Jede Woche küren wir bei wmn eine Frau zur weekly heroine. Dabei wollen wir Frauen in den Vordergrund stellen, die uns inspirieren und zum Nachdenken anregen. Und in dieser Woche stellen wir euch Aminata Touré vor.

Touré ist eine deutsche Politikerin und Mitglied bei den Grünen. Mit nur 27 Jahren ist sie Deutschlands jüngste Vize-Landtagspräsidentin in Schleswig-Holstein. Außerdem ist Aminata Touré die erste schwarze Parlamentarierin im Bundesland und damit nur eine von sieben in ganz Deutschland. Eine Frau in der Politik, die etwas bewegen will.

Sie ist Sprecherin für die Themen Migration, Frauen und Gleichstellung, Kinder und Jugend, Queer und Antirassismus.

Aminata Touré kurz und knackig

  • Tourés Eltern sind im Jahr 1992 nach Deutschland geflohen.
  • Die ersten fünf Jahre hat sie mit ihrer Familie in einer Gemeinschaftsunterkunft gelebt.
  • Nach dem Abitur hat sie Politikwissenschaft und Französische Philologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel studiert.
  • Mit 19 Jahren ist Aminata Touré den Grünen beigetreten.
  • Nur kurze Zeit später wurde sie Mitarbeiterin der Abgeordneten Luise Amtsberg.
  • Heute ist sie nicht nur die jüngste sondern auch die erste afrodeutsche Vize-Landtagspräsidentin.
  • Sie gibt vielen BIPoCs (Black , Indigenous and People of Color) eine Stimme in der Politik. 

Aminata Tourés Politikstil begeistert junge Menschen

Eigentlich sollte Politik verschiedene Lebensrealitäten abbilden. Statistiken zeigen, dass jeder vierte Deutsche einen Migrationshintergrund hat – doch das Erscheinungsbild von Politikern ist immer noch überwiegend alt, weiß und männlich.

Aminata Touré ist jüngste Vizepräsidentin des Landtags
Aminata ist Vorbild für viele Afrodeutsche(Photo: EIBNER/Dirk_Jacobs)

Aminata Touré sticht nicht nur mit ihrem Aussehen hervor, sondern vor allem mit ihrer Art Politik zu machen. Denn im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen ist sie sehr offen, empathisch und authentisch. Sie macht Politik verständlich und transparent und trägt ihr Herz auf der Zunge, was sich durch Aussagen wie „krass“ äußert.

Aber genau diese Art ist es, die sie insbesondere bei so vielen jungen Menschen beliebt macht und die sich dadurch besser mit ihr und der Politik identifizieren können. 

Aminata Touré nutzt ihre Reichweite, um auf Missstände aufmerksam zu machen

In den letzten Wochen gab es hierzulande vor allem ein Thema, das uns beschäftigt hat: Das Coronavirus. Ein Thema, das uns alle betrifft und unser Leben innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf gestellt hat. 

Doch insbesondere in den sozialen Medien wurde Kritik daran laut, dass durch das Coronavirus andere wichtige Themen in den Hintergrund gerückt sind. 

Und genau auf diese macht Aminata Touré auch in Krisenzeiten immer wieder aufmerksam. So sprach sie in ihrem Podcast über die unsägliche Lage der Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos. Sie diskutierte die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland und in diesem Zusammenhang auch über die Geflüchteten, die hier als Erntehelfer arbeiten sollen.

Jetzt mitten in der Krise sind wir auf einmal in der Situation, wo wir selber einfach merken, wir kriegen unseren Spargel nicht. Und auf einmal können wir Arbeitsmarktzugang ermöglichen. Und ich sag dir wirklich, da reißt mir die Hutschnur. Ich finde das unfassbar!

Aminata Touré spricht über den Bund, der trotz mehrfacher Aufforderungen von Politikern,  den Zugang zum Arbeitsmarkt für Geflüchtete nicht erleichtert.

Wir küren Aminata Touré nicht nur zur weekly heroine, weil sie einen erfrischend ehrlichen und jungen Politikstil hat und immer wieder auf Missstände aufmerksam macht. 

Sondern auch, weil sie sich mit ihrer Arbeit gegen Rassismus einsetzt und schwarze Deutsche sichtbarer in der Gesellschaft macht. Außerdem hilft sie dabei, dass Kinder mit dem Selbstverständnis aufwachsen, dass es schwarze Politiker gibt.

Noch mehr heroines?

Du willst mehr Powerfrauen kennnenlernen? Wir stellen dir fünf Frauen vor, die in der Geschichte oftmals vergessen wurden.

Außerdem möchten wir dir noch unsere weekly heroine Esra Karakaya vorstellen. Sie macht mit ihrem Youtubeformat BlackRockTalk auf Diskriminierung, falsche Schönheitsideale und Frauenpower aufmerksam.