Wer sich die Erfolgsserie Shadow and Bone auf Netflix schon angesehen hat, wird ab und zu abgelenkt gewesen sein, wenn der Bildschirm von dem dunklen Schattenbeschwörer General Kirigan ausgefüllt war, der von keinem anderen als Ben Barnes gespielt wird. Wir haben den Hottie unter die Lupe genommen und 10 Fakten über den ‚Darkling‘ herausgesucht!

Ben Barnes erobert das Internet und die Serienwelt

Nicht viele Schauspieler kriegen gerade so viel Aufmerksamkeit wie Ben Barnes. Als General Kirigan, auch der ‚Dunkle‘ genannt, spielt er momentan eine der Hauptrolle in der Fantasy-Serie Shadow and Bone. Und wir denken, dass wir nicht die Einzigen sind, die sich ziemlich von diesem dunklen, beinahe tyrannischen und scheinbar doch romantischen Bösewicht angezogen fühlen.

Disney-Prinz vs. dunkler General

Wenn du dich jetzt fragst, warum dir dieses attraktive Gesicht so bekannt vorkommt: Ben Barnes hat unsere 2000er geprägt! Denn als Prinz Kaspian spielte er damals die titelgebende Hauptrolle im dritten Narnia-Film. Wer also damals 2008 schon für diesen Mann geschwärmt hat, dem empfehlen wir wärmstens, sich auf Shadow and Bone einzulassen, wenn dies nicht eh schon passiert ist.

Übrigens: Barnes scheint mit Freude auf die Zeit mit seinen Narnia-Kollegen zurückzublicken. Auch heute ist er noch in engem Kontakt mit seinen Mitschauspieler:innen und geht sogar zu Reunion Dinners mit dem Cast!

Ben Barnes Narnia
Glow-Up? Ben Barnes war damals in Narnia schon ein Schnuckel und ist jetzt zum richtigen Hottie mutiert. Credit: Mary Evans / imago

10 Fakten über Ben Barnes

Barnes ist allerdings nicht nur Schauspieler. Er studierte Literatur und Theaterwissenschaft, beschäftigte sich aber auch mit der Musik und nahm vielfältige Rolle an – der Disney-Prinz wuchs schnell über sich selbst hinaus! Was du alles über den Schattenbeschwörer-Schnuckel wissen musst, findest du in unseren 10 Fakten über ihn!

1. Der „Shadow and Bone“-Darsteller hat deutsche Wurzeln

Ben Barnes wurde als Brite am 20. August 1981 in London geboren. Er ist der Sohn eines britischen Vaters und einer aus Südafrika stammenden Mutter – die tatsächlich deutsche und niederländische Wurzeln hat! Denn Barnes Oma mütterlicherseits stammt aus Kaiserslautern. So nahe und doch so fern!

Ben Barnes
Der „Shadow and Bone“-Darsteller hat deutsche Wurzeln und kann gerne auch mal bei uns persönlich vorbeischauen! Credit: Frazer Harrison / getty

2. Ben Barnes kann singen und war Mitglied in einer Boyband

Während seiner Schulzeit nahm Ben Barnes unter anderem auch Gesangsstunden und ist talentiert im Klavier – und Schlagzeugspielen. Diese Talente resultierten darin, dass er Mitglied in der Boyband Hyrise war, die 2004 den Song Leading me On sogar beim Eurovision Song Contest sangen. Gewonnen haben sie nicht und für den Schauspieler ist der Auftritt sogar eine Jugendsünde!

3. Durch den Lockdown ist er bereit, bald eigene Songs zu veröffentlichen

Diese Jugendsünde stoppte ihn aber zum Glück und zu unser aller Freude nicht, weiter an seinem Gesangstalent festzuhalten! Er nimmt seine Musik momentan ernster denn je und kaufte sich sogar aufgrund des Lockdowns ein Klavier, um eigene Songs zu produzieren und bald zu veröffentlichen! Yuhu!

4. Er wäre beinahe Edward Cullen in „Twilight“ gewesen

Barnes hatte sein Debüt mit der Fernsehserie The Doctors im Jahre 2006. Doch natürlich reichte ihm das nicht – er wollte auf die große Leinwand. Nach etlichen Vorsprechen war er sogar einer der vier Finalisten für die Rolle unseres Lieblingsvampires Edward Cullen aus der Twilight-Saga! Im Endeffekt konnte, wie wir alle wissen, Robert Pattinson die Rolle für sich verbuchen.

5. Sein wallendes Haar in „Narnia“ war nicht sein eigenes

Für seine Rolle als Prinz Kaspian, wo wir alle auch ein wenig dahingeschmolzen sind, trug Barnes eine Haarverlängerung! Der Look hat anscheinend nicht nur den Fans gefallen: Für seinen nächsten Film ließ er sich die Haare lang wachsen – ganz ohne Hilfe!

