Veröffentlicht inInsights

Andrew Tate: Der Niedergang des selbsternannten „Alpha Males“

Andrew Tate sitzt in Haft wegen mutmaßlichem Menschenhandels und Vergewaltigung. Hier erfährst du mehr über den misogynen Influencer.

Andrew Tate mit seinem Bruder vor dem Gerichtshaus in Bukarest. Foto: DANIEL MIHAILESCU / Kontributor via Getty

Sicher hast du schon von Andrew Tate gehört, dem sogenannten, selbsternannten „King of Toxic Masculinity“. Tate wurde Ende letzten Jahres wegen mutmaßlichem Menschenhandels und Vergewaltigung in Rumänien verhaftet. Seitdem befassen sich immer mehr Menschen mit Andrew Tate und seinen problematischen Ansichten, die vor allem junge Männer inspirieren. Wer Tate ist, hat sich wmn in einer Ausführlichen Recherche und Timeline für dich angeschaut.

Bevor wir uns Tates Aussagen genauer anschauen, möchte ich eine Trigger-Warnung aussprechen. In diesem Artikel geht es um Frauenfeindlichkeit, sexualisierte Gewalt und Vergewaltigung. Solltest du dich durch diese Themen getriggert fühlen, lies bitte nicht weiter, oder nimm eine Vertrauensperson zur Hilfe. Geht es dir nicht gut? Dann findest du unter dieser Nummer 24/7 eine professionelle Beratung: 08000 116 016.

Unsere Autorin Johanna befasst sich einen Monat lang mit einem bestimmten Thema, das unsere Gesellschaft gerade beschäftigt. Ihre Recherchen und Artikel findest du unter dem Tag #wmnRecherchen!

Andrew Tate: Eine Timeline über die bisherigen Geschehnisse

Andrew Tate ist 36 Jahre alt und besitzt die amerikanische und britische Staatsbürgerschaft. Tate hat seine Karriere 2009 mit Kickboxen gestartet. Nachdem diese aber vorbei war, wechselte er zum Influencer-Marketing. Seither ist seine Online-Präsenz ein dauerhafter Gegenstand von Kontroversen und seine Aussagen auf der Plattform Twitter führten dazu, dass viele Unternehmen seinen Account gesperrt haben.

Januar 2023: Rumänisches Gericht verlängert Polizeigewahrsam für Tate und seinen Bruder

Die BBC hat vor kurzem berichtet, dass Tate und sein Bruder Tristan bis zum 27. Februar in Untersuchungshaft bleiben müssen, nachdem ein rumänisches Gericht ihre Inhaftierung durch die Polizei verlängert hat. Die Gründe für diese Verlängerung werden später in einer schriftlichen Erklärung dargelegt.

Seit der Festnahme der Tate-Brüder sind viele ihrer Opfer und ehemaligen Mitarbeiter mit Anschuldigungen an die Öffentlichkeit gegangen. Tate hat sein sexuell explizites Webcam-Geschäft einmal selber als „totalen Betrug“ bezeichnet und auf seiner Website damit geprahlt, dass er Frauen anlockte, indem er sie dazu brachte, sich in ihn zu verlieben.

Das nennt sich übrigens die Loverboy-Methode. Was das ist, kannst du hier nachlesen.

Januar 2023: Verschwörungstheorie um Tates Untersuchungshaft

Tate selber hat behauptet, dass seine Verhaftung eine Verschwörung gegen ihn sei. Sein Anwalt hat dies übrigens in einem Interview dementiert. „Ich habe einen seriösen Beruf, und ich habe meinen Kunden nicht nach dieser Matrix-Geschichte gefragt“, sagt Eugen Vidineac in einem Interview mit TRT World News. Als der Interviewer ergänzt, dass Tate zu glauben scheint, dass ein globales Netzwerk von Tech-Plattformen und Regierungen versuche, ihn zum Schweigen zu bringen, hat Vidineac gesagt, dass er nicht glaube, dass dies der Fall sei.

