Die bekannte ARD-Serie Berlin Berlin erlangte in der Ausstrahlungszeit zwischen 2002 und 2005 große Beliebtheit bei den Zuschauern und den Kritikern. Die Show fand nach vier Staffeln ein Ende, weil Hauptdarstellerin Felicitas Woll nicht mehr weitermachen wollte.

Nach 15 Jahren Funkstille sollte dieses Jahr der große Berlin Berlin-Film in den deutschen Kinos laufen. Dann kam die Corona-Krise und damit das Verschieben aller Filme. Streaming-Anbieter Netflix hat die Zeit clever genutzt und sich den neuen Film exklusiv gesichert – zusammen mit allen alten Folgen der Serie.

Worum es im neuen Berlin Berlin-Film geht

Die Hauptfigur Lolle lebt in Berlin und steht kurz vor der Trauung mit ihrem Freund Hart. Als ihr Cousin zweiten Grades Svens die Zeremonie stört und um ihre Hand anhält, startet sie die Flucht, legt sich mit der Polizei an und muss deswegen Sozialstunden in einer Schule absolvieren. 

Mit der anstrengenden Schulhausmeisterin landet sie irgendwie im Harz und muss wieder nach Berlin zurückkommen.Verfügbar ist der Streifen mit Felicitas Woll ab dem 8. Mai bei Netflix.

Auch im aktuellen Berlin Berlin-Film steht Hauptfigur Rolle wieder zwischen zwei Männern.

Welche Schauspieler dabei sind

In der Hauptrolle als Lolle ist Felicitas Wolle wieder mit dabei, die durch Berlin Berlin damals ihren schauspielerischen Durchbruch erlangte. Auch andere bekannte Gesichter wie Jan Sosniok (als Cousin Jan), Matthias Klimsa (als Lolles Partner Hart) und Sandra Borgmann (als ehemalige WG-Mitbewohnerin Rosalie) sind bei dem Film wieder mit dabei.

Neu dabei sind die Betonrausch-Darstellerin und ehemalige GZSZ-Schauspielerin Janina Uhse sowie Schauspiel Urgestein Armin Rhode. 

Wir sind gespannt auf auf die Constantin Film Produktion und vertreiben uns bis dahin die Zeit mit anderen Netflix Perlen. Wie wäre es mit der Netflix-Eigenproduktion Hollywood mit Jim Parsons, unserer Auswahl an nostalgischen alten Filmen, die nach 1950 entstanden sind oder unseren liebsten Dramen beim Streaming-Anbieter?