Veröffentlicht inInsights

Uhren, Broschen, Schuhe: Die bescheuertsten Produkte zum Pride Month

Der Monat Juni steht traditionell im Zeichen der LGBTIQ-Bewegung. Auch viele Unternehmen wollen dazu ein Statement setzen &bringen extra Produkte zum Pride Month heraus. Doch mit einigen sind sie über das Ziel hinausgeschossen …

Armbänchen sind lange nicht alles. Zum Pride Month werden ziemlich verrückte auf den Markt gebracht. Foto: Unsplash/Eduardo Pastor

Im Juni feiern Lesben, Schwule und Transmenschen den Pride Month. Viele Unternehmen nehmen den Monat zum Anlass, um ihre Unterstützung gegenüber der Community zum Ausdruck zu bringen. Fast jeder erdenklicher Gegenstand wird in Regenbogen-Farben dekoriert, die symbolisch für die Vielfalt von Lesben und Schwulen in der ganzen Welt stehen. Aber nicht immer ergibt das wirklich einen Sinn. Sieh hier die bescheuertsten Produkte zum Pride Month.

Produkte zum Pride Month, die die Welt (nicht) braucht

Schon vor ein paar Wochen machte Lego Schlagzeilen. Passend zum Pride Month brachte das Unternehmen unter dem Motto „Jede:r ist besonders“ einen extra Bausatz heraus und der ist entsprechend bunt. Das Set enthält 346 Teile und 11 besonders bunte Mini-Figuren, die ganz bewusst Interpretationsspielraum bei der Geschlechteridentität zulassen. Damit will der Spielzeughersteller ein positives Statement für Liebe und Inklusion zu setzen.

Das kommt aber nicht bei allen gut an. Die TikTokerin Cloe Rodriguez hat sich auf ihrem Account diesem und anderen Pride Month Produkten angenommen und findet einige von ihnen ziemlich bescheuert.

Zu dem Lego-Set zum Pride Month fällt ihre Meinung noch ziemlich positiv aus: „Ich kann dieses Set überhaupt nicht gebrauchen, aber ich gebe ihm eine 9 von 10“, erklärt sie in ihrem Video. Andere kommen nicht so gut weg. Hier die 3 bescheuertsten Pride Month-Produkte:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Die Pride Month Apple Watch

„Ich hab das Gefühl, Apple dachte sich: ‚Oh, Mist, es ist Pride Month, mach einen verdammten Regenbogen auf den Bildschirm!“, erzählt sie zu der Apple Watch. „Und jemand anderes fragte ‚Aber was machen wir mit dem Band? Noch einen Regenbogen drauf machen'“. Das Ergebnis aus einer ziemlich bunten Uhr ist eine 5 von 10 von Cloe.

2. Brosche von Banana Republic

Dieses Pride Month-Produkt kommt überhaupt nicht gut bei der TikTokerin an. „Dieses Ding ist nicht nur hässlich, Banana Republic besitzt die Frechheit 38 Dollar für eine Brosche zu verlangen!“, regt sich Cloe in ihrem Video auf. Bewertung: Nur 1 von 10.

3. Regenbogen-T-Shirt von GAP

GAP dachte sich: ‚Ich weiß nicht, irgendwas sollten wir ja schon machen'“, sagt die TikTokerin in dem Video. Ja, und das ist wohl das Ergebnis. Ein T-Shirt mit Regenboden (natürlich!) und dem Schriftzug „You Me We“. Für Cloe ganz klar eine 0 von 10.

Click here to display content from front.video.funke.press

Es gibt aber auch richtig gute Ideen zum Pride Month …

Besonders kreativ findet die die TikTokerin die Kampagne von Skittles. Den kleinen bunten Kaudragees wurde für den Pride Month einfach mal die Farbe entzogen. Um eine Statement zu setzen, hat sich das Unternehmen ein zweites Mal in Folge dazu entschieden, eine Edition herauszubringen, die komplett grau ist. Dazu gibt es den Schriftzug „Only one Rainbow matters during Pride“, zu Deutsch so viel wie: „Nur ein einziger Regenbogen zählt während der Pride“.

Noch mehr wmn-News?

crlnmyr