Tates Verschwörungstheorie hat sich aber schon weit verbreitet. In der letzten Woche haben sich einige Männer in Griechenland versammelt, um gegen Tates Verhaftung zu protestieren.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Dezember 2022 & Januar 2023: Verhaftung wegen mutmaßlichen Menschenhandels und Vergewaltigung

Tate sitzt bis Ende des Monats in U-Haft in Rumänien. Bis jetzt haben wir keine Indizien, ob er schuldig gesprochen wird, oder nicht. Es gibt bis dato lediglich eine Anklage, die besagt, mit welchen Anschuldigungen Tate konfrontiert ist. Diese wurde in dem rumänischen Magazin Romania TV veröffentlicht und von wmn übersetzt.

„Laut einem Kommuniqué der Generalinspektion der rumänischen Polizei hätten die Tate-Brüder eine organisierte kriminelle Gruppe zum Zwecke der Rekrutierung, Unterbringung und Ausbeutung gegründet. Aus diesen Aktivitäten hätte er erhebliche Geldsummen erhalten. Die Polizei gibt bekannt, dass die verletzten Personen angeblich von den Brüdern Andrew und Tristan Tate rekrutiert wurden, die sie mit der Loverboy-Methode irreführten und den Frauen weisgemacht, dass sie sich eine Beziehung wünschen.

Die Frauen wurden anschließend in Gebäuden im Landkreis Ilfov untergebracht, wo sie durch körperliche Gewalt und psychischen Zwang (Einschüchterung, ständige Überwachung, Kontrolle und Anrufung angeblicher Schulden) von den Mitgliedern der Gruppe sexuell ausgebeutet worden wären, indem sie pornografische Manifestationen erzwungen hätten“, heißt es in der Pressemitteilung der rumänischen Polizei.

Bisher wurden sechs Verletzte identifiziert, die von der organisierten kriminellen Gruppe sexuell ausgebeutet wurden. Tates Autos wurden auch von den rumänischen Ermittler:innen in Beschlag genommen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Dezember 2022: Greta Thunberg triumphiert über Tate, Dezember 2022

Nachdem Tate auf allen sozialen Netzwerken gesperrt worden ist, die Erklärung dafür ist im folgenden Abschnitt, hat man Monate lang nichts von ihm gehört. Als der Milliardär Elon Musk dann Twitter gekauft hat, hat er neben anderer turbulenten Änderungen auch die Konten einiger gesperrten Nutzer:innen wiederhergestellt, unter anderem auch das von Tate.

Tate scheint während seiner Social Media Auszeit auch nicht sonderlich viel dazu gelernt zu haben. Er hat weiterhin Tweets veröffentlicht, in denen er junge Männer dazu anstacheln wollte, sich wie er zu verhalten. Als sogenannter „Alpha Male“. Ende des Monats wollte er dann besonders schlagfertig sein. Er setzte einen Tweet an die Klimaaktivistin Greta Thunberg gerichtet ab. Er schrieb, sie solle ihm bitte ihre E-Mail-Adresse geben soll, damit er ihr eine Mail schicken kann, in welcher er die Emissionen seiner Autos auflistet.

Thunbergs Antwort ist bis jetzt einer der meistgelikte Tweets auf der Plattform. Den Tweet kannst du dir hier direkt anschauen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Es folgten viel Spott gegenüber Tate und besorgniserregende, misogynen Drohungen von Tates Fans, gerichtet an Greta Thunberg. Danach postete Tate ein Video von sich selbst.

Ein paar Tage später wurde bekannt gegeben, dass Tate in Rumänien aufgrund von Verdacht auf Menschenhandels und Vergewaltigung verhaftet worden ist. Es kursierten Gerüchte, dass die Festnahme aufgrund einer Pizza-Box, die er auf seinem Tisch liegen hatte, erfolgte. Durch diese sollen die rumänischen Ermittler:innen angeblich herausgefunden haben, dass Tate im Land sei. Ob das stimmt, kann nicht bestätigt werden. Doch war es nicht das einzige Video. Tate hatte ein paar Tage zuvor ein Video gepostet hat, in dem er eine Landschaft Rumäniens filmt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Gretas Antwort auf Tates Verhaftung? „Deswegen ist es wichtig, seine Pizza-Boxen immer zu recyclen!“

August 2022: Das virtuelle Ende von Andrew Tate

Als wmn ihre Recherche über Andrew Tate Anfang August angefangen hat, hatte der ex-Boxer 3,9 Millionen Instagram Follower:innen. Innerhalb einer Woche ist diese Follower:innenanzahl um rund 500.000 gestiegen. Bis Tate am 19. August gesperrt wurde, hatte er fast eine Million zusätzliche Follower:innen innerhalb drei Wochen erhalten. Auch bei TikTok hat der Hashtag #AndrewTate bis dato rund 13.7 Milliarden Aufrufe.