Ben Barnes
Ben Barnes‘ Haar in „Narnia“ war teilweise schöner als unser eigenes. Aber es ist nicht mal komplett echt! Credit: Lindsey Parnaby / getty

6. Ben Barnes versuchte das Gemälde von sich selbst aus dem Film „Das Bildnis des Dorian Gray“ für seine Mama zu kaufen

Nachdem er seinen Durchbruch mit Narnia hatte, wendete er sich tiefgründigeren und komplett anderen Rollen zu. Dazu gehört auch die Titelfigur der Verfilmung des Literaturklassikers Das Bildnis des Dorian Gray. Nach dem Produktionsschluss versuchte Barnes tatsächlich, das Bild von sich selbst zu kaufen, um es seiner Mutter zu schenken. Leider stand das Gemälde nicht zum Verkauf und befindet sich heute in einem Museum. Und seien wir mal ehrlich: So ein Gesicht gehört auch genau an diesen Ort.

Ben Barnes Das Bildnis des Dorian Gray
Neben Colin Firth und Ben Chaplin spielte Ben Barnes die Titelrolle dieses Filmes. Credit: Mary Evans / imago

7. Er liebt Rom-Coms

Um seinem Image als Schönling zu entkommen, übernahm er die Rolle des Widersachers Jigsaw in der Netflix-Serie The Punisher. Er zeigt damit, was für ein facettenreicher Schauspieler ist und übernimmt ab da fast nur noch dramatische Rollen. Aber: In dem Shadow and Bone-Hottie steckt ein Softie! Er liebt Rom-Coms und wünscht sich, eines Tages auch mal in einer die Hauptrolle zu spielen. Wir können es kaum erwarten!

8. Sein Spitzname ist Bin Bons

Frag uns nicht – wir haben keine Ahnung, wie dieser Nickname zustande gekommen ist! Es wird allerdings vermutet, dass die Aussprache seines Namens durch seinen heimischen Akzent eben wie Bin Bons klang und dadurch als Spitzname einfach hängen blieb.

9. Fans auf Tumblr haben schon 2013 Ben Barnes in seiner Rolle in „Shadow and Bone“ gesehen

Bevor Ben Barnes die Rolle als General Kirigan in Shadow and Bone überhaupt bekam, gab es auf Tumblr schon seit 2013 Fans, die ihn in dieser Rolle gecastet haben. Eben diese Fancasts haben sogar das Ohr der Autorin der Shadow and Bone-Reihe erreicht und waren damit vielleicht sogar ein Einfluss auf die Casting-Entscheidung.

Ben Barnes
Als der ‚Darkling‘ (im Deutschen ‚Der Dunkle‘) wurde Ben Barnes schon 2013 von Fans auf Tumblr gesehen. Credit: ATTILA SZVACSEK/NETFLIX

10. Die Kussszene in „Shadow and Bone“ war größtenteils von Ben Barnes improvisiert

Achtung, Spoiler für diejenigen, die Shadow and Bone noch nicht gesehen haben! Für diejenigen, die schon beim dritten Rewatch sind, ist die Kussszene zwischen General Kirigan und Alina Starkov (Jessie Mei Li) allerdings immer wieder ein besonderes Highlight. Was du aber vielleicht noch nicht wusstest: Die Hälfte dieser sexy Szene ist improvisiert!

Ben Barnes "Shadow and Bone"
Wer wäre in dieser Stelle nicht gerne an Jessie Mei Li’s Stelle gewesen? Credit: DAVID APPLEBY/NETFLIX

Laut einem Interview für das US Magazine sah das Skript nur vor, dass die beiden Charaktere sich einmal küssen sollten, bevor sie unterbrochen werden. Das reichte Ben Barnes aber nicht aus: Er improvisierte den Moment, wo sein Charakter zurückkehrt, um den Kuss nach der Störung fortzusetzen. Heiß? Und wie! Außerdem fügte er den Moment hinzu, wo er in seinem Charakter Alina um ihre Zustimmung zu all dem bittet. Wer würde da schon Nein sagen?

Fazit: Geglückte Wandlung vom Teenie-Star zum hotten Mann

Shadow and Bone-Fans warten jetzt schon sehnsüchtig auf die nächste Staffel, nachdem die erste Staffel einen riesigen Cliffhanger am Ende hatte – welcher sich natürlich um Ben Barnes als General Kirigan drehte. Wer nicht genug von dem Hottie bekommen kann, der sollte ihm auf Instagram folgen, wo er regelmäßig Behind The Scenes-Content teilt und den Fans so gibt, was sie wollen: Mehr Ben Barnes! Und während wir alle gespannt auf neue Projekte des Shadow and Bone-Darsteller warten, schauen wir uns einfach seine anderen Filme an. Mittlerweile gibt es ja zum Glück genug!

Noch nicht genug von Shadow and Bone & Co.?