Veröffentlicht inDIY & Living

Dieses Getränk solltest du niemals an Silvester trinken

Silvester ist für viele ein Fest des Trinkens. Einige Getränke solltest du an diesem Tag allerdings nicht trinken. Welche dies sind und warum du lieber davon deine Finger lässt, erfährst du hier.

Silvester feiern
Von welchem Silvester-Getränk solltest du laut einer Studie lieber die Finger lassen? Wir haben uns schlaugemacht. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Das neue Jahr steht vor der Tür und das will auch feucht-fröhlich begrüßt werden – und das am besten mit vielen guten Drinks. Allerdings sieht die Freude über das neue Jahr am nächsten Morgen nicht mehr ganz so groß aus, wenn man mit einem richtig dicken Kater aufwacht. Liegt es an den Mischungen des Abends oder an einem bestimmten Getränk? Wir haben uns schlaugemacht und wissen, von welchem Silvester-Getränk du lieber die Finger lässt, damit du das neue Jahr nicht gleich verkatert beginnst.

Silvester-Getränk: Von diesem Alkohol solltest du die Finger lassen

Ob wir einen Kater bekommen oder nicht, hängt von unserer persönlichen Verfassung ab, aber auch von der Alkoholmenge – und, wie eine Studie herausfand, auch von der Sorte des Alkohols. Dementsprechend fand diese Forschung auch heraus, welcher Alkohol den schlimmsten Kater verursacht.

„Laut einer Befragung von über 2000 Amerikanern müssen Tequila-Trinker am schlimmsten leiden„, so das Lifestyle-Magazin Instyle. 23 Prozent dieser Befragten sagten aus, dass sie durch einen Tequila den schlimmsten Kater mit den härtesten Hangover-Spuren hatten. Knapp dahinter folgt der Wodka mit 21 Prozent der Befragten, die diesen Alkohol als den schlimmsten Kater-Macher bezeichneten.

Finger weg von Tequila als Silvester-Getränk

Wie du siehst, hat es der Tequila in sich. Das Schlimme an diesem Silvester-Getränk ist es, dass man mit seinen Freund:innen immer mehr und mehr Shots am letzten Abend des Jahres trinkt. Und wenn man dann raus an die frische Luft geht, um sich das Feuerwerk anzuschauen, bekommt man beinahe eine metaphorische Bratpfanne ins Gesicht und merkt, dass das wohl doch zu viel des Guten war.

Besser beraten bist du deswegen mit Alkoholsorten wie Gin oder Scotch. Bei der Befragung gaben nur zwei bis drei Prozent an, dass sie den Hangover nach dem Verzehr dieses Alkohols besonders schlimm fanden. Also: Lieber eine Bowle mit Gin oder Scotch anfertigen oder Shots mit diesem Alkohol trinken, als komplett verkatert am ersten Januar aufzuwachen.