Grenzen beim Sex
Schmutziger Sex: Was, wenn es dir zu viel wird?

Schmutziger Sex: Wo liegen deine Grenzen?

Sex muss für dich richtig schmutzig und rough sein? Dennoch solltest du gewisse Grenzen einhalten und nur soweit gehen, wie du dich wohlfühlst.

Schmutziger Sex beginnt meist im Kopf. Du denkst über ein paar richtige Sauereien nach? Und möchtest deinen Freund am liebsten direkt an deinen Gedanken teilhaben lassen? Nur zu: Denn ein bisschen Dirty-Talk hat schließlich noch niemandem geschadet. Ganz im Gegenteil es kurbelt die Lust aufeinander ordentlich an und der heiße Sex am Abend ist gesichert.

Die Grenzen sind jedoch oft nicht ganz geklärt und es kommt zu unangenehmen Situationen. Wir zeigen dir, wo definitiv Grenzen liegen und wie du dich beim Sex völlig gehen lassen kannst – ganz ohne Missverständnisse!

Fängt schmutziger Sex erst an, wenn Grenzen überschritten werden?

Schmutziger Sex bedeutet für jeden etwas anderes. Für die einen fängt er schon bei Dirty Talk und Analsex an, für die anderen erst bei BDSM. Einig sind sich jedoch alle, dass es hierbei um lustvollen, freien und unkontrollierten Sex geht, der frei von gesellschaftlichen Werten ausgelebt wird. Klar wird: es handelt sich um das Gegenteil von Blümchensex. Und auch wenn der natürlich seine Daseinsberechtigung hat, müssen wir doch ehrlich zugeben: hin und wieder möchte das innere Luder in uns einfach raus!

Schmutziger Sex: Wo sind die Grenzen?
Du solltest offen über deine Grenzen sprechen.

Ab wann wird es zu viel?

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Grenzen. Und du hast ein Recht darauf, dass deine Grenzen respektiert werden. Daher ist es wichtig, dass du offen und ehrlich darüber sprichst. Vor allem dann, wenn du dich beim Sex unwohl fühlst.

Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird.                                           Woody Allen

Allgemein geltende Grenzen

Das heißt natürlich nicht, dass die eine oder andere Grenze für dich keine darstellt. Aber zum Sex gezwungen zu werden, ist definitiv eine Grenzüberschreitung. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du keinen Sex möchtest, weil dir gerade nicht danach ist, oder du bestimmte Sexvorstellungen nicht teilst. Das gibt niemandem das Recht, dich dazu zu zwingen.

Auch Gewalt in Form von Schlägen darf nur in deinem Einverständnis und im Rahmen deiner Vorlieben ausgeübt werden. Alles, was darüber hinaus passiert, solltest du nicht so hinnehmen und dir in extremen Fällen auch Hilfe holen. Das gilt auch für Beleidigungen und herablassendes Verhalten. Seelische und körperliche Verletzungen können dich lange begleiten und zu sexueller Unlust führen.

Schmutziger Sex: Sag auch mal Nein
Nein zu sagen ist nicht immer leicht. Aber extrem wichtig!

Nein zu sagen ist nicht immer leicht

Doch wie verhältst du dich in diesen Situationen, in denen du nicht genau sagen kannst, warum du keinen schmutzigen Sex möchtest. Und du darüber nachdenkst, es über dich ergehen zu lassen, weil es irgendwie einfacher wäre.

Dann solltest du unbedingt offen darüber sprechen, denn es ist nicht notwendig, deine Entscheidung zu begründen. Oft sind Emotionen und Gefühle mit im Spiel und du möchtest weder jemanden verletzten noch von dir wegstoßen. Die Angst jemanden dadurch zu verlieren ist jedoch unbegründet, denn jeder wird dein nein respektieren. Und falls es doch dazu kommen sollte, dann war es ganz sicher nicht der richtige Mann an deiner Seite.

"Jetzt hast du mich heißgemacht, jetzt musst du auch weitermachen."

Nein, das musst du nicht. Dir steht es frei, in jedem Moment aufzuhören, wenn du dich nicht mehr wohlfühlst. Ohne Wenn und Aber und ohne schlechtes Gewissen. Völlig egal, mit welchen Argumenten er versucht, dich zum Sex zu überzeugen: Es ist dein Körper und du darfst ganz alleine über ihn entscheiden.

Er hat spezielle Wünsche – und jetzt?

Dann solltest du dir in Ruhe Gedanken darüber machen, wie du dazu stehst. Reizt es dich, seinen Wünschen nachzugehen? Macht es dich neugierig? Oder löst allein schon der Gedanke daran in dir Unwohlsein aus?

Je nachdem, du solltest mit ihm das Gespräch suchen und darauf vertrauen, dass er deine Bedenken ernst nimmt. Meistens reicht sogar ein Gespräch, um dir ein besseres Gefühl zu geben. Und vielleicht kannst du dem Ganzen am Ende sogar etwas abgewinnen und du hast den besten Sex deines Lebens.

Schmutziger Sex
Deswegen ist es wichtig zu wissen, wo seine eigenen Grenzen liegen.

Fazit: Niemand kann erahnen, was dir gefällt

Du musst offen darüber sprechen, wo deine Grenzen liegen und was dir gefällt. Denn ob du dich beim Sex vollkommen hingeben kannst, hängt meistens von dir selbst ab. Und nur wer deine Bedürfnisse und Grenzen kennt, kann sich auch darauf einstellen. Es spricht also nichts gegen Kamasutra oder Bondage. Wichtig ist, dass Sex für dich immer etwas Reizvolles, Schmutziges und gleichzeitig Wunderschönes bleiben sollte!


Love