Am 19. August haben Meta und Twitter seine Konten gelöscht, und am 22. August hat auch TikTok Tates Konto gelöscht. Aus diesem Grund hat die britische NGO Hope Not Hate einen Bericht an alle sozialen Netzwerke eingereicht, mit dem Ziel, dass Tates Konten gelöscht werden.

Hope Not Hate Repräsentant Joe Mulhall hat diese Aufforderung mit folgendem Argument begründet: „Tates extreme und manchmal gewalttätige Frauenfeindlichkeit kann ein junges männliches Publikum erreichen und somit eine zerstörende Wirkung haben. Seine Inhalte werden von seinen Fans gefeiert, weil sie angeblich die „traditionelle Männlichkeit“ zurückgebracht haben.

Was jedoch weniger bekannt ist, ist seine Verbindungen zum Extremismus, einschließlich Rassismus und Homophobie. Zusätzlich hat er eine enge Verbindung zu rechtsextremen Persönlichkeiten. Wir wissen, dass Frauenfeindlichkeit ein Anfang für andere extreme und diskriminierende Ansichten sein kann. Es besteht die Gefahr, dass einige Menschen, die von seinen sexistischen Inhalten angezogen werden, sich seiner weiteren rechtsextremen Politik anschließen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie Mulhall schon erwähnt hat, hat Tate einige Verbindungen zu Verschwörungstheoretikern und rechtsextremen Kommentatoren. Dazu gehören beispielsweise der „Pizzagate„-Verschwörungstheoretiker Mike Cernovich und Infowars-Chef Alex Jones.

2022: TikTok & die Hustler’s University

Videoausschnitte von Interviews mit Tate sind in den letzten Wochen auf der For You-Page von vielen Menschen gelandet. In dem Video sagt er beispielsweise, dass er seiner Partnerin nicht erlauben würde, ohne ihn in einen Club zu gehen. Dies begründet er, dass sie einen anderen männlichen Partner finden könnte.

Die Mitglieder:innen werden zudem ermutigt, Inhalte von Tate zu erstellen, um sie in neuen Social Media-Kanälen zu posten.

2022: (Erste) Untersuchung wegen Vermutung auf Menschenhandel

Die rumänische Polizei durchsuchte im April 2022 im Rahmen einer Untersuchung des Menschenhandels das Haus der prominenten Pro-Trump-Online-Persönlichkeit Andrew Tate. In einem Statement gegenüber The Daily Beast hat die rumänische Direktorin zur Untersuchung von organisierter Kriminalität und Terrorismus gesagt, dass die Razzia im Haus Teil einer Untersuchung sei. Diese Untersuchung hat begonnen, nachdem eine Frau Berichten zufolge gegen ihren Willen in seinem Haus festgehalten wurde.

Die rumänische Zeitung Gandul berichtete dann, dass die Razzia durch diese Berichte ausgelöst worden ist. Von dieser Razzia gibt es auch ein Video von Tate und seinem Bruder nach der Razzia. Dem Bericht zufolge fand die Polizei bei der Razzia sowohl die Amerikanerin als auch eine Rumänin in dem Gebäude. In einer Erklärung zu der Razzia in The Daily Beast spielte ein Sprecher des US-Außenministeriums auf eine gemeldete Entführung eines amerikanischen Staatsbürgers an, lehnte es jedoch ab, sich weiter zu äußern.

2017: Umzug nach Rumänien

In einem Video, das auf Tates YouTube-Kanal gepostet wurde, hat er mutmaßlich gesagt, er sei nach Rumänien gezogen, da es dort einfacher sei, Frauen zu vergewaltigen.

