point!, auch für Erwachsene.
  7. Alle Charaktere machen eine riesige Entwicklung durch.
  8. Jede einzelne Folge dauerte neun Monate in Planung und Umsetzung! Und es hat sich gelohnt.
  9. Es gibt kein Schwarzweiß, auch wenn das am Anfang so scheinen mag. Niemand ist nur gut oder schlecht.
  10. Alle Nationen sind an bestimmte Bevölkerungen angelehnt. Das Erdreich ist China, die Feuernation Japan, die Luftbändiger gehen auf tibetanische Mönche zurück. Der nördliche Wasserstamm basiert auf der Kultur der Inuit zurück, der südliche Waserstamm hat Referenzen zu Azteken.
  11. Die Bösewichte sind genauso gut ausgearbeitet wie die Hauptfiguren.
  12. Die Animationen sind unglaublich gut.
  13. Es gibt Comics zur Serie, die noch einmal ordentlich Background Story liefert.
  14. Das SequelLegend of Korra” hat die gesamte Welt weiterentwickelt.
  15. Avatar ist auch was für Erwachsene.
  16. Du stehst auf gutes Storytelling? Hier findest du es.
  17. Die Charaktere haben großes Identifikationspotenzial.
  18. Es gibt Running Gags wie den Kohlkopfmann, den du nie wieder vergessen wirst.
  19. Auch für Leute, die keine Animes oder Comics mögen, ist die Serie geeignet.
  20. Auch wenn die Serie in einer fiktiven Welt spielt, behandelt sie viele Probleme, die sich eins zu eins auf unser Leben übertragen lassen.
  21. Der Cast ist divers.
  22. Alle Tiere bei Avatar sind Schimären, also Mischungen aus zwei Tieren. Normale Tiere sind eher selten.
  23. Niemand stirbt sichtbar. Sehr kinderfreundlich.
  24. Die Anzahl an fantastischen Memes aus der Serie wird deine Chats auf ein neues Level heben.
  25. Viele Namen haben einen Bezug zur Figur und stammen aus dem asiatischen Raum.
  26. Es gibt immer wieder historische Referenzen wie das Dai Li, welches einem chinesischen Arbeiter Gefängnis aus den 60er-Jahren gleicht.
  27. Die Fans teilt sich in zwei Gruppen: Team Zutara und Team Kataang. Endlich können wir wieder über das Liebesleben fiktiver Figuren streiten.
  28. Die meisten Leckereien und Tees aus der Serie gibt es wirklich und du kannst sie auch schlemmen.
  29. Die Macher haben sich von Harry Potter und Herr der Ringe inspirieren lassen. Man merkt es: Ein Auserwählter und seine Gefährten müssen die Welt retten. We love it!
  30. Es gibt mehr als genug Fanfiction zu lesen, wenn du die Serie beendet hast.
  31. Du kannst die Bändigertechniken wirklich lernen und damit auf Tiktok durchstarten. 
  32. Du interessierst dich für Karma, Chi und gute Energien? Dann sind Avatar und Korra der beste Einstieg.
  33. Der Held ist kein typischer Helden-Prototyp, sondern ein Kind voller Flausen im Kopf. Er hat Angst vor seiner Aufgabe und zeigt uns, wie man damit umgeht.

Was denkst du?

Packe Avatar Herr der Elemente auf deine Watchlist!

Du kannst die Serie derzeit bei Prime und auch Netflix in allen Staffel schauen. Die Folgeserie Korra ist nur bei Prime erhältlich. Unsere Gründe, warum Avatar die beste Serie der Welt ist, haben dich hoffentlich überzeugt.

Und noch eine Bitte von einem Fan: Komm gar nicht erst auf die Idee und schau dir die Live-Action Verfilmung an. Sie ist grauenvoll, völlig gewhitewashed und erfüllt keinen der oben genannten Punkte. Da warten wir doch lieber auf die Live-Action Serie, die Netflix gerade plant.

Noch mehr Entertainment nötig? Dann starte einen Serienmarathon mit den besten Serien mit Badass Frauen, den besten historischen Serien oder den besten Klassikern.


Lifestyle