Tate selbst hat sich zu seinen Beweggründen geäußert, warum er überhaupt nach Rumänien ziehen wollte. In einem inzwischen gelöschten YouTube-Video sagte er, ein Grund für seinen Umzug sei gewesen, dass es in osteuropäischen Ländern einfacher sei, sich aus einer Vergewaltigungsanklage herauszureden. Berichten zufolge, in denen das Video diskutiert wurde, sagte Tate: „Ich bin kein Vergewaltiger, aber ich mag die Vorstellung, einfach tun zu können, was ich will. Ich mag es, frei zu sein.“

Es gibt gefühlt hunderte von Interviews dieser Art mit Tate. Diese Videos hat auch nicht Tate selber gepostet, sondern verschiedene Fan-Accounts. Aber woher kommen diese Fan Accounts? Tates Schritt zu größerer Berühmtheit kam durch die Hustler’s University. Die Hustler’s University ist ein Schneeballsystem, bei dem Tate verspricht, seine Student:innen genauso erfolgreich zu machen wie ihn.

2017: #MeToo Movement

Nachdem das #MeToo Movement 2016 mediale Aufmerksamkeit erhalten hat und Harvey Weinstein wegen der zahllosen Anschuldigungen, er hätte seine Macht missbraucht und Frauen in der Filmindustrie sexuell misshandelt, verhaftet wurde, hat Tate auch dazu seine Meinung auf Twitter kundgegeben.

Die britische Metro hat über Tates Tweets berichtet. Diese besagen folgendes: „Sexuelle Belästigung ist widerlich und unentschuldbar. Allerdings ist es keine Belästigung, wenn ein Mann dich ansieht oder anpfeift oder dich nach deinem Namen fragt. Frauen tauschen schon seit sehr langer Zeit Sex gegen Aussichten. Einige taten dies. Sie wurden nicht missbraucht. […] Wenn man sich in die Lage begeben, vergewaltigt zu werden, müssen man eine gewisse Verantwortung tragen.“ (Von wmn übersetzt)

Sein Twitter Account wurde nach diesen Tweets gelöscht, da er gegen Twitters Medienrichtlinien verstoßen hat.

#MeToo Movement schnell zusammengefasst:
Die New Yorker Anwältin Tarana Burke verwendete den Ausdruck „Me Too“ erstmals im Jahr 2006. Ihr Ziel war es, Opfer sexueller Gewalt und Belästigung zu stärken. Die Bewegung ist dann 2016 und 2017 durch Prominente immer bekannter geworden und hat unter anderem deshalb große Resonanz gefunden, weil sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe Menschen jeden Tag betreffen.

2016: Big Brother, Großbritannien

2016 war Andrew Tate für die 17. Staffel der Big Brother Show im britischen Fernsehen. Bereits am siebten Tag wurde Tate aus der Show rausgeschmissen, da die britische Zeitschrift The Sun ein pornografisches Video von ihm veröffentlicht hat, in dem er eine Frau mit einem Gürtel schlug. Zusätzlich drohte Tate der Frau in dem Video, dass er sie umbringen wird, wenn sie mit anderen Männern schreibt und er hat sie aufgefordert, sie solle ihm ihre Liebe gestehen. Tate erklärte, die Frau in dem Video hätte ihr Einverständnis gegeben und fügt hinzu, dass dies ein Sexvideo war, in dem die beiden ein Rollenspiel gespielt haben.

Redaktionstipp: #MeToo-Debatte: Gefängnis für Weinstein & Freiheit für die Frauen?

2015: Verhaftung wegen Verdacht auf Vergewaltigung

Das Magazin VICE hat Anfang Januar 2023 einen Bericht veröffentlicht, in dem sie belegen, dass Andrew Tate schon vor seiner Influencerkarriere in Großbritannien verhaftet wurde wegen Verdacht von Vergewaltigung.

Zwei Frauen haben VICE World News berichtet, dass sie von Andrew Tate gewalttätig missbraucht wurden – eine wurde vergewaltigt, die andere wiederholt gewürgt – und dass die britische Polizei und die Staatsanwaltschaft ihren Fall falsch behandelt haben, sodass er aufgrund seiner ungebremsten Frauenfeindlichkeit zu Weltruhm gelangen konnte. Die Polizei brauchte vier Jahre, um ihre Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten, deren Aufgabe es ist, zu prüfen, ob eine realistische Aussicht auf eine Verurteilung besteht, und die es dann ablehnte, den Fall zu verfolgen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1986: Kindheit

Über Tates Kindheit und Jugend ist relativ wenig bekannt. Es gibt lediglich Artikel und Aussagen, die von ihm selber stammen. Diese gelten als nicht wirklich vertrauenswürdig. Der Journalist Robert Evans hat sich Tates Kindheit in einer Podcastfolge mal genauer angeschaut.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Spotify, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Darf man Andrew Tate eine Plattform geben?

Natürlich haben wir uns bei wmn die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, über Tate und seine Aussagen zu schreiben. Denn genauso wie bei vielen anderen kontroversen Themen erhalten Persönlichkeiten wie Tate viel Aufmerksamkeit auf den sozialen Medien. Vor allem durch Menschen, die sich über ihn aufregen und über ihn schreiben. Natürlich ist es gleichzeitig aber auch wichtig, über solche Aussagen kritisch zu reden, damit es in der Zukunft nicht tausende Andrew Tates gibt.

Im Internet gibt es darauf bedauerlicherweise keine konkrete Antwort, wie man damit richtig umgeht. Ein wichtiger Schritt ist, dass Unternehmen wie Meta, Twitter und TikTok schnell handeln und gegebenenfalls die Konten dieser Personen löschen. Wissenschaftler:innen des Georgia Institute of Technology in den USA und der kanadischen Rutgers University haben allerdings in einer Studie belegt, dass dieses sogenannte „Deplatforming“ eine effektive Strategie sein kann, um soziale Medien zu entgiften.

Was ist „Deplatforming“?
„Deplatforming“ bedeutet, dass jemand, der Ansichten vertritt, die als inakzeptabel oder anstößig angesehen werden, daran gehindert wird, zu einem Forum oder einer Debatte beizutragen. Dies wird insbesondere durch Kontosperrungen auf Plattformen wie Twitter, Facebook und Instagram gemacht. Bestes Beispiel? Donald Trump. Nach dem Sturm auf das Kapitol wurde der ex-Präsident auf allen Plattformen gesperrt und somit deplatformed.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Andrew Tate ist gefährlicher als man denkt

Das eigentlich Gefährliche: Andrew Tate verkörpert für viele Männer den Inbegriff von Erfolg. Auf Twitter gibt es zwei Arten von Reaktionen auf Tates Aussagen. Eine Gruppe findet ihn abgrundtief frauenfeindlich und gefährlich, während die andere so sein will wie er.

Die Gruppe, die Tate anhimmelt, besteht zum Großteil aus Männern beziehungsweise Jungs ab dem Alter von 15, die nach seinem Reichtum und Erfolg streben und seine Kommentare nicht problematisch finden. Diese Gruppe von Menschen ist gefährlich, da sie nach einem komplett verzerrten Bild der Realität streben. Eine der Folgen kann somit sein, dass sie teilweise die Frauen in ihrem Umfeld genau so behandeln, wie Tate es ihnen vormacht.

wmn hat sich auch toxische Männlichkeit genauer angeschaut. Die Recherche kannst du hier lesen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ähnliche Artikel?
Expert Talk: Die Pole-Tänzerin, die an sich selber über Online-Zensur forscht
Tradwives: Darum wollen Frauen wieder kochen und putzen
Foto von Hilary Duff: Deswegen haben Frauen Angst vorm Älterwerden

Fazit: Andrew Tate ist ein Frauen- und Menschenfeind

Tates Art und Weise, mit seinen Followern zu kommunizieren, kann man sich wie folgend vorstellen. Tate erniedrigt seine Anhänger, indem er ihnen weismachen will, dass diese nichts wert sind, solange sie nicht denselben Lebensstil wie er haben. Darunter fallen Reichtum, Frauen und das Statussymbol eines sogenannten „Alpha Male“. Für manche ist Tate wie ein Gott, dem sie alles glauben und der in ihren Augen einer der einzigen Menschen ist, der die „Wahrheit“ sagt. Es ist also wichtig, über die frauenfeindlichen Aussagen des mutmaßlichen Vergewaltigers offen zu reden und aufzuklären, sodass das Thema nicht polarisiert und politisiert wird.